• Sensation: In Rekordzeit entwickelt, Star der Tokyo Motor Show 1965
  • Traumstart: Rund 1,5 Millionen Messebesucher feierten Japans schnellsten GT
  • Superstar: Der 2000GT bot bahnbrechend neue Technik und ewig schöne Formen

Er kam wie ein Blitz aus heiterem Himmel und überstrahlte die am 29. Oktober 1965 eröffnete 12. Tokyo Motor Show als erster japanischer Fixstern am Firmament etablierter Supercars: Der Toyota 2000GT war in rekordverdächtig kurzer Entwicklungszeit in weniger als einem Jahr konstruiert und gebaut worden. Er deklassierte auf Anhieb die westliche Sportwagenkonkurrenz. Genau das erlebten damals rund 1,5 Millionen Besucher auf den Harumi Fairgrounds, die den aufregend gezeichneten Gran Turismo mit weltweit modernstem 2,0-Liter-Sechszylinder unter der langen Motorhaube als Star der Messe enthusiastisch feierten.

Gerüchte über einen ersten Hochleistungs-Racer von Toyota kursierten bereits seit Anfang 1965, aber mit dieser kurzfristig realisierten Demonstration souveräner Sportwagen-Kompetenz überraschte Toyota sogar die Fachwelt. Mehr als 20 internationale Sportwagen debütierten damals auf der Tokyo Motor Show, doch allein der Toyota 2000GT bekam bereits vor Beginn der Serienfertigung die Lizenz zur Unsterblichkeit. Dies mit drei Welt- und 13 Klassenrekorden bei Hochgeschwindigkeitsfahrten in Yatabe bei Tokio, vor allem aber mit einem 2000GT, der zum spektakulär rasanten Roadster transformiert wurde und im 1966 produzierten Filmabenteuer „Man lebt nur zweimal“ die automobile Hauptrolle als erster japanischer Dienstwagen des Geheimagenten James Bond übernahm. Den Produktionsstart des 2000GT im Jahr 1967 feierte Toyota dann stilecht mit dem britischen Topmodel Twiggy.


Tatsächlich avancierte der rassige Toyota 2000GT mit dem leistungsstärksten 2,0-Liter-Reihen-Sechszylinder mit zwei obenliegenden Nockenwellen und zentral in den hemisphärischen Brennräumen angeordneten Zündkerzen sowie unvergänglich eleganten GT-Formen mit berühmtem „Double-Bubble“-Dach zur gesuchten sportlichen Stil-Ikone. Sammler rufen für diesen in nur 351 Einheiten beim Spezialisten Yamaha gebauten Urahnen fernöstlicher Supersportler mittlerweile Preise im siebenstelligen Euro-Bereich auf. Heute trägt der Toyota GR Supra (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,5-6,3 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 170-143 g/km) die Gene des 2000GT. Als erstes GR Modell von Toyota Gazoo Racing für den globalen Markt zitiert der GR Supra seinen legendären Vorfahren auf moderne Art.  

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Toyota Deutschland GmbH
Toyota-Allee 2
50420 Köln
Telefon: +49 (2234) 102-0
Telefax: +49 (2234) 102-7200
http://www.toyota.de

Ansprechpartner:
Andreas Lübeck
Pressesprecher Technik
Telefon: +49 (2234) 102-2225
E-Mail: andreas.luebeck@toyota.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel