Infinidat, ein führender Anbieter von Multi-Petabyte-Datenspeicherlösungen, hat sich mit VMware zusammengeschlossen, um eine komplette softwaredefinierte Rechenzentrumslösung zu liefern, die Unternehmen gegen aktuelle und sich entwickelnde Sicherheitsbedrohungen am Rand des Internet of Things (IoT Edge) schützt.

Alle Branchen durchlaufen eine umfassende digitale Transformation, bei der Technologien zur Verbesserung der Kundenerfahrung, der betrieblichen Effizienz, der geschäftlichen Flexibilität und zur Schaffung von Wettbewerbsvorteilen eingesetzt werden. IoT-Lösungen spielen dabei eine wesentliche Rolle, da sich mit ihnen physische Objekte und Anlagen via Software flexibel steuern lassen, um deren Leistung zu optimieren. Eine kürzlich veröffentlichte IDC-Untersuchung („Worldwide Global DataSphere IoT Device and Data Forecast“) schätzt, dass 2025 41,6 Milliarden IoT-Geräte im Einsatz sein werden. Die Daten zeigen allerdings auch, dass große Unternehmen, die in der Regel 10.000-25.000 Netzwerkgeräte in ihrer Infrastruktur nutzen, Geräte einsetzen, die veraltet und ausfallgefährdet sind. Darüber hinaus zeigt der jüngste „Unit 42 IoT Threat Report“, dass fast drei Viertel der Sicherheitsexperten in Unternehmen der Meinung sind, dass ihre derzeitigen Sicherheitskontrollen für nicht verwaltete („unmanaged“) und IoT-Geräte unzureichend sind. Unternehmen sind somit anfällig für neue Bedrohungen, die sich gegen Geräte im IoT richten.


„Connected Edge- und IoT-Netzwerke stellen ein erhebliches Sicherheitsrisiko für ein Unternehmen dar, da sie das IT-Netzwerk und damit seine Anfälligkeit ausweiten. Als Antwort auf dieses Risiko bieten Infinidat und VMware ein geprüftes Framework an, mit dem Unternehmenskunden konsistente, innovative Sicherheitsinfrastrukturen in einer Software Defined Data Center (SDDC) -Umgebung aufbauen können“, erläutert Ken Steinhardt, Field CTO bei Infinidat.

Das Framework bietet eine Lösung für drei zentrale Herausforderungen:

  • Schutz vor IoT- und Edge-Sicherheitsbedrohungen
  • Verbesserung des Netzwerkmanagements über eine skalierbare Back-End-Security-Monitoring-Plattform, mit der Unternehmen Daten all ihrer aktuellen und künftigen Geräte analysieren können
  • Gewährleistung der Einhaltung von Vorschriften und betrieblicher Effizienz, die prüffähig, skalierbar und kosteneffizient ist

„Risiken für das IoT zu reduzieren, hat oberste Priorität für CIOs“, so Steinhardt. „Wir wecken das Interesse jedes Gesprächspartners, wenn wir sagen, dass wir die Erkennung sicherheitsrelevanter Ereignisse verbessern und das Risiko von Datenlecks, Betrug oder Diebstahl intellektuellen Eigentums reduzieren können. Diese Zusammenarbeit ist ein bedeutender Schritt vorwärts bei der Adressierung dieser Probleme.“

Laut F-Secure haben Cyberangriffe auf IoT-Geräte im Jahr 2019 um 300% zugenommen. Zudem stehen IT- und Sicherheitsteams unter zunehmendem Druck, Compliance nachweisen zu können. Jedoch sind nur sehr wenige Teams mit einer großen Anzahl an Geräten im Netzwerk aktuell in der Lage, diese Anforderung effizient zu erfüllen. Die Reduzierung der Komplexität und der Kosten von Speicherinfrastrukturen kann auch zu verbesserten Audits und Reports führen und so einen großen Beitrag zur kurz- und langfristigen Erfüllung von Compliance-Anforderungen leisten.

Das VMware Validated Design (VVD) Framework wird durch Infinidat’s Multi-Petabyte-Speicherlösungen ergänzt. Dadurch kann eine bisher unerreichte Skalierbarkeit, Performance, Kosteneffizienz und Menge an gespeicherten Daten erreicht werden, bei verbesserter Datentransparenz, Kontrolle und Risikominimierung.

Mehr Informationen zu dem Thema sind hier zu finden: Automating IoT Edge Security & Compliance.

Über INFINIDAT

Infinidat hilft Unternehmen und Service Providern, Daten als Wettbewerbsvorteil zu nutzen. Infinidats softwarebasierte Architektur bietet Latenzzeiten unterhalb des Millisekundenbereichs, 100 Prozent Verfügbarkeit und Skalierbarkeit mit signifikant geringeren Gesamtkosten (Total Cost of Ownership: TCO) als konkurrierende Speichertechnologien. Das Unternehmen wurde 2011 vom Branchenpionier Moshe Yanai gegründet und hat seinen Kunden bis heute mehr als 6,6 EB an Speicherkapazität geliefert. Weitere Informationen finden sich auf www.Infinidat.com.

Folgen Sie Infinidat für aktuelle Informationen auf:

Website: https://www.emea.infinidat.com/
Blog: https://www.emea.infinidat.com/blog/categories/___de
Twitter: @INFINIDAT_EMEA
LinkedIn: http://www.linkedin.com/showcase/Infinidat-emea/
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCHHZdTBjPoag8ecHFX3p-KA

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

INFINIDAT
500 Totten Pond Road
USA02451 Waltham, MA
Telefon: +1-855-900-4634
http://www.infinidat.com

Ansprechpartner:
Marcus Birke
AxiCom GmbH
Telefon: +49 (89) 800908-14
E-Mail: marcus.birke@axicom.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel