Von Lohndrusch, über Erd- und Schottertransporte bis hin zum Ackerbau – in neun Gemarkungen verrichtet der landwirtschaftliche Betrieb Neises Lohndienstleistungen mit diversen Anforderungen an Mensch und Maschine. Thomas Neises von der Gebr. Neises GbR erklärt, welche Eigenschaften er an Bridgestone Premiumreifen auf Lehm, Ton und Sand besonders schätzt.

„Unsere landwirtschaftlichen Dienstleistungen reichen von Lohndrusch, Silagebergung oder Pflanzenschutz im nahen Umkreis bis hin zu Erd- und Schottertransporten, bei denen wir teilweise bis zu 60 Kilometer rund um unseren Standort zurücklegen müssen“, erklärt Thomas Neises. „An unseren Maschinen setzen wir daher auf eine Bereifung, die in allen relevanten Punkten überzeugt, darunter Standzeit, Laufleistung und Selbstreinigung bei Transportarbeiten. Hinzu kommen die Ansprüche an die Zugkraft, insbesondere bei der Bodenbearbeitung, sowie die Grasnarbenschonung bei der Grassamenvermehrung im Grünland. Mit den Bridgestone Landwirtschaftsreifen haben wir die optimalen Reifen auf dem Gebiet gefunden, welche die für uns wichtigen Eigenschaften vereinen.“


Die Laufleistung macht den Unterschied

Neises setzt bei seinen Maschinen im Betrieb auf Bridgestone VT- und VX-Tractor Reifen – dabei schätzt er vor allem die Laufleistung, Seitenstabilität und Standsicherheit in Hanglagen. Bei der Bodenbearbeitung muss die Bereifung möglichst breit sein, um die Zugkraft besser übertragen zu können. „Der VX-Tractor bietet sowohl beim Einsatz auf dem Feld, der Straße, Grünland oder beim Transport zuverlässige Leistung. Durch seine Flexibilität bei hoher Tragfähigkeit erfüllt er somit höchste Ansprüche der Landwirte. Das große Stollenvolumen des VX-Tractor bietet in erster Linie eine hohe Laufleistung und herausragende Traktion – durch optimale Verzahnung von Stollen und Boden mit großer bodenschonender Aufstandsfläche“, erklärt Christoph Frost, Director Commercial Products Bridgestone Central Europe. Der VT-Tractor komplettiert das Segment, ermöglicht eine geringe Bodenverdichtung bei großer Bodenaufstandsfläche und liefert zudem eine herausragende Traktion bei gleichzeitig geringem Kraftstoffverbrauch.

Bei der Konstruktion des VX-Tractor setzte Bridgestone auf dasselbe patentierte, evolvente Stollendesgin (Geometrie Zahnrad), bekannt aus dem Getriebebau, sodass sich der Stollen optimal im Boden verzahnen kann und Zugkraft mit bestem Wirkungsgrad überträgt. Durch innovatives Material im Gewebeaufbau konnte Bridgestone zudem eine höhere thermische Belastbarkeit für den Reifen erzielen. Die neue verschleißfreiere Gummimischung des VX-Tractor verlängert dabei zudem die Lebensdauer des Reifens. Ein Aspekt, auf den auch Thomas Neises sein Augenmerk legt: „Unsere Schlepper laufen rund 1.200 bis 1.500 Stunden pro Jahr – daher sind wir froh, mit Bridgestone einen verlässlichen Partner mit langlebigen Premiumprodukten an unserer Seite zu haben“, so Neises. „Aufgrund der guten Erfahrungen, die wir mit dem VT-Tractor bereits sammeln konnten, haben wir uns im Zuge der ansteigenden Transportarbeiten erneut für Bridgestone entschieden. Für diesen Einsatz ist der VX-Tractor mit den höheren Stollen und der längeren Standzeit der ideale Reifen. Dabei bleiben wir auch, denn der nächste Schlepper wird wieder mit VX-Tractor Reifen ausgestattet – da die Laufleistung gegenüber der zweiten baugleichen Maschine im Fuhrpark mit Wettbewerbsbereifung deutlich länger hält.“

Premiumprodukte sind das eine – aber für Thomas Neises muss es auch menschlich stimmen: „Die Reifenzentrale Becker als regionaler Bridgestone Premiumpartner betreut uns seit nunmehr drei Generationen rund um das Thema Reifen. Auch das macht unsere Zusammenarbeit so besonders – und gleichzeitig so besonders angenehm.“

Bridgestone ist seit 2014 auf dem Markt für Premium-Landwirtschaftsreifen aktiv und wird seitdem von Landwirten besonders für Produktivität und Effizienz bei gleichzeitiger Verringerung der Bodenverdichtung seiner Reifen geschätzt. Überlegener Grip und Traktion, innovatives Stollendesign und höhere Verschleißfestigkeit sowie der Ersatz von Erdöl durch nachhaltige Pflanzenöle in den Gummimischungen haben das Niveau für Landwirtschaftsreifen im Markt deutlich angehoben.

Über den Landwirtschaftsbetrieb Andreas und Thomas Neises

Als landwirtschaftlicher Betrieb mit 180 Milchkühen und Nachzucht sowie 250 Hektar Ackerbau, darunter ca. 80 Hektar Grassamenvermehrung, bieten die Gebrüder Neises auch diverse landwirtschaftliche Lohndienstleistungen. Darunter fallen: Lohndrusch, Silagebergung, Ausbringung von Flüssigdünger und Pflanzenschutz sowie Lohnpressen mit Großpackenpresse. Hinzu kommen Baggerarbeiten, Erd- und Schottertransporte sowie eine Brennerei. Ab März 2021 bilden Ferienwohnungen vor Ort ein weiteres Standbein. Seit 23 Jahren wird der Betrieb von den Gebrüdern Neises geführt – mittlerweile in der fünften Generation. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen mit Sitz in Idenheim (Rheinland-Pfalz) 12 Mitarbeiter. 2019 wurde Neises für seinen Ausbildungszweig Landwirt mit dem Titel „Ausbildungsbetrieb des Jahres Rheinland-Pfalz“ ausgezeichnet.

Über die Bridgestone Deutschland Gmbh

Bridgestone Central European Region (BSCER) vertreibt Bridgestone Premiumreifen und bietet Mobilitätslösungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden. BSCER stellt nach Umsätzen den wichtigsten europäischen Markt für das Unternehmen in der Region EMIA dar. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen in der Region Zentraleuropa über 450 Mitarbeiter, davon rund 300 in Deutschland. Der Hauptsitz der Region BSCER befindet sich in Bad Homburg v. d. Höhe. Seit knapp 90 Jahren liefert Bridgestone kontinuierlich Premiumprodukte, auf die sich die Menschen verlassen können, um sicherer und komfortabel an ihr Ziel zu gelangen. Heute wie damals bedeutet das, dass Bridgestone an der Stelle Vertrauen schafft, wo es am meisten darauf ankommt: Dort, wo das Fahrzeug die Straße berührt. Für das Unternehmen stehen echte Lösungen für die tatsächlichen Probleme, mit denen Fahrer auf der Straße tagtäglich konfrontiert sind, im Mittelpunkt. Der Reifenhersteller erfüllt diese Verpflichtung mit einigen der fortschrittlichsten Fabriken der Branche, weltweit führenden Technologien und hervorragenden Partnerschaften – unter anderen mit vielen der angesehensten Automobilherstellern. Bridgestone ist stolz darauf, der größte F&E-Investor der Branche zu sein und hat im vergangenen Jahr global rund 800 Millionen Euro eingesetzt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bridgestone Deutschland Gmbh
Justus-von-Liebig-Straße 1
61352 Bad Homburg
Telefon: +49 (6172) 408-01
Telefax: +49 (6172) 408-490
http://www.bridgestone.de

Ansprechpartner:
Kester Grondey
Pressekontakt
Telefon: +49 (6172) 4081182
E-Mail: kester.grondey@bridgestone.eu
Benjamin Kolthoff
P.U.N.K.T. Gesellschaft für Public Relations mbH
Telefon: +49 (40) 85376011
E-Mail: benjamin.kolthoff@bridgestone.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel