Am 17. & 18. Oktober 2017 öffnet die Partnering-Konferenz bionection zum vierten Mal ihre Tore – dieses Jahr in Jena /Thüringen. Der sächsische Life-Sciences-Cluster biosaxony führt die zweitägige Konferenz jährlich mit dem Ziel durch, transferfähige Projekte aus exzellenter Forschung sowie Technologieangebote und -gesuche für potenzielle Wirtschaftspartner sichtbar zu machen. Mittels unterschiedlicher interaktiver Formate werden Kooperationsmöglichkeiten aufgezeigt, um produktorientierte Entwicklungen und Kommerzialisierungen voranzutreiben.

Als mitteldeutsches Branchentreffen der Biotechnologie und Medizintechnik punktet die bionection vor allem mit dem mannigfaltigen Spektrum innovativer Ideen und der herzlichen und offenen Atmosphäre. Das lebendige und familiäre Netzwerk baut auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit, in der Wissenschaft, Kreativität und Unternehmertum gefördert werden. Die Partnering-Veranstaltung richtet sich an Wissenschaftler, Technologietransferexperten und innovative Unternehmen.

Veranstalter der bionection ist der sächsische Biotechnologie- und Medizintechnik-Verband biosaxony e. V. Seine Aufgaben sind u.a. die Initiierung von Projekten zwischen Wirtschaft und Wissenschaft, die Vermittlung von Services und Know-how sowie die Darstellung regionaler Kompetenzen.


Als regionaler Organisator unterstützt in diesem Jahr der InfectoGnostics Forschungscampus Jena e.V. In der Thüringer Technologie-Metropole Jena vernetzt InfectoGnostics seit 2014 Industrie, Wissenschaft und Anwender in einer öffentlich-privaten Partnerschaft und befördert damit Lösungen im Bereich der Infektionsforschung schnell von der Grundlagenforschung auf den Markt und so zum Patienten.

Ab sofort können Abstracts für die bionection 2017 unter dem Link http://www.bionection.com/de/preise-und-anmeldung bis zum 31. August 2017 eingereicht werden. Die ersten 5 akzeptierten Abstracts erhalten kostenfreien Eintritt.

Das Programm mit den Themenschwerpunkten Biotechnologie und Medizintechnik finden Sie unter: http://www.bionection.com/de/programm

Kurzüberblick:

Tag 1) 17. Oktober 2017

Panel 1 // Diagnostik, Analytik, Precision Medicine
Panel 2 // Digitale Medizintechnik
Panel 3 // Biomarker und Point-of-Care-Technologien

Tag 2) 18. Oktober 2017

Panel 4 // Optik und Photonik in den Lebenswissenschaften
Panel 5 // Biomaterialien und Plasmamedizin  
 
Kontakt:

Programm:

Frau Dr. Madlen Schiller (Leitung wissenschaftliches Programmkomitee)
E-Mail: Schiller@biosaxony.com // Telefon: 0351 – 796 56 02

Organisation & Sponsoring:

Frau Karolin Beier (Projektleitung)
E-Mail: Beier@biosaxony.com // Telefon: 0351 – 796 5106  
 
InfectoGnostics Forschungscampus Jena

Der InfectoGnostics Forschungscampus Jena beschreitet als öffentlich-private Partnerschaft neue Wege in der Diagnostik von Infektionen und Erregern, wie z. B. Viren, Bakterien und Pilzen. InfectoGnostics wird durch das BMBF im Rahmen der Förderinitiative „Forschungscampus – öffentlich-private Partnerschaft für Innovationen“ mit zusätzlicher Unterstützung durch das Land Thüringen gefördert. Etwa die Hälfte des benötigten Etats finanzieren die beteiligten Partner. Insgesamt sind im Forschungscampus über 30 Partner organisiert. Gemeinsam verfolgen sie eine langfristige Forschungs- und Entwicklungsstrategie.

Weitere Infos: www.infectognostics.de

Über den biosaxony e.V.

Der biosaxony e. V. ist der gesamtsächsische Biotechnologie-/Medizintechnik-Verband. Seine Mitglieder repräsentieren die verschiedenen Unternehmen, wissenschaftlichen Einrichtungen und Interessenvertreter der Branche mit den angrenzenden Bereichen der Ingenieurwissenschaften und Materialwissenschaften in Sachsen.

Weitere Infos: www.biosaxony.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

biosaxony e.V.
Tatzberg 47-51
01307 Dresden
Telefon: +49 (351) 7965104
Telefax: +49 (351) 7965-110
http://biosaxony.com

Ansprechpartner:
Bianka Claus
Veranstaltungen & Marketing
Telefon: +49 (351) 79651-04
Fax: +49 (351) 79656-10
E-Mail: claus@biosaxony.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.