• Die Zusammenarbeit verbindet die operative Erfahrung von Honeywell im Technologiebereich mit den Lösungen von Vertiv für kritische digitale Infrastrukturen und sorgt so für einen nachhaltigeren und effizienteren Rechenzentrumsbetrieb
  • Das erste gemeinsame Angebot kombiniert eine intelligente Auswahl von Energiequellen mit zentralen Einblicken in Betriebsprozesse und Infrastruktur und hilft so, den Energieverbrauch zu senken

Rechenzentren helfen dabei, den Menschen Online-Anwendungen bereitzustellen, die sie für ihre Arbeit, Unterhaltung und Kommunikation benötigen. Doch diese Apps brauchen einiges an Energie, um diese Informationen rund um die Welt zu schicken. Daher haben nun zwei Branchengrößen eine Partnerschaft angekündigt, um für einen nachhaltigeren und effizienteren Rechenzentrumsbetrieb zu sorgen.

Honeywell (NYSE: HON), ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der vernetzten Gebäude, und Vertiv, (NYSE: VRT), globaler Anbieter kritischer digitaler Infrastruktur und Kontinuitätslösungen, werden zusammenarbeiten, um integrierte Lösungen für die Optimierung von Rechenzentrumsnachhaltigkeit, -resilienz und -betriebsleistung zu schaffen. Diese Lösungen werden voraussichtlich noch in 2020 erhältlich sein.


Die Partnerschaft baut auf den marktführenden Gebäudemanagementsystemen (Building Management Systems – BMS), der Betriebs-Software und den Sicherheitsprodukten von Honeywell in Kombination mit unterbrechungsfreien Stromversorgungen (USV), Power Distribution, Thermalmanagement, Infrastruktur-Monitoring sowie modularen Lösungen von Vertiv auf. Somit können Betreiber von Hyperscale-, großen Enterprise-, Colocation- und Edge-Rechenzentren mehrere Daten-Domains innerhalb eines Rechenzentrums integrieren. Gemeinsam werden beide Unternehmen Gebäudebetriebsdaten nutzen, um die Optimierung des Betriebs voranzutreiben, den Energieverbrauch sowie die Kosten zu senken und gleichzeitig die Leistung und Nachhaltigkeit der Rechenzentren zu verbessern.

Vimal Kapur, President und CEO von Honeywell Building Technologies, erklärt: „Rechenzentren stehen vor ähnlichen Herausforderungen wie andere Gebäude. Sie haben viele verschiedene Systeme, die nicht darauf ausgelegt sind, zusammenzuarbeiten. Nur bei Rechenzentren haben diese Herausforderungen ganz andere Ausmaße. Wir freuen uns schon darauf, mit Vertiv zusammenzuarbeiten, um integrierte Lösungen anbieten zu können, die es Rechenzentrumsbetreibern erleichtern, mit Hilfe der Masse an Daten, die sie aus ihrem Equipment ziehen, einen effizienteren und umweltfreundlicheren Betrieb zu schaffen.“

„Geschäftskontiunuität ist wichtiger als je zuvor. Es arbeiten, lernen und vernetzen sich immer mehr Menschen remote. Dies sorgt für einen explosionsartigen Anstieg der Datenmengen und damit auch für einen wachsenden Bedarf nach neuen Rechenzentren. Es besteht also die Notwendigkeit und die Chance für Rechenzentren, effizienter, zuverlässiger und nachhaltiger zu werden“, ergänzt Rob Johnson, CEO von Vertiv. „Unsere Partnerschaft mit Honeywell wird uns dabei helfen, gemeinsam besser für unsere Rechenzentrumskunden da zu sein. Unsere Angebote ergänzen einander und bieten Rechenzentrumsbetreibern einen klaren Mehrwert.“

Besseres Energiemanagement für bessere Verfügbarkeit, Effizienz und Nachhaltigkeit

Rechenzentren verbrauchten 2018 etwa 1 Prozent des weltweiten Energiebedarfs[1], [2]. Auch wenn die Industrie große Fortschritte darin gemacht hat, den Energieverbrauch – z.B. durch den Einsatz erneuerbarer Energiequellen – zu senken und auszugleichen, kann immer noch mehr für eine nachhaltigere und CO2-neutrale Zukunft getan werden.

Initial wird der Fokus der Unternehmen auf Micro-Grid-Lösungen für Rechenzentren liegen, damit sich alternative Energiequellen wie Solarzellen, Brennstoffzellen und Batterien effizienter integrieren lassen. Außerdem wird den Betreibern so eine skalierbare Herangehensweise ermöglicht werden, um Funktionalitäten schnell zu erweitern und die „Total Cost of Ownership“ (TCO) zu reduzieren.

Das erste Angebot der Partnerschaft wird eine intelligente Energiemanagementlösung sein, welche Energieressourcenverwaltung mit einem Überwachungskontrollsystem in einer einzelnen, integrierten Plattform verbindet. Die Lösung vereint Stromspeicherung, Analyse, Vorhersagen und wirtschaftliche Optimierung und erlaubt es Rechenzentren so, Energiequellen intelligent und autonom auszuwählen. Dies stellt den Betrieb sicher, während Stromkosten gesenkt und Verfügbarkeitsanforderungen eingehalten werden. Gleichzeitig können Betreiber Nachhaltigkeitsziele besser verwalten, ihren Gesamt-CO2-Fußabdruck reduzieren und sich auf externe Risikofaktoren, wie Wetter und Netzzuverlässigkeit, einstellen.

Robuste Betriebsabläufe, unterstützt durch vertrauenswürdige Marken

Der hohe Stromverbrauch, der innerhalb eines Rechenzentrums für Thermalmanagement, Gebäudesysteme und physische Sicherheit anfällt, kann das Risiko eines Ausfalls erhöhen. Die neue skalier- und leicht implementierbare Energiemanagementlösung von Honeywell und Vertiv ist für Fernwartung und -überwachung ausgelegt, senkt die Kosten, eliminiert Redundanzen und verbessert die Energienutzungseffizienz (Power Usage Efficiency – PUE).

Gemeinsam vertreiben die Unternehmen branchenführende Produktmarken, die einen erstklassigen, differenzierten Support für Rechenzentren bieten. Darunter Honeywell’s fortschrittliches Detektionsgeschäft mit der Marke VESDA für fortschrittliche Rauchdetektionstechnologie, Honeywell Forge Enterprise Performance Management-Plattform einschließlich Honeywell Forge Energy Optimization, Enterprise Buildings Integrator (EBI) und Niagara Framework sowie die Vertiv™ Liebert® Strom- und Wärmemanagement-Lösungen, Vertiv™ Avocent™ Überwachungs- und IT-Management-Lösungen und Vertiv™ Geist™ Power-Distribution-Lösungen.

Mehr über die Rechenzentrumszusammenarbeit von Honeywell und Vertiv finden Sie hier: https://hwll.co/vqtw6 oder http://b.link/3c94d

Dies ist eine Übersetzung der englischen Originalpressemitteilung, die Sie hier finden können.

[1] Science, Recalibrating global data center energy-use estimates, E. Masanet, A. Shehabi, N. Lei, S. Smith, J. Koomey, Vol. 367, Issue 6481, p. 984-986, February 28, 2020 [Accessed August 4, 2020]
[2] The New York Times, Cloud Computing Is Not the Energy Hog That Had Been Feared, February 27, 2020 [Accessed August 4, 2020]

About Honeywell Building Technologies
Honeywell Building Technologies (HBT) is a global business with more than 20,000 employees. HBT creates products, software and technologies found in more than 10 million buildings worldwide. Commercial building owners and occupants use our technologies to ensure their facilities are safe, energy efficient, sustainable and productive. For more news and information on Honeywell Building Technologies, visit http://www.honeywell.com/newsroom.

Honeywell (www.honeywell.com) is a Fortune 100 technology company that delivers industry specific solutions that include aerospace products and services; control technologies for buildings and industry; and performance materials globally. Our technologies help aircraft, buildings, manufacturing plants, supply chains, and workers become more connected to make our world smarter, safer, and more sustainable. For more news and information on Honeywell, please visit www.honeywell.com/newsroom.

Über die Vertiv GmbH

Vertiv (NYSE: VRT) bringt Hardware, Software, Analytics und Services zusammen, damit Applikationen bei Kunden kontinuierlich laufen, optimal performen und sich mit den Geschäftsanforderungen weiterentwickeln. Als "Architects of Continuity"™ löst Vertiv die wichtigsten Herausforderungen, denen Rechenzentren, Kommunikationsnetzwerke sowie kommerzielle und industrielle Anlagen ausgesetzt sind, mit seinem Portfolio von Strom-, Kühlungs- und IT-Infrastrukturlösungen und Services, das Netzwerke von Cloud- bis Edge-Computing abdeckt. Die Unternehmenszentrale befindet sich in Columbus, Ohio, in den USA. 20.000 Mitarbeiter arbeiten für Vertiv in mehr als 130 Ländern weltweit. Weitere Informationen und die aktuellsten Neuigkeiten und Inhalte von Vertiv finden Sie unter Vertiv.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Vertiv GmbH
Lehrer-Wirth-Strasse 4/1 OG
81829 München
Telefon: +49 (89) 90500751
Telefax: +49 (89) 905007010
https://www.vertiv.com/de-emea/

Ansprechpartner:
Megan McGovern
Honeywell
Telefon: +1 (470) 449-6313
E-Mail: Megan.McGovern@Honeywell.com
Christine Wildgruber
Maisberger GmbH
Telefon: +49 (89) 419599-27
E-Mail: enp@maisberger.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel