Vier erfolgreiche Messetage für die technotrans SE: Auf der AMB in Stuttgart präsentierte das Sassenberger Unternehmen unter anderem seine Prozesskühler omega.eco und smart.chiller für industrielle Anwendungen. Die Resonanz der Besucher war auch in diesem Jahr positiv und führte zu zahlreichen Gesprächen sowie konkreten Projektanfragen.

Wie in den vergangenen Jahren war auch die diesjährige Teilnahme an der AMB für technotrans von Erfolg gekrönt. „Wir haben zahlreiche Beratungsgespräche geführt und werden in den kommenden Wochen den Kontakt zu den Interessenten intensivieren“, bestätigt Ingo Gdanitz, Business Development Manager bei technotrans. Im Vordergrund des Messeauftritts stand der Prozesskühler omega.eco, mit dem technotrans das Einsparungspotenzial auf ein neues Level hebt: Die Kältemittelmenge sinkt um bis zu 60 Prozent, während die innovative Technologie die Energiekosten um knapp ein Drittel reduziert. Möglich macht dies die Kombination von hocheffizienter Microchannel-Technologie, leistungsgeregelter Kälteerzeugung und deren dynamische Anpassung an den zu kühlenden Prozess.

„Wirtschaftliche und nachhaltige Gedanken stehen bei vielen Unternehmen an erster Stelle. Die verbesserte Verfahrenstechnik senkt die Betriebskosten erheblich und setzt daher genau an den Bedürfnissen unserer Kunden an“, sagt Gdanitz. Das Interesse der Besucher war dementsprechend groß, auch an den kompakten Prozesskühlern der smart.chiller-Serie. Diese punkten vor allem durch ihr benutzerfreundliches Design und die hohe Wirtschaftlichkeit.


Kühlschmierstoff-Aufbereitung für CFK-Zerspanung

Neben seinen Prozesskühlern stellte technotrans seine Anlage zur Aufbereitung von Kühlschmierstoffen (KSS) vor, die mittels mehrstufiger Filtration eine gleichbleibend hohe Qualität der mit den KSS bearbeiteten Faser-Verbundwerkstoffen sicherstellt. Dadurch sprach technotrans ein sehr breites Publikum an, da KSS gerade bei Zerspanungsarbeiten von großer Bedeutung sind, um optimale Temperaturen an Werkzeug und Bauteil sowie den Abtransport von Partikeln zu ermöglichen.

Ein weiteres Thema waren kundenspezifische Kühllösungen für industrielle Anwendungen, die auf individuelle Anforderungen ausgelegt sind. technotrans-Anlagen werden hierbei in enger Zusammenarbeit mit Kunden konzipiert, um maßgeschneiderte Maschinen zu erarbeiten. Der Spezialist für Kühl- und Temperierlösungen bietet seinen Kunden als Systempartner technologisch anspruchsvolle Anlagenkonzepte an.

Über die technotrans AG

Die technotrans-Unternehmensgruppe produziert, vertreibt und modernisiert Anwendungen aus dem Bereich Flüssigkeiten-Technologie. Ihre Kernkompetenzen umfassen die Kühlung, Temperierung, Filtration sowie Sprüh- und Dosiertechnik. Mit 19 Standorten ist das Unternehmen aus Sassenberg im Münsterland auf allen wichtigen Märkten weltweit präsent. Die Gruppe ist in die Segmente Technology und Services untergliedert. Mittels Produktinnovationen und gezielten Zukäufen erschließt sich die Unternehmensgruppe kontinuierlich neue Branchen. Hierzu zählen sowohl Laserindustrie, Kunststoffverarbeitung, Werkzeugmaschinen als auch Industrie-, Stanz- und Umformtechnik, Batterie und Umrichter, Halbleiter, Elektromobilität und Medizin- und Scannertechnik. Darüber hinaus bietet technotrans ein breites Portfolio an Service- und Dienstleistungen an, das unter anderem Ersatzteile, Installationen, Wartung und technische Dokumentationen umfasst. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 205,1 Mio. Euro.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

technotrans AG
Robert-Linnemann-Str. 17
48336 Sassenberg
Telefon: +49 (2583) 301-1000
Telefax: +49 (2583) 301-1030
http://www.technotrans.de

Ansprechpartner:
Lukas Schenk
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (251) 625561-131
E-Mail: schenk@sputnik-agentur.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.