Die Praxistauglichkeit von Wasserstoff-Fahrzeugen zu beweisen war eines der Ziele der HyBayern-Wasserstofftage, die Ende Oktober in Hofolding/Bayern stattgefunden haben. Neben verschiedenen PKW-Modellen wurden auch zwei Busse mit Brennstoffzellen-Antrieb präsentiert. Für die zuverlässige Versorgung der Fahrzeuge mit Wasserstoff war die mobile Wasserstofftankstelle von Wystrach im Einsatz.

„Wir als Busunternehmen wollten so die Tauglichkeit der Wasserstoff-Technologie unter Alltagsbedingungen prüfen“, so Martin Geldhauser, Geschäftsführer der Geldhauser-Unternehmensgruppe und Gastgeber der HyBayern-Wasserstofftage. Vom Geldhauser-Betriebsgelände aus absolvierten die verschiedenen Busmodelle Testfahrten auf drei verschiedenen Teststrecken. Geldhauser: „Der Vergleich bezüglich Verbrauch, Fahrverhalten, Komfort und Handhabung ist für uns wichtig, um am Ende eine Kaufentscheidung zu treffen.“ Auch die Ersatzteilverfügbarkeit spiele dafür eine Rolle.


Für eine zuverlässige Versorgung der 350 bar-Testfahrzeuge mit Wasserstoff hat die mobile Wasserstofftankstelle „WyRefueler“ gesorgt. Nach dem erfolgreichen Einsatz bei Logistikdienstleister Breytner in den Niederlanden zeigte sich auf den HyBayern-Wasserstofftagen erneut die Flexibilität der Plug&Play-Lösung aus dem Hause Wystrach. Geschäftsführer Wolfgang Wolter: „Wir haben unsere Anlage binnen eines Tages auf dem Einsatzgelände in Hofolding aufgebaut, kundenseitig war lediglich ein 63 A-Stromanschluss erforderlich.“ Ausgerichtet auf die Versorgung von 350 bar-Fahrzeugen kann die Tankstelle auch 700 bar-Fahrzeuge bis zu einem Zieldruck von 400 betanken. Nach dem Einsatz in der Nähe von München wird die Tankstelle als ADR-zugelassene Wechselbrücke an den nächsten Einsatzort transportiert.

„Die Tankvorgänge sind unabhängig vom zu betankenden Fahrzeug zügig und zuverlässig verlaufen“, berichtet Martin Geldhauser. Das erste Zwischenfazit des Busunternehmers zum Test mit Bussen und Tankstelle: „Bereits jetzt ist deutlich: Emissionsfreier Busverkehr ist keine Zukunftsvision, sondern Wirklichkeit. Die hier eingesetzte Wasserstoff-Technologie ist absolut praxistauglich.“

Über die Wystrach GmbH

Über Geldhauser
Die Unternehmensgruppe Geldhauser mit Sitz in Hofolding bei München mit über 750 Beschäftigten eines der größten privaten Omnibusunternehmen in Bayern und bewegt täglich 540 Fahrzeuge . Das Familienunternehmen deckt alle Bereiche der Personenbeförderungen ab.
Weitere Informationen finden Sie unter https://www.geldhauser.de/

Über Wystrach
Wystrach ist Full-Service-Anbieter im Bereich Hochdrucklösungen für ortsfeste und mobile Speicher für Wasserstoff und andere Gase. Die Produktpalette umfasst stationäre Bündel, Container verschiedenster Größen, Tanksysteme für Züge, Busse und LKW sowie Speicherlösungen z.B. für Power-to-Gas-Anwendungen. Neben der hauseigenen Konstruktion und Produktion bietet Wystrach komplette Servicepakete an für Montage, Inbetriebnahme und Wartung und unterstützt außerdem in Zulassungsthemen. Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung im Bereich Hochdruckspeicher hat das Unternehmen einen besonderen Fokus für Qualität und Sicherheit entwickelt. Wystrach ist ein Familienunternehmen mit rund 200 MitarbeiterInnen und Sitz am Niederrhein.
Weitere Informationen finden Sie unter www.wystrach-gmbh.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Wystrach GmbH
Industriestraße 60
47652 Weeze
Telefon: +49 (2837) 9135-0
Telefax: +49 (2837) 9135-30
http://www.wystrach-gmbh.de

Ansprechpartner:
Anne Reiter
Leiterin Unternehmenskommunikation corporate communications
Telefon: +49 (2837) 9135-0
Fax: +49 (2837) 9135-30
E-Mail: reiter@wystrach-gmbh.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel