Die neueste Ausgabe der Spezial-Publikation TransporterTrends ist erschienen und liegt neben den bewährten Fachpublikationen LOGISTRA, Transport auch wieder in der neuen Zeitschrift für nachhaltige Mobilität aus dem HUSS-VERLAG bei, der VISION mobility. Speziell beleuchtet wird in dieser Ausgabe die Kooperation zwischen Ford und VW Nutzfahrzeuge und wie sich das produktseitig auf die Kunden auswirkt. Zudem nimmt die Redaktion das weiter steigende Angebot an Elektro-Fahrzeugen im LCV-Segment in den Blick, wo der Antrieb mit Strom insbesondere Sinn macht und sich bereits heute rechnen kann: Neben den Pionieren von Renault und Nissan werden jetzt auch VW/MAN, Daimler, der PSA-Konzern sowie Fiat aktiv im Segment. Ford fährt eine eigene Linie und setzt vor dem vollelektrischen Antrieb auf preiswerte Mild-Hybride und einen Plug-In-Hybrid, ein spannender Wettstreit der alternativen Antriebskonzepte. Zudem sorgen einige neue Player für Wirbel in der Branche wie etwa die deutschen Anbieter Evum Motors sowie ACM sowie der britisch-chinesische Hersteller LEVC oder der chinesische Anbieter SAIC. Rein von der Umweltbilanz kann es Stand heute aber noch ökologischer sein, auf CNG-Antrieb zu setzen, wie eine Studie des ADAC konstatiert. Wenn elektrisch, dann sollte die Batterie so klein wie möglich und so groß wie nötig sein und zudem mit Grünstrom geladen werden, um bei der Umweltbilanz wirklich in den „grünen Bereich“ zu fahren. Dass es speziell für die City-Belieferung ganz neue, revolutionäre Ansätze bräuchte, zeigen Konzeptstudien von Rinspeed sowie von Renault auf. Und wie ein Transporter-Laderaum vernetzt wird und zum intelligenten Frachtabteil wird, hat der Ausbauhersteller Bott in Form einer Studie aufgezeigt. Apropos Laderaum: Nicht nur der Fahrzeugantrieb, auch die Kühlung wird elektrifiziert: Kerstner fährt hier schon mal vor. Dass sich das Sicherheits- und Eco-Training der Van-Fahrer in barer Münze auszahlt, zeigt das Beispiel des Herstellers Opel, der erfolgreich ein Schulungsprogramm für Firmen installiert hat, damit die Schadensquote drastisch reduziert und Spritsparend gefahren wird.
Über HUSS Unternehmensgruppe

Der HUSS-VERLAG ist ein moderner B2B-Verlag, der mit Fachzeitschriften und periodisch erscheinenden Sonderpublikationen die Fach- und Führungskräfte des Wirtschaftszweigs Logistik sowie der Branchen Touristik, Transport und Personenbeförderung mit Produkten, Praxis- und Hintergrundwissen versorgt. Zudem organisiert der HUSS-VERLAG renommierte Branchen-Veranstaltungen, wie etwa Fachforen. Im Laufe der Jahre haben sich auch die Webpräsenzen der Fachmagazine zu gesuchten Informationsportalen entwickelt. Im HUSS-VERLAG erscheinen aktuell die Fachzeitschriften LOGISTIK HEUTE, LOGISTRA, taxi heute, busplaner, VISION mobility, Unterwegs auf der Autobahn, PROFI Werkstatt und die Zeitung Transport samt Sonderveröffentlichungen und digitale Medien. Der Verlag verleiht zudem Preise, wie den Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit, den Internationalen busplaner Nachhaltigkeitspreis, Taxi des Jahres, die BESTE PROFI Werkstatt-Marke, die BESTE LOGISTIK MARKE, LOGISTRA best practice und den Supply Chain Management Award. Geschäftsführer des HUSS-VERLAGS sind Christoph Huss, Bert Brandenburg und Rainer Langhammer. Der HUSS-VERLAG ist Teil der HUSS-Unternehmensgruppe mit Sitz in München und Berlin.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HUSS Unternehmensgruppe
Joseph-Dollinger-Bogen 5
80807 München
Telefon: +49 (89) 32391-0
Telefax: +49 (89) 32391-416
http://www.huss.de


Ansprechpartner:
Johannes Reichel
Redakteur LOGISTRA
Telefon: +49 (89) 32391-494
E-Mail: johannes.reichel@huss-verlag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel