Die Digitalisierung vereinfacht viele Bereiche des Lebens. Manches macht sie aber auch komplexer, weil Dinge nicht mehr so greifbar und begreifbar sind wie bisher. Dadurch ergeben sich neue Herausforderungen für Unternehmen in der Kommunikation – sei es, weil die Produkte nicht physisch sind, oder weil es durch Customizing eine Vielzahl von individuellen Varianten gibt. Das Berliner Unternehmen Interactive Scape will dieses Problem mit seinen Multi-Touch-Lösungen und einer weltweit einzigartigen kapazitiven Objekterkennung lösen.

Verbindung zwischen physischer und digitaler Welt

Für das Berliner Unternehmen Interactive Scape ist es selbstverständlich, Bestehendes weiterzudenken und neue Produktwelten zu erschließen. Seit der Gründung im Jahr 2008 beschäftigt sich der Digital-Pionier deshalb damit, Digitales begreifbar zu machen. Dafür hat das Unternehmen interaktive Multi-Touch-Anwendungen und eine weltweit einzigartige kapazitive Objekterkennung entwickelt. Mit dieser können Unternehmen, Produkte oder Services auf einfache Weise mit digitalisierten Inhalten verbinden.


Statt komplizierter Websites oder Menü-Strukturen können Nutzer  ganzeinfach physische Objekte auf das Display auflegen und direkt die gewünschten Inhalte öffnen. Damit dies gelingt, bietet Interactive Scape neben den Multi-Touch Scape®Displays interaktive Capore® Objekte, die Objekterkennung ermöglichen und so Digitales greifbar machen. Kombiniert werden kann das Ganze über die Easire® Applikation, die sich in verschiedenen Modulen individuell zusammenstellen und im eigenen Look & Feel anpassen lässt.

Unvergessliche Erlebniswelten schaffen

Die Multi-Touch-Lösungen von Interactive Scape sind für unterschiedlichste Branchen geeignet. Ob am Messestand, in Showrooms oder am Point of Sale – Interactive Scape ermöglicht es Unternehmen durch interaktives Präsentieren selbst komplexe nicht greifbare Produkte oder Themen anschaulich darzustellen. Das ist besonders interessant für Verkaufsgespräche mit potenziellen Kunden oder für Produktpräsentationen bei Partnern, aber auch interne Mitarbeiterschulungen lassen sich auf diese Weise nachhaltiger.

Und auch für Museen lohnt sich die innovative Technologie. Sie können ihren Besuchern nämlich Inhalte zu bestimmten Epochen oder Themen interaktiv näherbringen. Denn dank der Kombination aus Multi-Touch Display und kapazitiver Objekterkennung lassen sich Informationen schneller im Gehirn verarbeiten und Wissen kann länger gespeichert werden.

Interactive Scape schafft es so, die digitale und reale Welt auf spielerische Art und Weise miteinander zu verbinden. Erfahren Sie mehr unter www.interactive-scape.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

interactive scape GmbH
Wilhelmine-Gemberg-Weg 6
10179 Berlin
Telefon: +49 (30) 6980941-00
Telefax: +49 (30) 69809429
http://www.interactive-scape.com

Ansprechpartner:
Susanne Horn
Telefon: +49 (30) 698094116
E-Mail: horn@interactive-scape.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel