“Letzte Meile” wurde ursprünglich in der Telekommunikationsindustrie verwendet, um die Schwierigkeit zu beschreiben, Privathaushalte und Unternehmen von Endbenutzern an das Haupttelekommunikationsnetz anzuschließen.

Im Lieferkettenmanagement beschreibt die letzte Meile ein ähnliches Problem sowohl für den Transport von Personen als auch von Fracht. In Frachtnetzen können Pakete für viele Kunden effizient mit Schiffen, Zügen, großen Lastwagen oder Flugzeugen an einen zentralen Knotenpunkt geliefert werden. An diesem zentralen Verteilerknotenpunkt angekommen, müssen diese Pakete in kleinere Fahrzeuge verladen werden, um an einzelne Unternehmen oder Verbraucher ausgeliefert zu werden. In Transportnetzwerken beschreibt die letzte Meile die Schwierigkeit, Menschen von einem Verkehrsknotenpunkt wie einem Flughafen oder Bahnhof zu ihrem endgültigen Bestimmungsort zu bringen. Genau wie in Telekommunikationsnetzen sind die Kosten für die Zustellung auf der letzten Meile oft höher.


Hier: Entscheidungshilfen in Daten, Zahlen, Fakten und Statistiken als PDF zum kostenfreien Download

Marktgröße der KEP-Dienste

Während der durch die Briefpostdienste generierte Jahresumsatz seit 2007 weltweit zurückgegangen ist, steigt der Anteil des Paket- und Logistikumsatzes am Jahresumsatz der Postdienste stetig an. Obwohl die Expresszustellung nur einen kleinen Teil des gesamten Zustellvolumens ausmacht, macht der durch die Expresszustellung generierte Umsatz proportional einen größeren Teil des Gesamtumsatzes der Unternehmen in der Postdienstleistungsbranche aus. Im Jahr 2018 erreichte der inländische Paketverkehr in Europa etwa 6,1 Milliarden umgeschlagene Pakete, gegenüber etwa 4,2 Milliarden Paketen im Jahr 2012. Dies ist das Volumen der Paketsendungen, das von allen Betreibern in ganz Europa bearbeitet wird und KEP-Dienste umfasst. In nur fünf Jahren hat sich der Umsatz, der durch die Bereitstellung von Inlandspaketdiensten in Europa generiert wurde, fast verfünffacht und erreichte 2018 rund 51 Milliarden Euro.

Ausblick auf den KEP-Markt

Es wird erwartet, dass das kontinuierliche Wachstum des weltweiten Paketversandvolumens bis 2025 weiter zunimmt und etwa 200 Milliarden Pakete erreicht. Wenn dieses Volumen realisiert wird, dann wird sich das Versandvolumen in nur 12 Jahren fast verfünffachen. In Europa wird geschätzt, dass der Markt für Express- und Kleinpakete im Jahr 2020 einen erwarteten Umsatz von über 77 Milliarden Euro erreichen wird. Einige Märkte sind im Ländervergleich viel fortschrittlicher. So war beispielsweise der deutsche KEP-Markt im Jahr 2018 mit über 2,6 Milliarden Paketen der größte in Europa. Mit diesem Volumen der Paketabfertigung war der deutsche KEP-Markt fünfmal größer als der zweitgrößte, nämlich der französische KEP-Markt.

Der CEP Markt in den USA

(CEP: Courier, Express and Parcels)

Der Markt für Kurier-, Express- und Paketdienste (KEP) in den USA besteht aus Unternehmen, die Logistik- und Postdienste anbieten, die sich in der Art der angebotenen Dienstleistungen unterscheiden, wie z.B. Zustellgeschwindigkeit oder Gewicht und Volumen einer Sendung. Im Jahr 2020 wird der Umsatz des nordamerikanischen KEP-Marktes auf rund 90 Milliarden Euro geschätzt, und es wird erwartet, dass er zwischen 2015 und 2025 mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von fünf Prozent wächst.

Kurierdienste umfassen die Zustellung von Nachrichten, Paketen und Postsendungen und unterscheiden sich von gewöhnlichen Postdiensten durch Merkmale wie Schnelligkeit, Sicherheit, Sendungsverfolgung, Unterschrift, Spezialisierung und Individualisierung von Expressdiensten und schnelle Zustellzeiten. In den USA wird die Kurierdienstbranche von FedEx, DHL, United Parcel Service und USA Couriers dominiert. Als Premium-Dienst sind Kuriere in der Regel teurer als Standard-Postdienste.

Passend dazu:

Über Xpert.Digital – Konrad Wolfenstein

Xpert.Digital ist ein Hub für die Industrie, mit den Schwerpunkten, Digitalisierung, Maschinenbau, Logistik/Intralogistik und Photovoltaik.

Mit unserer 360° Business Development Lösung unterstützen wir namhafte Unternehmen vom New Business bis After Sales.

Market Intelligence, Smarketing, Marketing Automation, Content Development, PR, Mail Campaigns, Personalized Social Media und Lead Nurturing sind ein Teil unserer digitalen Werkzeuge.

Mehr finden Sie unter: www.xpert.digital – www.xpert.solar – www.xpert.plus

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Xpert.Digital – Konrad Wolfenstein
Mörikeweg 4
89160 Dornstadt
Telefon: +49 89 89 674 270
Telefax: +49 32 22 130 283 6
http://xpert.digital/

Ansprechpartner:
Konrad Wolfenstein
Business Development
Telefon: +49 89 89 674 270
Fax: +49 32 22 130 283 6
E-Mail: wolfenstein@xpert.digital
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel