Im Laufe der vergangenen sieben Jahre hat sich Bayreuth für INEOS Styrolution als F&E-Zentrum mit starker Innovationskraft fest etabliert. Die außergewöhnliche Kooperation zwischen den Beteiligten geht weit über eine reine Auftragsforschung oder die Förderung von wissenschaftlichen Arbeiten im Rahmen einzelner Forschungsprojekte hinaus. Sie bietet INEOS Styrolution Zugang zu einem hochqualifizierten und engagierten Forscherteam. Der wissenschaftliche Koordinator des Teams evaluiert ständig neue Konzepte für die Weiterentwicklung der Styrolkunststoffe. Er ist für INEOS Styrolution Ansprechpartner bei der Lösung wissenschaftlicher Fragestellungen und organisiert die Zusammenarbeit mit verschiedenen Fachbereichen der Universität Bayreuth. Die enge Zusammenarbeit zwischen der Neue Materialien Bayreuth GmbH und der Universität Bayreuth, insbesondere mit dem Lehrstuhl für Makromolekulare Chemie I unter der Leitung von Professor Dr. Hans-Werner Schmidt und dem Lehrstuhl für Polymere Werkstoffe unter der Leitung von Professor Dr.-Ing. Volker Altstädt, ermöglicht INEOS Styrolution den Zugriff auf die Expertise weltweit anerkannter Experten auf dem Gebiet der grundlegenden und angewandten Polymerwissenschaften bzw. Kunststofftechnologie.

Highlights der erfolgreichen Zusammenarbeit:


  • Depolymerisation von Polystyrol zur Umwandlung von Post-Consumer-Styrolabfällen in Styrol-Monomer
  • Ökobilanzierung von Polystyrol-Recycling-Prozessen
  • Schaumstoffe mit kontrollierter Zellmorphologie und hervorragenden Isoliereigenschaften
  • Verarbeitung von rezykliertem ABS in Kombination mit Neuware in Co-Injektions-Spritzgießverfahren
Über die Neue Materialien Bayreuth GmbH

ÜBER Neue Materialien Bayreuth
Die Neue Materialien Bayreuth GmbH ist eine unabhängige außeruniversitäre Forschungseinrichtung, die im Themenfeld Leichtbau für Kunststoffe, Metalle sowie Verbundwerkstoffe neuartige Materialvarianten und die damit verbundenen energieeffizienten Verarbeitungsverfahren entwickelt. Geschaffen werden nachhaltige Lösungen, um vorhandene Werkstoffe und Produktionsprozesse anwendungsbezogen zu optimieren. Hochmoderne Anlagentechnik ermöglicht Forschung und Entwicklung im industriellen Maßstab sowie die Herstellung von Prototypen. Der Geschäftsbereich Future Solutions eröffnet den direkten Zugang zu Lehrstühlen der Universität Bayreuth, die sich mit materialbezogener Forschung beschäftigen.

ÜBER INEOS STYROLUTION
INEOS Styrolution ist der weltweit führende Anbieter von Styrolkunststoffen mit Schwerpunkt auf Styrolmonomer, Polystyrol, Standard ABS, und Spezialkunststoffen. Mit erstklassigen Produktionsstätten und mehr als 90 Jahren Erfahrung verhilft INEOS Styrolution seinen Kunden mit bestmöglichen innovativen und nachhalti-gen Lösungen zu Wettbewerbsvorteilen in ihren Märkten. Gleichzeitig bemüht sich INEOS Styrolution nach Kräften, die Kreislaufwirtschaft für Styrolkunststoffe Wirk-lichkeit werden zu lassen. Das Unternehmen bietet Styrolkunststoffe für eine Vielzahl alltäglicher Produkte aus den unterschiedlichsten Branchen, zum Beispiel Au-tomobil, Elektronik, Haushalt, Bauwesen, Medizin und Gesundheit, Verpackung sowie Spielzeug/Sport/Freizeit. 2019 betrugen die Umsatzerlöse etwa 5 Milliarden Euro. INEOS Styrolution beschäftigt rund 3.600 Mitarbeiter und ist an 20 Produktionsstandorten in zehn Ländern präsent.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Neue Materialien Bayreuth GmbH
Gottlieb-Keim-Straße 60
95448 Bayreuth
Telefon: +49 (921) 50736-0
Telefax: +49 (921) 50736-199
http://www.nmbgmbh.de

Ansprechpartner:
Claudia Benedickt
Medien und Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: claudia.benedickt@nmbgmbh.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel