.

  • Cladding an Fassaden und auf dem Dach
  • „Hoch hinaus“ und trotzdem: Risiken ausschalten!
  • Aero-Lift Vakuumtechnik engagiert sich für Sicherheit und Gesundheitsschutz
  • Industriehallen, landwirtschaftliche Hallen, Sporthallen und Stadien – Sanierung und Neubau
  • Paneele, Trapezbleche, Sandwichelemente, Verbundmaterialien und Glas netzunabhängig transportieren

Sicherheit auf dem Bau bedeutet, die drei „M´s“ im Blick zu haben: Mensch, Material und Maschinen! Bei Projekten mit erhöhtem Verletzungsrisiko wie Arbeiten an Fassaden und auf dem Dach müssen die richtigen Prioritäten gesetzt werden.
Hersteller von Arbeitsgeräten und Maschinen sind hier in der Verantwortung. Zu ihnen zählt Aero-Lift, der Entwickler und Hersteller von Vakuumtechnik in Binsdorf, Baden-Württemberg. Beim Transportieren und Montieren von Fassadenelementen, Verbundmaterialien und Blechen werden unter anderem die Vakuumhebegeräte Clad-Boy, Clad-Man und das neue Clad-Board sowie Clad-Bro eingesetzt.  


Verstärkt im Fokus sind der Neubau und die Sanierung von Hallen in den Bereichen Industrie, Landwirtschaft und Kommunen. Das sind Tätigkeiten mit hohem Risikofaktor. Hallenbauer, Dachdecker, Zimmerer, Schreiner und die kompletten Baustellen-Teams sind gefordert.  

Hier sind der Clad-Boy und sein „großer Bruder“ Clad-Man im Einsatz. Beide sind netzunabhängig und flexibel. Für die Montage von Dach- und Wandpaneele, Brandschutzelementen und Trapezblechen – sowohl vertikal und horizontal – ist nur ein Gerät nötig. Es kann für alle Varianten konfiguriert werden. Der Kleine oder der Große? Entscheidend sind Gewicht und Größe der Transportgüter.

Sicherheit und Flexibilität: Clad-Boy
Seit 20 Jahren ist der Clad-Boy auf Baustellen mit sehr unterschiedlichen Verlegeaufgaben zuhause. Er ist zuständig für Transportgüter bis 18 Meter Länge und bis zu 300 kg Gewicht. Die individuell einstellbaren Traversen- und Saugplattenkombinationen sorgen für den stabilen Transport unterschiedlichster Güter. Dafür verfügen die Saugplatten über eine spezielle Dichtung. Zusätzliche Sicherheit für Transportgut und Anwender bieten die Sicherungsgurte. Sie sind in jeder Position verwendbar. Der robuste Clad-Boy ist auch bei feuchtem Wetter einsatzbereit. Alle Bauteile dieser Produktserie sind auf härteste Anforderungen ausgelegt. Die Haupttraverse ist um 90° drehbar. So ist das Verlegen von Paneelen auf Dach und Wand sowohl horizontal als auch vertikal und diagonal kein Problem. Es gibt mehrere Zusatzoptionen: Da ist der Clad-Boy Transporter. Mit diesem Transportgestell – mit Gummibereifung – kann der Clad-Boy von nur einer Person bewegt werden. Das Gestell passt in den Kofferraum eines Kombi-Fahrzeugs. Gerne wird auch der Schutzüberzug genommen. So sind alle Teile optimal geschützt. Das verlängert die Lebensdauer des ohnehin robusten Hebegeräts noch mehr. Und es gibt weitere Extras: Den Saugplattenhalter „gefedert“ für die horizontale Wandmontage. Den Store-Boy als praktisches Ablagegestell. Die Equipment-Box für alle Zubehör- und Anbauteile. Ebenso nützlich ist die Batteriewechseleinheit als optimales „Sicherheitsnetz“, für den Betrieb des Clad-Boy an langen Arbeitstagen, falls der Originalakku leer wird. Auf Wunsch gibt es die „Kreuztraverse 45° unter anderem für Spitzdächer. Durch die um 45° geneigte Kreuztraversen können Dachpaneele für die Verlegung auf geneigten Dächern optimal aufgenommen, transportiert und verlegt werden.

Kraftpaket: Clad-Man
Für die XXL-Aufgaben auf der Baustelle empfiehlt sich der „größere Bruder“: der Clad-Man. Hier genügt nur ein Grundgerät, um mit verschiedenen Konfigurationen Dach- und Wandelemente bis 800 kg Gewicht und 26 m Länge zu verlegen. Die extrem robuste Bauweise sorgt auch hier für höchste Sicherheit und Langlebigkeit. Durch die 90° drehbare Haupttraverse ist das Verlegen von Paneelen auf Dach und Wand horizontal, vertikal und diagonal möglich. Hohe Spannweiten und schwere Gewichte können mit diesem System schnell bewegt werden – auch wenn die Transportgüter weit überhängen! Interessant sind auch bei diesem Kraftpaket die vielen Einstellungsmöglichkeiten.
Ebenso wie beim „kleineren Bruder“ weist der Clad-Man vertrauenswürdige Besonderheiten auf. Die Vakuumerzeugung ist netzunabhängig und hat eine enorm lange Laufzeit. Alle Komponenten sind extrem robust. Und wie es sich für ein bewährtes Baustellengerät aus diesem Hause gehört, gelingt die Umrüstung schnell und einfach.
Auch für den Clad-Man gibt es viele Zusatzoptionen. Mit dem „Masterpaket“ wird der Clad-Man zum Tausendsassa. Das Masterpaket stockt die Ausstattung des Vakuumhebers um zahlreiche nützliche Funktionen auf. Da ist das Paket „Glas-Erweiterung“. So wird die Verlegung von großen und schweren Glasbauteilen machbar. Das praktische Ablagegestell „Store-Man“ sorgt für die sichere Lagerung von Anbauteilen wie Saugplatten und Traversen. So gelingt der Transport per Gabelstapler und Kleintransporter.

Vielseitig: Clad-Board
Zu den Neuen von Aero-Lift gehört das Clad-Board. Es ist der Baustellen-Partner in Sachen Bleche, Glas, Fassadenelemente und Paneele. Somit punktet dieser Baustellenheber besonders durch seine vielseitigen Möglichkeiten. Ein Blick auf die Saugplattenkonstruktion zeigt: Das Clad-Board ist anders. Die Sicherheit in der Anwendung – horizontal und vertikal – ist enorm.
Mit dem Clad-Boy 2.0 wurde ein Multitalent entwickelt. Als Grundgerät bietet er 400 kg Tragkraft und hebt Transportgüter bis 18 Meter am Dach und bis 14 Meter an der Wand.

Wenn´s eng wird
Wenn es auf der Baustelle richtig eng zugeht, ist der Clad-Bro am Start. Als fahrbare Einheit kann er per Hand transportiert werden. Die schnelle und variable Umrüstung ist angenehm. So können Sandwichpaneele bis 11 m und 250 kg auch bei engen Verhältnissen transportiert und montiert werden.
Sicherheit ist kein Zufall. Auf Baustellen arbeiten Profis konzentriert und effizient. Die Entscheidung für hochwertige und vertrauenswürdige Maschinen ist wichtig. Konstruktion, Features und zusätzliche Erleichterungen wie Funkfernbedienung machen ergonomisch gesunde Bewegungsabläufe möglich. Mit einer jährlichen Wartung und Prüfung der Unfallverhütungsvorschrift (UVV) wird die Sicherheit für Mensch und Maschine noch erhöht.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AERO-LIFT Vakuumtechnik GmbH
Turmstraße 1
72351 Geislingen
Telefon: +49 (7428) 94514-0
Telefax: +49 (7428) 514-38
http://www.aero-lift.de

Ansprechpartner:
Heide Pick
Presse + Public Relation
E-Mail: presse@aero-lift.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel