• Neun Projekte und drei innovative Klimaschutz-Konzepte auf der Shortlist
  • Bewerberrekord kann trotz Corona-Pandemie gehalten werden
  • Preisverleihung am 16. November 2020 in Berlin

Eine Jury mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Medien und Forschung hat zwölf Unternehmen als Kandidaten für den diesjährigen Energy Efficiency Award der Deutschen Energie-Agentur (dena) ausgewählt. Die Siegerprojekte, die sich durch eine besonders hohe Energieeinsparung, Klimaschutzrelevanz, Innovation und Wirtschaftlichkeit auszeichnen, werden Mitte November auf dem dena Energiewende-Kongress bekannt gegeben.

Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung, sagt: „Wir freuen uns besonders, dass – wie in den vergangenen Jahren und trotz der wirtschaftlich angespannten Lage – sehr viele Bewerbungen eingegangen sind. Die ausgewählten Projekte sind gute Beispiele dafür, dass sich Investitionen in Energieeffizienz und Klimaschutz auszahlen. Mehr noch: Gerade jetzt in der Corona-Pandemie können innovative Lösungen zu wichtigen Wachstumstreibern werden. Die Konzepte und Projekte der Wettbewerbsteilnehmer zeigen wegweisende Lösungen auf dem Weg zur Klimaneutralität. Neben technischen Weiterentwicklungen werden hierbei ganzheitliche Ansätze, die Einzelmaßnahmen zur Energieeffizienzsteigerung und CO2-Reduktion sektorenübergreifend kombinieren, immer wichtiger.“


Die dena hatte im April 2020 private und öffentliche Unternehmen im In- und Ausland aufgerufen, Erfolgsprojekte sowie innovative Ansätze zur Senkung des Energieverbrauchs und der CO2-Emissionen einzureichen. Über 140 Unternehmen waren dem Aufruf gefolgt und hatten ihre Projekte in vier verschiedenen Kategorien eingereicht.

ZU DEN NOMINIERTEN

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)
Chausseestrasse 128a
10115 Berlin
Telefon: +49 (30) 66777-0
Telefax: +49 (30) 66777-699
http://www.dena.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel