Die Hubl GmbH investiert über zwei Millionen Euro in die Erweiterung am Standort Vaihingen/Enz. Gemeinsam mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft wurde am 11. Mai die neue Produktionshalle eingeweiht. Nach fünf Jahren Planung und Bau ist eine moderne Fertigung mit über 1300 Quadratme­ter Fläche entstanden. Neben Fertigungsaspek­ten und einer neuen Verkehrsanbindung mit 50 Parkplätzen kommt auch der Naturschutz nicht zu kurz. Der Neubau sichert Arbeitsplätze am Standort und schafft Raum für weiteres Wachstum der Edelstahl-Experten.

„Wir freuen uns, dass wir mit unserem Hallenneubau die Basis für weiteres Wachstum geschaffen haben und somit weiter auf Qualität ‚made in Germany’ setzen können.“ Mit diesen Worten begrüßte Hubl-Geschäftsführer Rainer Kiefer die zahlreichen gelade­nen Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Nachdem das Unternehmen bereits 2013 weitere angrenzende Grundstücke erwerben konnte, war eine Standortverlagerung vom Tisch. Was jetzt am Firmenstandort Vaihingen/Enz entstand, berücksich­tigt als hochmoderner Hallenneubau mit 1300 Quadratmetern für 20 Mitarbeiter in Produktion und Lager die Belange zahlreicher Interessengruppen. Dafür mussten zahlreiche Hürden überwunden werden. Insgesamt hat Hubl mehr als zwei Millionen Euro in den Standort investiert. „Dass Hubl mehr als zwei Millionen Euro in Standorterweiterung und Automatisierung investiert, ist ganz im Sinne der auf profitables Wachstum ausgerichteten GESCO-Portfo­liostrategie und findet unsere volle Unterstützung“, unterstreicht Eric Bernhard, Vorstandsvorsitzender der börsennotierten GESCO AG, die seit 2002 Mehrheitsgesellschafterin von Hubl ist.

Moderne Arbeitsplätze für Mitarbeiter


Allem voran finden die Mitarbeiter, die in der neuen Halle arbeiten werden, nun ebenso moderne Arbeitsplätze, wie in den anderen Hubl-Gebäuden. Umziehen wird darüber hinaus das Blechlager-Provisorium, das in einem Zelt auf einer Wiese untergebracht war. Insgesamt wuchs die Gesamt­fläche des Unternehmens auf knapp 6500 Quadrat­meter. Der Hallenneubau verbessert vor allem die innerbetriebliche Logistik und den Produktionsfluss durch verkürzte Wege. Ferner können in der Ferti­gung mit einer hochmodernen Schweißanlage die Durchlaufzeiten für die Herstellung der Edelstahlpro­dukte optimiert werden. „Davon profitieren auch unsere Kunden, weil wir die Liefertermine optimieren“, verspricht Kiefer.

Hohe Investitionen in Natur- und Umweltschutz

Im Rahmen des Neubaus hat Hubl eine neue Verkehrsanbindung sowie rund 50 Mitarbeiter- und Besucherparkplätze geschaffen und die Anlieferung und Abholung der Stahlprodukte anwohnerfreundlich optimiert. Darüber hinaus wurden hohe Anstren­gungen für den Natur- und Umweltschutz getätigt. Neben einer extensiven Dachbegrünung ist ein Pflanzplan für heimische Bäume erstellt, eine Blumenwiese mit lokalen Samen bepflanzt sowie ein Insektenhaus an der Metter geplant worden. Zudem wurde das Firmengelände an die Fernwärmeversor­gung angeschlossen. All diese Natur- und Umwelt­schutzmaßnahmen sind dem Unternehmen 200.000 Euro wert.

Redner/innen und Zitate

Rainer Kiefer, Geschäftsführer HUBL GmbH

„Wir freuen uns, dass wir mit dieser neuen Halle und einem angrenzenden Grundstück als Reserve die Basis für weiteres Wachstum geschaffen haben.“

„Wir haben die Chance hier am Standort Vaihingen/Enz-Gündelbach unsere Zukunft zu gestalten.“

Steffen Bilger, MdB CDU

„Wir wissen, welche Bedeutung der Mittelstand hier hat.“

„Wir haben für den Mittelstand die Verantwortung und der fühlen wir uns auch verpflichtet.“

Dr. Markus Rösler, MdL Grüne

„Kein Baum kann überleben ohne die Feinwurzeln. In diesem Sinne sind die mittelständischen Unternehmen die Feinwurzeln der Groß- und Weltunternehmen.“

Gerd Maisch, OB Vaihingen/Enz

„Wir freuen uns, dass Unternehmen wie Hubl sich ihrer Verantwortung bewusst sind, das sie für das Zusammenleben und das soziale Miteinander in der Gesellschaft haben.“

Sigrid Zimmerling,
Geschäftsführerin IHK-Bezirkskammer Ludwigsburg

„Es ist faszinierend, wie groß der Gründungs- und Entwicklungsgeist hier in der Region ist.“

Dr. Eric Bernhard, Vorstandsvorsitzender GESCO AG

„Dass Hubl mehr als zwei Millionen Euro in Standorterweiterung und Automatisierung investiert, ist ganz im Sinne der auf profitables Wachstum ausgerichteten GESCO Portfoliostrategie und findet unsere volle Unterstützung.“

Text und Bilder auch unter www.pressearbeit.org

 

Über Hubl GmbH Edelstahl-Blechverarbeitung

Edelstahlverarbeitung: Von der Konstruktion bis zur serientauglichen Herstellung

Die Hubl GmbH ist System-Lieferant in der hochwertigen Blechverarbeitung. Mit umfassendem Know-how in Produktentwicklung, Industrie-Design und fertigungsbezogenen Konstruktionen sowie deren produktionstech-nische Umsetzung erwirtschaftet das Unternehmen mit seinen rund 110 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von über 14 Mio. Euro. Zahlreiche Kunden aus anspruchsvollen Branchen wie die Pharma- und Biotechnologie, die Medizin-, Reinraum- und Lebensmitteltechnik sowie der Maschinenbau und die Halbleiterei schätzen die Konstruktions- und Fertigungskompetenzen der Spezialisten in der Edelstahlverarbeitung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hubl GmbH Edelstahl-Blechverarbeitung
Reutwiesenstraße 44-50
71665 Vaihingen/Enz
Telefon: +49 (7042) 8245-0
Telefax: +49 (7042) 234-57
http://www.hubl-gmbh.de

Ansprechpartner:
Viola Liebel
Telefon: +49 (7042) 8245-15
E-Mail: viola.liebel@hubl-gmbh.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.