Im Vergleich zu seinem kernig-kantigen Vorgänger GLK hat der Mercedes GLC optisch spürbar an Dynamik und Eleganz gewonnen. Noch deutlicher wird dies beim eleganten Coupé der Baureihe, das als Mercedes-AMG GLC 63 S in 3,8 Sekunden von 0 auf 100 sprintet: Das sind Werte aus der Welt der Supersportwagen. Mit dem innovativen PowerModul von Sportservice Lorinser (2.499 Euro) lässt sich jedoch sogar diese Power noch deutlich übertreffen. Aus 510 PS (375 kW) und 700 Nm werden mit Hilfe der Plug-and-Play- Leistungssteigerung gewaltige 591 PS (434 kW) und 826 Nm, was natürlich auch für den GLC mit Standardkarosserie gilt. Nahezu identisch fällt das Endergebnis beim werkseitig etwas schwächeren normalen GLC 63 aus, für den das Produkt ebenfalls verfügbar ist. Mehrere weitere Motorvarianten des SUVs mit Diesel oder Benziner kommen auf Wunsch ebenfalls in den Genuss einer Leistungssteigerung von Sportservice Lorinser.

Doch egal, wie viel PS am Ende unter der Haube schlummern, repräsentativ sind alle Vertreter der erfolgreichen Baureihe. Noch mehr Präsenz lässt sich jetzt mit dem 2020 neu eingeführten Leichtmetallrad LM2R zeigen, das nun auch für den GLC inklusive der Coupé-Versionen zur Verfügung steht. Während an der Vorderachse die Größe 9 x 21 Zoll zum Einsatz kommt, sind es hinten 10,5 x 21 Zoll. Mit ihrem flächigen Design schlägt die Gussfelge eine Brücke ins goldene Zeitalter von Mercedes W140, W124, Mercedes 190 und Co. Typisch für den Zeitgeist der 1990er sind die organischen, weichen Formen. So wirkt die große Mittelfläche durch eine geschickte Wölbung, als wäre sie an den kurzen angedeuteten Doppelspeichen aufgehängt – ähnlich einem Zeltdach. Gestalterischer Tribut an die Gegenwart sind das weit zurückversetzte Felgenhorn und die wie geteilt wirkenden Speichenenden. In Summe gab der Designer dem einteiligen Entwurf sehr viel Dynamik, Spannung und Lebendigkeit mit auf den Weg. Die große Flächigkeit trägt zu einer ungeheuren Präsenz bei und lässt das wahlweise in Hypersilber oder Schwarz lackierte Rad äußerst selbstbewusst wirken. Auch wenn es in den frühen 90ern vielleicht noch keine SUVs heutiger Prägung gegeben haben mag, passt das Lorinser LM2R einfach perfekt zur modernen Designsprache von GLC und CLC Coupé. Wer möchte, kann die Optik zudem mit Außenspiegelschalen in Echtcarbon (799 Euro) weiter aufwerten.

Lorinser Leichtmetallrad LM2R für GLC und GLC Coupé


Bauart: einteilig, gegossen
Dimensionen: 9 x 21 vorne und 10,5 x 21 Zoll hinten
Lack-Finish: hypersilber/schwarz
Preis pro Satz: 2.900 € inklusive Mehrwertsteuer

Details und Bestelladressen unter https://sportservice.lorinser.com

Über die Sportservice Lorinser- Sportliche Autoausrüstung GmbH

Die Firmengruppe Lorinser ist ein in dritter Generation geführtes Familienunternehmen. 1930 gründete Erwin Lorinser zunächst eine freie Werkstatt, die sich schnell in ein bis heute erfolgreiches Autohaus für Mercedes-Benz weiterentwickelte. 1974 übernahm mit seinem Sohn Manfred Lorinser die zweite Generation das Ruder: Der Zweigbetrieb Winnenden wurde zur Geburtsstätte für den Fahrzeugveredler Sportservice Lorinser, der 1981 als eigenständige Firma eingetragen wurde. Leistungssteigerungen, optische Anbauteile, Leichtmetallräder … Das Programm wuchs ebenso schnell wie das Renommee. Heute werden neben Fahrzeugen von Mercedes auch solche der Tochter Smart veredelt. Seit 2006 führt Gründerenkel Marcus Lorinser die Geschäfte des mittlerweile weltbekannten Unternehmens. Heute erfolgt der Vertrieb von Komponenten und Komplettfahrzeugen in über 40 Länder der Erde.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Sportservice Lorinser- Sportliche Autoausrüstung GmbH
Alte Bundesstraße 45
71332 Waiblingen
Telefon: +49 (7151) 1362410
Telefax: +49 (7195) 1361230
http://www.sportservice.lorinser.com/

Ansprechpartner:
Dominik Mack
Sportservice Lorinser GmbH
Telefon: +49 (7151) 136-1234
E-Mail: presse@lorinser.com
Andreas Hempfling
IKmedia GmbH
Telefon: +49 (911) 570320-16
E-Mail: ah@ikmedia.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel