In diesem Webinar nimmt Erwin Breneis von Juniper Networks die Teilnehmer mit auf die Reise von einem SD-WAN über das secure SD-WAN hin zu einem KI-gestützten Netzwerk. Sein Reisebericht steckt voller Projekterfahrungen. Das kostenfreie Webinar findet am Dienstag, 21. Juli 2020, von 11 bis 12 Uhr statt.

Unternehmen haben alle eines gemeinsam – einen wachsenden Bedarf an sicherer Konnektivität zu ihren Kunden und den in der Cloud gehosteten Anwendungen sowie Tools und Ressourcen, die sie benötigen, um wettbewerbsfähig zu sein. Aber ihre IT-Netzwerkanforderungen entwickeln sich kontinuierlich weiter. 

Die Sicherheitsbedrohungen nehmen zu, ebenso der Bedarf an Bandbreite. Der Wechsel in die Cloud erhöht außerdem die Komplexität des WANs. Daher spielt für die IT-Abteilungen SD-WAN eine Schlüsselrolle dabei, die Sichtbarkeit für neue, dezentrale Organisationen zu erhöhen, sichere Unternehmensdaten zu gewährleisten und die Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen zu steuern.


Sicheres SD-WAN

Wenn Mitarbeiter nicht mehr ausschließlich im Büro arbeiten, nutzen sie mehr private und öffentliche Netzwerke und verlagern sensible Unternehmensdaten in weniger kontrollierte, möglicherweise sogar unsichere Umgebungen. IT-Teams verlassen sich daher zunehmend auf SD-WAN, um die Netzwerksicherheit zu verbessern, indem sie den Datenverkehr verschlüsseln und das Netzwerk segmentieren, um so den Schaden im Falle von Verstößen zu minimieren.

Secure SD-WAN besteht aus Sicherheitslösungen wie Firewalls, Anti-Spam und Web-Filter. In Kombination verhindern sie versehentliche Datenlecks von Remote-Mitarbeitern oder Störungen der Netzwerksicherheit, die sich auf den Rest der Belegschaft auswirken (ganz zu schweigen von der Einhaltung von Vorschriften und dem Ruf des Unternehmens). SD-WAN ist für die Verbesserung der allgemeinen Sicherheitslage eines Unternehmens von entscheidender Bedeutung. Ein Grund dafür: Vollwertige SD-WAN-Systeme bieten integrierte Firewall-basierte Lösungen der nächsten Generation. Dies gewährleistet eine robuste Sicherheit für SD-WAN-Endpunkte und das Netzwerk selbst.

Das intelligente SD-WAN

Das KI-gesteuerte SD-WAN spielt eine wichtige Rolle bei der Verbesserung von Erfahrungen und der Produktivitätssteigerung von remote Unternehmensnetzwerken – nicht nur in Pandemie-Zeiten. Viele Organisationen haben gerade in den Monaten der Heimarbeit SD-WANs zu schätzen lernten. KI-gesteuerte SD-WAN-Lösungen bieten vielmehr einen ganzheitlichen Einblick in das Netzwerkgeschehen und entlasten die neuen Heimarbeiter, indem sie proaktiv und in Echtzeit auf Probleme reagieren. Die Quellen im Netzwerk sind enorm, doch intelligente SD-WAN-Systeme finden nicht nur die Ursachen, sondern bieten auch Lösungen an. Dies erspart IT-Abteilungen viel Zeit und Mühe bei der Fehlerbehebung, gleichzeitig wird die Verwaltung aus der Ferne durch die IT-Abteilung sowie die Arbeitserfahrung der Heimarbeits-Mitarbeiter verbessert. Auch das Thema Sicherheit im Home-Office kommt dank SD-WAN nicht zu kurz. Gerade mit KI als Basis Technologie lassen sich neue Verhaltensmuster schnell identifizieren und einordnen. Das Netzwerk ist damit in der Lage, proaktiv und prädiktiv auf die Veränderungen in den Verhaltensmustern der Benutzer zu reagieren. So lassen sich Security und Leistungsfähigkeit kombiniert mit einer optimalen Nutzer-Erfahrung und Zufriedenheit gewährleisten.

Folgende Inhalte erwarten die Teilnehmer

Der Reisebericht vom Startpunkt SD-WAN mit dem Zwischenstopp secure SD-WAN zum Ziel KI-gestütztes Netzwerk beantwortet anhand der Juniper secure SD WAN Lösung folgende Fragen:

  • Warum SD-WAN heute mehr ist als nur WAN-Konnektivität
  • Warum SD-WAN von Ende zu Ende zu betrachten ist
  • Wie KI ein Netzwerk vorhersehbar macht

Die Teilnahme an dem Live-Webinar ist kostenlos. Es findet am 21. Juli 2020 von 11:00 bis 12:00 Uhr statt. Organisiert und moderiert wird es von der Redaktion it-daily.net in Kooperation mit Juniper Networks.

Interessenten können sich hier anmelden:

https://register.gotowebinar.com/register/1345649807693500685

Ansprechpartner:

Ulrich Parthier
it Verlag GmbH, Ludwig-Ganghofer-Str. 51, 83624 Otterfing
Telefon: +49-8104-649414, E-Mail: u.parthier@it-verlag.de

Über die IT Verlag für Informationstechnik GmbH

Die it verlag für Informationstechnik GmbH publiziert das Magazin it management mit dem Supplement it security. Im Online-Bereich stehen mit der News-Portal www.it-daily.net und diversen Newslettern wertvolle Informationsquellen für IT Professionals zur Verfügung. Mit eBooks, Whitepapern und Konferenzen zu Themen des Print-Magazins rundet der Verlag sein Angebot zu News aus der IT-Welt ab.

www.it-daily.net

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IT Verlag für Informationstechnik GmbH
Ludwig-Ganghofer-Str. 51
83624 Otterfing
Telefon: +49 (8104) 649426
Telefax: +49 (8104) 6494-22
https://www.it-daily.net

Ansprechpartner:
Silvia Parthier
Redaktion it management / it security
Telefon: +49 (8104) 6494-26
Fax: +49 (8104) 6494-22
E-Mail: s.parthier@it-verlag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel