Die sich aus der Produktionsplanung ergebenden Bedarfe werden übersichtlich in einer Liste zusammengestellt und können dort noch nach Auftrag oder Material gefiltert werden.

Die Notwendigkeit für eine solche Applikation ergibt sich, weil nach jahrzehntelanger Erfahrung mit Klein- und mittleren Unternehmen trotz ERP, Lagerverwaltungs- oder Warenwirtschaftssystemen sich die Abstimmung mit der Produktion sehr aufwendig gestaltet.

Die Web-Anwendung Material Produktionsbedarf ist für Firmen programmiert worden, die mit infoBoard MES ihre Produktion planen, aber entweder gar keine Materialwirtschaft haben oder wo die Abstimmung trotz vorhandener Lager-Software mündlich oder per E-Mail erfolgt.

Einführung der Software:

Nachdem die Materialliste importiert wurde, werden die aktuellen Lagerbestände übertragen. Informationen über voraussichtliche Lieferzeiten, Mindestbestand und Mindest-Bestellmengen runden die Material-Stammdaten ab.

Die Materialanforderungen aus der Produktion werden automatisch aufgelistet und der zuständige Mitarbeiter sieht nun – übersichtlich nach Datum aufsteigend sortiert-, welche Materialien in welchen Mengen in der Produktion benötigt werden.

Der Bedarf wird in dieser Liste dem Lagerbestand gegenübergestellt.

Lagerbestand und Bedarf ergibt rechnerisch einen neuen Lagerbestand oder den Hinweis (rot hinterlegt), dass zu wenig Material im Lager vorhanden ist.

Der Mitarbeiter hat nun drei verschiedene Aktionen zur Verfügung, mit denen er digital mit der Produktionsplanung kommuniziert: er reserviert das Material am Lager, er stellt das Material der Produktion an der Maschine bereit oder er klärt, ob Material Material rechtzeitig neu geliefert werden kann.

Diese Abstimmung mit Einkauf oder Lieferanten erfolgt auf gewohnte Weise.

Sichert der Lieferant eine Lieferung vor Produktion zu, kann der Mitarbeiter den Wareneingang vorab buchen und reserviert dann aufgrund des neuen zukünftigen Warenbestandes das Material für diese Produktion.

Kann die Lieferung nicht eindeutig geklärt werden und ist die Produktion kurzfristig geplant, dann wendet er die Aktion Lieferschwierigkeiten an.

Diese Aktion überträgt ein voraussichtliches Lieferdatum in den frühsten Start des Planungsobjektes und verschiebt die Produktion selbstständig auf ein späteres Datum.

Der Zeitraum wird aus den hinterlegten Stammdaten errechnet.

Die Aktionen des Mitarbeiters werden von der Liste auf die infoBoard Plantafel mit dem Materialstatus und der Menge übertragen.

Auf der infoBoard Plantafel wird vorne auf dem Planungsobjekt farblich hervorgehoben, in welchem Verfügbarkeitsstatus sich das Material befindet.

Ist das Material in der geforderten Menge bestätigt worden, wird bei entsprechender lokaler Einstellung im infoBoard Client ein grüner Strich in der Mitte des Planungsobjektes eingezeichnet. Dieser Materialstrich zeigt an, wie weit mit dem vorhandenen Material produziert werden kann.

Es handelt sich bei der infoBoard Produktionsbedarf Web-Anwendung um ein einfaches, aber sehr wirkungsvolles Werkzeug für Einzel- und Kleinserien-Fertigungsbetriebe, welches viele Nachfragen ersparen kann und mehr Sicherheit in der Produktion bedeutet.

Ist eine Lagerverwaltung bereits vorhanden, kann in Absprache mit infoBoard eine Schnittstelle zu der vorhandenen Lagerverwaltung eingerichtet werden.

Es gibt zwei Videos dazu auf infoBoard.digital

Über die infoBoard Europe GmbH

Gewinnbringende Produktivität durch effiziente Geschäftsprozesse!

infoBoard als zentrales Manufacturing Execution System (MES)

Mit dem infoBoard Manufacturing Execution System (MES) gibt es eine neue Art, Produktivität durch effiziente Geschäftsprozesse zu erhöhen und gewinnbringend zu arbeiten. Beschleunigendes Wachstum mit der infoBoard MES Produktionsplanung.

Digitalisierung Ihrer Geschäftsprozesse
–> Mit der Etablierung von infoBoard MES legen Sie den Grundstein für die Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse – diese werden so nicht nur schlanker und schneller, sondern es ergeben sich darüber hinaus enorme Wachstumschancen.

Ein komplettes Zeitmanagement im Betrieb
–> Personalzeiterfassung (PZE), Urlaubsverwaltung, Betriebsdatenerfassung (BDE), Personaleinsatzplanung (PEP), Schichtplanung, Montageplanung alles in einer Software.

Beschleunigtes Wachstum, gesteigerte Produktivität, mehr Gewinn mit der infoBoard MES Produktionsplanung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

infoBoard Europe GmbH
Poppenbütteler Bogen 39
22399 Hamburg
Telefon: +49 (40) 6966486-40
Telefax: +49 (40) 6966486-31
http://infoboard.biz

Ansprechpartner:
Michelle Heisinger
Pressebeauftragte
Telefon: +49 40 696 6486-41
E-Mail: heisinger@infobard.biz
Dipl.-Verww. Andreas Hinze
Geschäftführer
Telefon: +49 (40) 6966486-40
Fax: +49 (40) 696648631
E-Mail: hinze@infoBoard.biz
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel