Das Unternehmen HJS setzt beim zweiten Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft am 04./05. Mai 2018 erstmals ein Fahrzeug mit einem Partikelfilter für Otto-Motoren ein. Partikelfilter wurden bisher immer nur mit Dieselmotoren in Verbindung gebracht, aber seit Einführung der Euro 6d Zulassung müssen auch Fahrzeuge mit Otto-Motoren mit Filtern ausgestattet werden. Diese technische Neuerung wird wahrscheinlich auch in ein bis zwei Jahren als Nachrüstmöglichkeit für bereits im Markt befindliche PKW angeboten. Hierfür entwickelt HJS unter den härtesten Test-Bedingungen im Motorsport schon jetzt ein Produkt, das den Anforderungen der Zukunft gerecht wird. Leistung und Geräuschverhalten sollen trotz zusätzlichem Filter unverändert bleiben.

Das Team Gassner / Mayhofer wird im von Gassner Motorsport eingesetztem Toyota GT 86 alle Läufe zur DRM 2018 mit dem HJS Otto-Filter bestreiten. Eine aufwendige Messelektronik wird das Bauteil überwachen und wichtige Informationen zur Weiterentwicklung liefern. Hierfür musste extra eine Sondergenehmigung des DMSB erwirkt werden, da das technische Reglement für R3 Fahrzeuge die Verwendung von zusätzlichen Messsonden nicht zulässt. Im Rahmen der DMSB Umwelttagung wurde dieses neue Projekt von HJS bereits den zuständigen Gremien vorgestellt, auch mit der FIA wurden erste Gespräche über die Einsatzmöglichkeiten des HJS Otto-Filter geführt. Ziel dieser Entwicklung ist es bei deutlicher Rußreduzierung keinen Leistungsverlust in Kauf nehmen zu müssen, damit es auch weiterhin heißen kann. „ Sieger fahren sauber“.

Über die HJS Emission Technology GmbH & Co. KG

Als mittelständisches Unternehmen mit Sitz in Menden/Sauerland steht die 1976 gegründete HJS Emission Technology GmbH & Co. KG für langjährige Erfahrung und Kompetenz im Bereich der Abgasnachbehandlung. Rund 400 Mitarbeiter entwickeln, fertigen und vermarkten modulare Systeme zur Reduzierung von Schadstoffemissionen. Die innovativen Umweltschutz-Technologien kommen sowohl in der Erstausrüstung als auch in der Nachrüstung bei Pkws, leichten bis schweren Nutzfahrzeugen sowie bei mobilen und stationären Anwendungen im Non-Road-Bereich zum Einsatz. Neben Systemen für Otto-Motoren bietet HJS heute vor allem Lösungen für Dieselmotoren an – insbesondere zur Minderung von Rußpartikeln und Stickoxiden. Mit umfangreichen Patentrechten für DPF® (Diesel-Partikelfilter) und SCRT® (Selective Catalytic Reduction Technology) setzt HJS national und weltweit Maßstäbe.


HJS Emission Technology GmbH & Co. KG, Sitz Menden, AG Arnsberg, HRA 4722, Geschäftsführer: Hermann J. Schulte

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HJS Emission Technology GmbH & Co. KG
Dieselweg 12
58706 Menden
Telefon: +49 (2373) 987-0
Telefax: +49 (2373) 987-199
http://www.hjs.com

Ansprechpartner:
Annette Ritz
E-Mail: Annette.Ritz@hjs.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.