Elsevier, ein weltweit führendes Unternehmen für wissenschaftliches Publizieren und Information-Analytics, hat heute seine Unterstützung des Leidener Manifests für Forschungsmetriken bekannt gegeben. Das Manifest umfasst zehn Prinzipien für die auf Metriken basierende Evaluation von Forschung.

Das Leidener Manifest besteht aus einer Reihe praktischer und handlungsorientierter Empfehlungen, für Personen aus der Forschungsevaluation – dazu zählen Gutachter, zu evaluierende Personen und diejenigen, die Forschungsmetriken und -indikatoren entwickeln und bereitstellen. Über das kürzlich von Elsevier gegründete International Center for the Study of Research (ICSR) arbeitet das Unternehmen nun an der Weiterentwicklung und Bereitstellung von Tools und Services zur Evaluierung von Forschung im Einklang mit den Empfehlungen des Leidener Manifests.

"Das Leidener Manifest fasst bewährte Praktiken aus der Forschungsevaluation zusammen. Durch Einhaltung dieser zehn Prinzipien trägt die Forschungsevaluation zur Weiterentwicklung von Forschung bei und stärkt ihre gesellschaftliche Rolle. Ich freue mich, dass Elsevier die Prinzipien künftig im gesamten Unternehmen nutzt", sagte Professor Diana Hicks, School of Public Policy, Georgia Institute of Technology, Hauptautorin des Leidener Manifests 2015 und Mitglied des ICSR-Beirats.


Am 23. Juni 2020 hatte Elsevier die 2019 CiteScore™ Werte bekannt gegeben. Dabei handelt es sich um die jüngsten Metriken für Tausende in Scopus veröffentlichte wissenschaftliche und in Peer-Review begutachtete Fachzeitschriften, Buchreihen, Konferenzberichte und Fachpublikationen. Darüber hinaus wurde eine verbesserte Berechnungsmethodik eingeführt, die einen robusteren, faireren und schnelleren Indikator für den Research-Impact liefern soll.

Die CiteScore-Werte stimmen bereits mit den Prinzipien des Leidener Manifests überein, indem sie klar (Prinzip 4 – die Methodik ist einfach und leicht verständlich), transparent (Prinzip 5 – die Daten sind zu Überprüfungszwecken frei verfügbar) und als eine Reihe von Indikatoren angeboten werden (Prinzip 9 – die CiteScore-Metrics Suite wird zusammen mit zwei anderen Zitationsmetriken für Zeitschriften angeboten). Die Aktualisierung der Berechnungsmethodik folgt aus Prinzip 10, das die regelmäßige Überprüfung und Aktualisierung von Indikatoren vorsieht. Mit dem verbesserten Ansatz werden die CiteScore-Werte jetzt auf eine Dezimalstelle gerundet, um einen falschen Eindruck von Präzision zu vermeiden (Prinzip 8).

ICSR-Präsident Dr. Andrew Plume fügte hinzu: "Elsevier unterstützt seit vielen Jahren bereits eine Reihe von Prinzipien, die denen des Leidener Manifest ähnlich sind. Dieser formelle Schritt verschafft unseren Kunden und der breiteren Forschungs-Community nun Klarheit darüber, wie wir verbesserte Instrumente und Indikatoren zur Forschungsevaluation bereitstellen. Ich freue mich, dass wir jetzt die Gelegenheit haben, von den Verantwortlichen des Leidener Manifests zu lernen und diese Grundsätze einem noch breiteren Publikum zugänglich machen können".

Über die Elsevier GmbH

Elsevier ist ein globales Informationsanalyse-Unternehmen, das Wissenschaftlern und medizinischen Fachkräften dabei hilft, neue Antworten zu finden, wissenschaftliche Erkenntnisse neu zu definieren und die dringendsten menschlichen Krisen zu bewältigen. Seit 140 Jahren arbeiten wir gemeinsam mit der Forschungswelt daran, wissenschaftliche Erkenntnisse zu kuratieren und zu verifizieren. Heute möchten wir diesen Anspruch auf eine neue Plattform der nächsten Generation übertragen. Elsevier bietet digitale Lösungen und Tools für das strategische Forschungsmanagement, Forschung und Entwicklung, den Clinical Decision Support und die Berufsausbildung an. Zu Elseviers digitalem Angebot gehören unter anderem ScienceDirect, Scopus, SciVal, ClinicalKey und Sherpath. Elsevier veröffentlicht über 2.500 digitalisierte Zeitschriften, darunter The Lancet und Cell, 39.000 E-Book-Titel und viele renommierte Nachschlagewerke, darunter Gray’s Anatomy. Elsevier ist Teil von RELX, einem globalen Anbieter von Informationen und Analysen für Fachleute und Geschäftskunden aus allen Branchen. www.elsevier.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Elsevier GmbH
Hackerbrücke 6
80335 München
Telefon: +49 (89) 5383-0
Telefax: +49 (89) 5383-939
http://www.elsevier.de

Ansprechpartner:
Heinrich Nachtsheim
APCO Worldwide
Telefon: +49 (69) 2601408-23
E-Mail: hnachtsheim@apcoworldwide.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel