Die Paul Vahle GmbH & Co. KG hat die Produktion und Intralogistik im Kamener Headquarter modernisiert. Mit der Installation eines Wabenlagers der schweizerischen fehr Lagerlogistik AG stellt der Systemanbieter für mobile Industrieanwendungen sein Fertigungskonzept grundlegend um. In den 330 Waben lagert das flexible honeycomb-System Güter mit einer Länge von über sechs Metern und einem Gewicht von bis zu drei Tonnen pro Wechselkassette. Der optimierte Materialfluss erfolgt über ein automatisches Eintisch-Regalbediengerät direkt zu den Montagestationen. Sämtliche Komponenten für die Energie- und Datenübertragung sowie Positionierung lieferte VAHLE selbst.

„Dieser innovative Fertigungsstandort ist Ausdruck der Leistungsfähigkeit von VAHLE. So können wir die individuellen Wünsche und Anforderungen unserer Kunden noch besser bedienen“, erklärt Henning Stelte, Leiter Operations bei der Paul Vahle GmbH & Co. KG, die Umstrukturierung im Kamener Headquarter. Dafür hat das Unternehmen nach der Inbetriebnahme des automatischen Kleinteilelagers im vergangenen Jahr nun einen siebenstelligen Betrag in das neue Langgut-Wabenlager investiert. „Mit dem implementierten LEAN-Konzept digitalisieren, vernetzen und verschlanken wir unsere Prozesse und können so unseren Materialfluss und die Warenströme zu unseren Kunden effizienter gestalten“, so Stelte.


Moderne Logistiklösung bietet in 330 Waben Platz für Langgut bis 6,4 Meter

Das System der fehr Lagerlogistik AG verfügt über 330 Lagerplätze mit einer Wabenlänge von bis zu 6,4 Metern, in denen jeweils bis zu drei Tonnen gelagert werden können. Herzstück ist das automatische Regalbediengerät (RBG), welches die Waren nach ihrer Einlagerung mit bis zu 120 Metern pro Minute zu ihrer jeweiligen Wabe bringt. Sobald eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter Fertigungsmaterial anfordert, fährt das RBG die gesamte Lagerkassette heraus und transportiert sie zur Montagestation. Dort wird die benötige Menge entnommen, bevor das Warengestell zurück an seinen Lagerplatz befördert wird. Die vollautomatische auftragsbasierte Steuerung erfolgt durch die Anbindung an das ERP-System von VAHLE. Holger von der Heyde, verantwortlicher Projektleiter und zuständig für Kaizen und Prozessverbesserung bei VAHLE, skizziert den Nutzen: „Wir verschlanken so unsere Arbeitsprozesse und erhöhen die Materialverfügbarkeit in der Produktion. Ganz nach dem Prinzip „Material zu Mensch“ können sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf rein wertschöpfende Schritte konzentrieren.“

Anlage ist Kernbestandteil des neuen Fertigungskonzepts am Standort Kamen

Um die neue Anlage in die bestehende Infrastruktur zu integrieren, wurden in der bestehenden, 2.500 Quadratmeter großen Produktionshalle weitreichende Fundamentarbeiten vorgenommen und eine auf Nachhaltigkeit ausgelegte technische Infrastruktur installiert. Innovative Betriebsmittel inklusive robotergestützter Fertigungslinien ermöglichen einen effizienten Materialfluss. „Zudem erhöht das System die Arbeitssicherheit in der Halle, da zusätzliche Stapler- und Kranfahrten weitestgehend entfallen“, so der Projektleiter. Dafür ist auch der Hallenboden farbig markiert, um Transportwege und Produktionsbereiche gut sichtbar voneinander abzuheben. Die Warenanlieferung erfolgt über einen neu errichteten Anbau mit rund 100 Quadratmetern. „Damit konzentrieren wir das Handling von Langgut auf nur einen Bereich und entzerren das Geschehen auf dem Betriebsgelände“, begründet von der Heyde.

VAHLE Systeme im Einsatz

Die Energie- und Datenübertragung sowie absolute Positionierung im gesamten Wabenlager erfolgt mit hauseigenen VAHLE Produkten. Mit Energie versorgt wird es durch die Schleifleitung VKS10, in deren Profil zudem das gleitende Positioniersystem APOS Magnetic installiert ist, welches eine millimetergenaue Positionierung des RBG garantiert. Die störungssichere Kommunikation erfolgt über das am HRL-Profil integrierte vCOM-Datenübertragungssystem SMGM. Diese erstmals in einem Wabenlager verbaute Kombination ermöglicht völlig neue Anwendungsszenarien für smarte Logistiklösungen, beispielsweise die digitale Vernetzung verschiedener Anlagenteile und die Implementierung von mehreren Video-Livestreams unterschiedlicher Prozesse.

Wabenlager dient dem Systemanbieter zukünftig auch als Showroom

Dem Systemanbieter für mobile Industrieanwendungen wird das Wabenlager deshalb auch als operativer Ausstellungraum dienen, wie VAHLE Geschäftsführer Achim Dries erläutert: „Unsere Kunden können sich hier vor Ort einen Eindruck von dem Funktionsumfang unserer Produkte verschaffen.“ Dazu ist die Anlage mit Kameras ausgerüstet, die Live-Bilder auf einen Bildschirm in den Showroom übertragen. In der Zusammenarbeit mit fehr sieht VAHLE eine vielversprechende Symbiose für die Entwicklung moderner Logistikcenter auf dem neusten Stand der Technik.

Über die Paul Vahle GmbH & Co. KG

Die VAHLE Group ist ein werteorientiertes Familienunternehmen. Wir denken und handeln nachhaltig. Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir die optimale Lösung. Unsere hochwertigen Produkte zeichnen sich durch technologische Innovationen und Qualität "made in Germany" aus.

Die VAHLE Group erzielt weltweit einen Umsatz von über 140 Mio. Euro. Von den mehr als 750 Mitarbeitern sind etwa 580 an den deutschen Standorten in Kamen und Dortmund sowie in 12 nationalen Vertriebsbüros tätig. VAHLE ist mit 12 Tochtergesellschaften und Vertretungen in mehr als 50 Ländern weltweit geschäftlich aktiv.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Paul Vahle GmbH & Co. KG
Westicker Str. 52
59174 Kamen
Telefon: +49 (2307) 704-0
Telefax: +49 (2307) 704-444
http://www.vahle.de

Ansprechpartner:
Philipp Weber
Corporate Communications
Telefon: +49 (2307) 704-123
Fax: +49 (2307) 704-8123
E-Mail: Philipp.Weber@vahle.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel