Quest Software, ein global agierender Anbieter von Systemmanagement-, Datenschutz- und Sicherheitssoftware, erneuert sein KACE Unified Endpoint Management (UEM). KACE bietet Organisationen traditionelles Systemmanagement, modernes Gerätemanagement sowie gesteigerte Flexibilität beim Co-Management von Geräten. So können Organisationen die Vorteile hybrider Funktionen und Technologien voll auszuschöpfen. IT-Teams erhalten eine bessere Übersicht und können umfangreiche Funktionen zur Einhaltung von Sicherheitsrichtlinien und Datenschutzbestimmungen nutzen. Hierzu können sie den von Ihnen bevorzugten Management-Ansatz wählen. Zu den weiteren Updates des KACE-Lösungsportfolios zählen die Windows 10-Registrierung von Endgeräten und neue Cloud-Einstellungen für KACE Cloud MDM sowie KACE Service Desk, ein eigenständiges Ticketing-Produkt.

Da viele Mitarbeiter derzeit vom Homeoffice aus ihrer Tätigkeit nachgehen, sind Unternehmen zunehmend bestrebt, sicheres Arbeiten standortunabhängig zu gewährleisten. IT-Teams stehen vor der Aufgabe, sich ändernde Umgebungen besser zu verwalten und abzusichern. Dank des neuen Co-Managements sind sie nun in der Lage, Mobilgeräte, herkömmliche Desktop- und Laptop-PCs sowie weitere Geräte mittels einer einzigen Konsole zu inventarisieren und ein vollständiges Asset Lifecycle Management zu implementieren. Auch haben sie die Möglichkeit, manche Geräte mit Hilfe modernen Managements und andere mit traditionellem Management oder auch einer Kombination beider Methoden zu verwalten. Dieser neue UEM-Ansatz sieht eine stärker auf Mobilgeräte ausgerichtete Art der Bereitstellung vor, die es ermöglicht, noch mehr Geräte zu installieren und zu verwalten. Das traditionelle Management ist weiterhin über die KACE Systems Management Appliance verfügbar, während das moderne Management über das KACE Cloud Mobile Device Management bereitgestellt wird. Kunden haben die Wahl, welche Strategie ihren Geschäftsanforderungen am besten entspricht.

„Damit Unternehmen von den Vorteilen eines umfassenden Ansatzes beim Unified Endpoint Management profitieren, müssen sie über die Flexibilität verfügen, den Management-Ansatz zu wählen, der sich für sie am besten eignet. Angesichts einer wachsenden Zahl von zu verwaltenden Endgeräten und der Notwendigkeit, die IT-Umgebung vor Cyber- und Ransomware-Attacken zu schützen, ist dies von entscheidender Bedeutung“, so Ken Galvin, Senior Product Manager bei Quest Software. „Mit der nahtlosen Integration von KACE SMA und Cloud MDM entwickeln wir unser Lösungsportfolio weiter, um den Anforderungen unserer Kunden an Transparenz, Sicherheit und Compliance Rechnung zu tragen. Ab sofort haben Kunden mehr Auswahl, wenn es darum geht, auf welche Weise sie all ihre Endgeräte gemeinsam verwalten möchten – und zwar genau auf die Art, die am besten zu ihrem Geschäftsmodell passt.“


KACE erweitert die Möglichkeiten des modernen Managements mit der Registrierung für Windows 10-Geräte über KACE Cloud MDM. Dazu gehören Windows 10-Laptops und -Desktop-PCs, zusätzlich zu den bereits unterstützten mobilen Geräten, Tablets und Macs. Die Integration von Samsung Knox für KACE Cloud MDM erweitert auch die Optionen des Geräte-Managements und eröffnet die Möglichkeit des Zero Touch Enrollments sowie weitere Konfigurations- und Restriktionsoptionen für Samsung-Geräte. Zu den weiteren neuen Funktionalitäten zählen Einstellungen der KACE Cloud, die es IT-Administratoren erleichtern, manuelle Geräte-Registrierungen und Einstellungen zum Benutzerpasswort zu aktivieren oder zu deaktivieren. Darüber hinaus bieten die Einstellungen die Möglichkeit der Inventarisierung nicht verwalteter Anwendungen auf Firmen- und Privatgeräten. In Verbindung mit traditionell verwalteten Windows- und Linux-Servern, Macs und weiteren Geräteklassen wie Druckern und anderen Netzwerkgeräten sowie IoT-Geräten profitieren Unternehmen von einer umfassenden UEM-Lösung. Mit diesen neuen KACE-Updates kann die IT-Abteilung für die Integration eines Geräts in das Unternehmensnetzwerk einen Management-Stil nutzen und einen anderen Stil für die Verwaltung und Sicherung eines Geräts. So werden eine einfache Bereitstellung und detaillierten Verwaltungstechniken möglich.

„Da immer mehr Mitarbeiter auf ihren mobilen Geräten im Homeoffice arbeiten, ist es wichtiger denn je, dass IT-Teams über eine umfassende Lösung zur Verwaltung von Endgeräten verfügen. Unabhängig davon, um welche Geräte es sich handelt oder wo sie sich befinden. Eine integrierte Strategie ist notwendig, um dieser sich verändernden Umgebung immer einen Schritt voraus zu sein und Cyber-Bedrohungen zu begegnen, sobald sie entdeckt werden“, sagt Jody Evans, KACE Cloud MDM Product Manager bei Quest Software. „Die Updates für KACE Cloud MDM ermöglichen IT-Teams nicht nur einen einheitlichen, sondern auch einen modernisierten Ansatz zur Verwaltung ihrer Geräte. Das Co-Management von KACE Cloud MDM mit KACE SMA und zusätzlichen neuen Funktionen, wie denen für Windows 10, stellt eine grundlegende Verbesserung des KACE-Lösungsportfolios dar.“

In der sich ständig verändernden Welt der UEM müssen IT-Teams ihrem Servicedesk verstärkte Aufmerksamkeit zuteilwerden lassen. Der Servicedesk hat sich von einem einfachen internen Ticketingsystem zu einem strategischen Tool entwickelt. Mit automatisierten Arbeitsabläufen bei Neueinstellungen von Mitarbeitern und Selfservice-Portalen ist er die wichtigste Anlaufstelle, um sich der Bedürfnisse interner und externer Kunden anzunehmen. Heutzutage erfordert dies eine integrierte Lösung, die ein umfassendes Incident Management sowie schnelle Bearbeitung von Anfragen ermöglicht, um Produktivität und Zufriedenheit der Benutzer zu verbessern. Um die IT als strategischen, integralen Bestandteil des Unternehmens zu positionieren, umfasst das KACE-Lösungsportfolio nun zudem ein eigenständiges Servicedesk-Produkt, das bereits in KACE SMA verfügbar ist. Zudem bietet KACE Service Desk auch als eigenständiges Angebot alle Vorteile der Lösung – darunter ein automatisiertes Ticketingsystem –, das die IT-Abteilung dabei unterstützt, alle Helpdesk-Anfragen von Nutzern während des gesamten Ticket-Lebenszyklus zentral zu verwalten, zu priorisieren und zu verfolgen. Darüber hinaus unterstützt KACE Service Desk organisatorische Arbeitsabläufe wie die Einarbeitung neuer Mitarbeiter und ist skalierbar, um eine Vielzahl von Abteilungen im gesamten Unternehmen zu unterstützen, einschließlich IT, Personalabteilung und Gebäudeverwaltung.

Über Quest Software Inc.

Quest bietet Softwarelösungen für die sich schnell verändernde Welt der Unternehmens-IT, die dazu beitragen, die Herausforderungen zu vereinfachen, die durch Datenexplosionen, Cloud-Expansionen, hybride Rechenzentren, Sicherheitsbedrohungen und gesetzliche Anforderungen entstehen. Das Unternehmen ist ein globaler Anbieter für 130.000 Unternehmen in 100 Ländern, darunter 95% der Fortune 500 und 90% der Global 1000. Seit 1987 hat Quest ein Portfolio von Lösungen aufgebaut, das heute Datenbankmanagement, Datenschutz, Identitäts- und Zugriffsmanagement, Microsoft-Plattformmanagement und Unified Endpoint Management umfasst. Mit Quest verbringen Unternehmen weniger Zeit mit der IT-Administration und mehr Zeit mit Geschäftsinnovationen. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.quest.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Quest Software Inc.
Dachauer Str. 37
80335 München
Telefon: +49 (89) 80090815
http://www.quest.com

Ansprechpartner:
Matthias Uhl
AxiCom GmbH
Telefon: +49 (89) 800908-19
E-Mail: matthias.uhl@axicom.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel