Eingesetzt wird dabei die LON-Bus Technologie mit ihren vorteilhaften Eigenschaften:

Prinzip der dezentralen verteilten Intelligenz mit Neuronknoten-Mikrokontroller, ohne Zentral-Rechner.
Offenes Netzwerk mit freier Bustopologie: Strang / Baum / Ring.
Die Kommunikation zwischen den  Neuronknoten erfolgt ereignisaktiviert mittels standardisierter Netzwerkvariablen (SNVT’s).
Mit einer 48bit Empfänger-Adressierung und Empfangs-Bestätigung.
Bei fehlerhaftem Empfang wird dabei das Telegramm mehrfach gesendet (Retrys).
Datentelegramm: Differenzial-Manchester-Code Verfahren, mit CRC Fehlerprüfung   und modifizierter CSMA Kollisionserkennung.

Der C3-PLT Buskoppler mit dem PL-3150 Powerline Smart Transceiver arbeitet im  Dual Carrier Frequenz Mode, d.h. der Tranceiver wechselt nach 2 retrys automatisch die Übertragungsfrequenz zur Telegramm Übetragung von 132 kHz auf 115 kHz im CENELEC C und B Band, bei einer Übertragungsgeschwindigkeit von  max.5,4 kBit. Die Aufmodulation des Datentelegrammes auf die Trägerfrequenz erfolgt dabei im DPSK Verfahren. Diese relativ niedrigen Frequenzen bedingen eine hohe Störsicherheit gegenüber den üblicherweise hohen transienten Störsignalen.
Weitere Sicherheitsmerkmale: Eine hohe Sendeleistung mit 1A bei 13V und 1Ohm Innenwiderstand, bei hoher Eingangsimpedanz von 500 Ohm bei Umin 0,5V.
Je C3-PLT Buskoppler können über den Hutschienenbus bis zu zwölf C3 I/O Module mit digitalen und analogen Ein-Ausgängen angeschlossen werden.


Sehr lange Übertragungsstrecken – auch weit über 20 km – erreicht man mit einer direkten, abgeschirmten Zweidraht-Verbingung zwischen zwei C3-PLT Kopplern

Die Nutzung eines 230/400V Netzes erfogt durch kapazitive Einspeisung des Datentelegrammes über einen C3 Netzkoppler. Empfehlenswert ist dabei eine möglichst direkte Netzverbindung zwischen Sensor- und Aktor- Knoten.

In der Praxis wurden sehr gute Erfahrungen gemacht bei langen Versorgungs-Stichleitungen zu Tiefbrunnen, Flutlichtanlagen, sowie Schneekanonen.
Außergewöhnlich ist auch eine gut funktionierende Datenübertragung bei einer Seilbahn über das isolierte Tragseil und Erde.
Für soche Sonderfälle stellt UNITRO ein kostenloses Set zum Aufbau einer Teststrecke zur Verfügung.

Link:   www.unitro.de/produkte/c3-serie-stoermelde-und-fernwirksysteme/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

UNITRO-Fleischmann Störmeldesysteme
Gaildorfer Straße 15
71522 Backnang
Telefon: +49 (7191) 141-0
Telefax: +49 (7191) 141-299
http://www.unitro.de

Ansprechpartner:
Helmut Fleischmann
Marketing
Telefon: +49 (7191) 141-117
Fax: +49 (7191) 141-299
E-Mail: h.fleischmann@unitro.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel