Die Corona-Krise war einschneidend und ist noch nicht überstanden. Doch sie setzt auch neue Kraft und Kreativität frei. „Gerade jetzt sind Veränderungen möglich, die die Zukunft des Bauens prägen werden“, sagt Matthias Rink, Vertriebsleiter für insulbar bei Ensinger. „Der direkte Austausch mit bestehenden und neuen Partnern ist uns sehr wichtig. Deshalb sind wir im Januar auf der Messe in München wieder präsent. Die BAU ist als internationale Leitmesse eine einzigartige Dialogplattform, die wir auch digital erweitern werden.“

Klimawandel und Ressourcenschonung

An Gesprächsstoff mangelt es nicht, wenn es um nachhaltige Lösungen für die BAU-Themen „Herausforderung Klimawandel“ oder „Ressourcen & Recycling“ geht. Ensinger gilt als vertrauensvoller und zuverlässiger Entwicklungspartner der Systemhäuser. Der Kunststoff-Spezialist lieferte 1977 das weltweit erste Serienprofil zur thermischen Trennung in Metallrahmen von Fenstern, Türen und Fassaden und bietet heute Produkte für quasi jede Anforderung.


Neben dem breiten Standard-Sortiment an insulbar Isolierstegen bietet Ensinger individuelle Lösungen und Innovationen wie schubfreie Profile für Türen sowie besonders energieeffiziente und nachhaltige Systeme, wie insulbar RE aus 100% sortenrein recyceltem Polyamid. Geprüfte Daten, wie eine Environmental Product Declaration (EPD) oder das „Cradle to Cradle Material Health“-Zertifikat, gibt es gleich dazu.

Digitalisierung im Dialog

„Daten sind längst Teil des Produkts“, weiß Matthias Rink. „Die digitale Transformation durchdringt aber auch den Service und die Kommunikation. Sie bringt enorme Vorteile mit sich, die wir während und auch nach der Corona-Krise nutzen werden. Daher setzen wir an unserem Messestand auf der BAU und auch virtuell verstärkt auf digitalen Dialog, um den individuellen Austausch mit Interessenten und Kunden aus aller Welt zu intensivieren.“

www.insulbar.com

Über insulbar

Die Ensinger GmbH gehört weltweit zu den führenden Entwicklern und Produzenten von Wärmedämmprofilen für den Fenster-, Türen- und Fassadenbau. Die unter dem Markennamen insulbar® geführten Profile erzeugen eine thermische Trennung der Innen- und Außenschalen von Metallrahmen. Isolierungen mit insulbar-Profilen erzielen beste Werte hinsichtlich Energieeinsparung und Heiz- bzw. Kühlkostenersparnis. Dabei erfüllen insulbar-Profile in jeder Hinsicht höchste Qualitätsansprüche. Sie sind bereits seit über 40 Jahren international erfolgreich im Einsatz.
www.insulbar.com

Über die Ensinger GmbH

Die Ensinger Gruppe beschäftigt sich mit der Entwicklung, Fertigung und dem Vertrieb von Compounds, Halbzeugen, Composites, Fertigteilen und Profilen aus technischen Kunststoffen. Zur Verarbeitung der thermoplastischen Konstruktionsund Hochleistungspolymere setzt Ensinger eine Vielzahl von Herstellungsverfahren ein, u.a. Extrusion, mechanische Bearbeitung, Spritzguss, Formguss, Sintern und Pressen. Mit insgesamt 2.600 Mitarbeitern an 35 Standorten ist das Familienunternehmen in allen wichtigen Industrieregionen weltweit mit Fertigungsstätten oder Vertriebsniederlassungen vertreten.

www.ensingerplastics.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Ensinger GmbH
Rudolf-Diesel-Straße 8
71154 Nufringen
Telefon: +49 (7032) 819-0
Telefax: +49 (7032) 819-100
https://www.ensinger-online.com

Ansprechpartner:
Karin Skrodzki
Telefon: +49 (7032) 819-674
E-Mail: k.skrodzki@de.ensinger-online.com
Oliver Frederik Hahr
oha communication
Telefon: +49 (711) 508865821
E-Mail: oliver.hahr@oha-communication.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel