Auf dem 3. Wetzlarer Medizinsymposium zur MBST Kernspinresonanz-Therapie in Wetzlar wurde der Facharzt für Orthopädie, Chirurgie und Traumatologie Dr. Igor Vladimirovich Kitaev aus Moskau für seine Studientätigkeit rund um die MBST Kernspinresonanz-Therapie bei degenerativen Gelenkerkrankungen und Dorsopathien mit dem MBSTAward ausgezeichnet.

MBST-Award für Dr. Kitaev 
Im Rahmen des Galaabends des dritten internationalen Medizinsymposiums zur MBST Kernspinresonanz-Therapie in Wetzlar wurde Chefarzt Dr. med. Igor Vladimirovich Kitaev am 6. März 2020 mit dem begehrten MBST-Award ausgezeichnet. Dr. Kitaev ist Generaldirektor einer Klinik für Gelenke und Wirbelsäule in Moskau – ArthroMedCenter – und Mitglied der International Scientific Surgical Association. Unter seiner Leitung wurden bereits mehrere Studien zur MBST-Therapie durchgeführt.

Hervorragende therapeutische Wirksamkeit durch Studien in Russland bestätigt
Seine 20-jährige Erfahrung in der medizinischen Praxis hat Dr. Kitaev gezeigt, dass konservative Methoden zur Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates in Form von medikamentöser Therapie, Physiotherapie und intra artikulären Injektionen im Kampf gegen Schäden an Knorpel, Gelenk und Bindegewebe oft nicht wie gewünscht wirksam sind.


2015 wurde Dr. Kitaev auf die MBST Kernspinresonanz-Therapie aufmerksam und behandelte zunächst Patienten aus seinem familiären Umfeld. Die hervorragenden Therapieergebnisse überzeugten ihn letztlich derart, dass er viel Mühe und Zeit aufwendete, um die Wirksamkeit der MBST-Therapie darüber hinaus zu belegen. Er initiierte und führte dazu die notwendigen klinischen Studien durch, die letztlich zur Erteilung der medizinischen Lizenz für die Anwendung des MBST Kernspinresonanz-Therapiesystems in der Klinik in Russland führten.

Zum Personal der Klinik ArthroMedCenter gehören laut Klinikdirektor Dr. Kitaev zahlreiche Spitzenärzte, Kandidaten der medizinischen Wissenschaften sowie die besten Spezialisten auf dem Gebiet der Orthopädie, Rheumatologie und Neurologie. Die Klinik garantiert die hohe Effizienz der innovativen MBST-Methode, die es erlaubt, Patienten mit Erkrankungen des Bewegungsapparates erfolgreich zu behandeln und zwar ohne chirurgische Eingriffe und ohne Nebenwirkungen.

 

Über die MedTec Medizintechnik GmbH

Gegründet 1998 hat sich die MedTec Medizintechnik GmbH aus Wetzlar im Bereich der therapeutisch genutzten MBST Kernspinresonanz-Technologie vom Pionier zum weltweiten Marktführer entwickelt. Die MedTec entwickelt, produziert und vertreibt eine weltweit einzigartige und patentierte Technologie, die in den MBST-Therapiesystemen für die Bereiche Human-, Veterinär- und Ästhetische Medizin eingesetzt wird. Ärzte, Fachärzte, Medizinische Versorgungszentren, Krankenhäuser, Kliniken und Universitäten vertrauen heute auf das MBST-Therapiesystem – nicht nur in Deutschland und Europa, sondern weltweit. Die Vision der MedTec Medizintechnik GmbH ist es, mit der therapeutisch genutzten MBST-Technologie Patienten nahezu jeden Alters ein gesundes, aktives und vor allem schmerzfreies Leben zu ermöglichen. Das wird mit der MBST Kernspinresonanz-Therapie bei einer Vielzahl degenerativer Erkrankungen, wie Arthrose oder Osteoporose sowie Verletzungen des Bewegungsapparates erreicht und zwar ohne Medikamente, Spritzen, Infusionen, Schmerzmittel oder operative Eingriffe. Über 1.000.000 Therapiestunden wurden bereits mit der MBST Kernspinresonanz-Technologie durchgeführt, ohne dass Nebenoder Wechselwirkungen bekannt geworden sind. Die MedTec steht für globale Markt- und Technologieführerschaft mit der weltweit patentierten therapeutisch genutzten MBST Kernspinresonanz-Technologie.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MedTec Medizintechnik GmbH
Sportparkstraße 9
35578 Wetzlar
Telefon: +49 (6441) 679-180
Telefax: +49 (6441) 679-1819
http://www.mbst.de

Ansprechpartner:
Caroline Ebinger
PR & Marketing Consultant
Telefon: +49 (6441) 67918-29
Fax: +49 (6441) 67918-19
E-Mail: ceb@mbst.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel