Die STIHL MS 400 C-M ist die weltweit erste Motorsäge mit einem Magnesiumkolben. Das Bauteil sowie das eigens hierfür entwickelte Produktionsverfahren wurden nun von der International Magnesium Association (IMA) mit dem renommierten „Award of Excellence 2020“ gewürdigt. Der Magnesiumkolben belegte Platz 1 in der Kategorie „Kommerzielle Gussprodukte“. Er wird im Druckgussverfahren in Serie mit sehr hohen Qualitätsanforderungen hinsichtlich Temperaturbeständigkeit, Poren, Lunker sowie Verschleiß- und Festigkeitseigenschaften hergestellt. Hartmut Fischer, Geschäftsleiter von STIHL Magnesium-Druckguss in Weinsheim, ist stolz auf die Auszeichnung: „Wir haben bei STIHL mehr als 60 Jahre Erfahrung mit dem Werkstoff Magnesium und seiner Verarbeitung. Mit dem erstmaligen Einsatz eines Magnesiumkolbens in einer Motorsäge setzen wir sowohl in Entwicklung als auch in der Produktion neue Maßstäbe. Nicht zuletzt dadurch sowie durch konsequente Leichtbauweise ist es uns gelungen, das Leistungsgewicht der STIHL MS 400 C-M deutlich zu senken. Damit untermauern wir einmal mehr unsere Position als Technologieführer.“

Die aus internationalen Experten bestehende Jury honoriert mit der Prämierung die „einzigartige, neuartige und kreative Anwendung von Magnesium“ und sowie die „Verbesserung gegenüber bisher gängigen Konzepten“. Die Preisverleihung fand aufgrund der Coronavirus-Pandemie als virtuelle Veranstaltung statt. Die innovative Technologie wurde bereits bei der Fachmesse Euroguss 2020 in der Kategorie „Magnesium-Bauteile“ mit dem ersten Preis ausgezeichnet. 


Leicht und leistungsstark: Die STIHL MS 400 C-M

Der Einsatz von Magnesium bei der neuen STIHL MS 400 C-M führt in Verbindung mit der konsequenten Leichtbauweise zu einem Motorgewicht von nur 5,8 Kilogramm und somit zu einem ausgesprochen niedrigen Leistungsgewicht von 1,5 Kilogramm pro Kilowatt. Gleichzeitig verleiht das neue Bauteil der Maschine eine enorm hohe Maximaldrehzahl von bis zu 14.000 Umdrehungen pro Minute, was vor allem ein schnelleres Entasten ermöglicht. Mit dieser erstklassigen Performance erfüllt die MS 400 C-M, was sich professionelle Anwender im Forst von einem Werkzeug wünschen: viel Leistung bei wenig Gewicht. Die MS 400 C-M kommt Anfang 2021 in Deutschland auf den Markt.

STIHL Magnesium-Druckguss: Eines der größten europäischen Druckgusswerke

STIHL Magnesium-Druckguss in Weinsheim wurde 1971 gegründet und ist heute eines der größten und modernsten Magnesium-Druckgusswerke in Europa. Mit seinen Qualitätserzeugnissen ist das Werk wichtiger Bestandteil im internationalen STIHL Fertigungsverbund. Mit aktuell rund 800 Beschäftigten werden in der Eifel hochwertige Magnesium-Bauteile gefertigt – nicht nur für Motorsägen und Motorgeräte, sondern auch für die Automobil-, Motorrad-, Fahrrad- und Elektroindustrie sowie für die Medizintechnik. Rund 25 Prozent des Umsatzes entfallen auf externe Kunden, den sogenannten Kundenguss. Das Werk ist in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen und wurde im Juli 2020 um eine neue Produktionslogistik erweitert.

Über die International Magnesium Assocation (IMA)

Die International Magnesium Association (IMA) wurde 1943 gegründet mit dem Ziel, die Verwendung des Werkstoffs Magnesium zu fördern und innovative Anwendungen des vielseitigen Metalls zu unterstützen. Die Mitglieder der IMA bestehen aus Primärproduzenten des Metalls, Recyclern, Gießereien, Verarbeitern, Endverbrauchern und Lieferanten. Seit 1962 prämiert die IMA jährlich außergewöhnliche Einsatzmöglichkeiten des Werkstoffs Magnesium. Mehr Informationen unter www.intlmag.org

Über die ANDREAS STIHL AG & Co. KG

Die STIHL Gruppe entwickelt, fertigt und vertreibt motorbetriebene Geräte für die Forst- und Landwirtschaft sowie für die Landschaftspflege, die Bauwirtschaft und private Gartenbesitzer. Ergänzt wird das Sortiment durch digitale Lösungen und Serviceleistungen. Die Produkte werden grundsätzlich über den servicegebenden Fachhandel vertrieben – mit 41 eigenen Vertriebs- und Marketinggesellschaften, rund 120 Importeuren und mehr als 53.000 Fachhändlern in über 160 Ländern. STIHL produziert weltweit in sieben Ländern: Deutschland, USA, Brasilien, Schweiz, Österreich, China und auf den Philippinen. Seit 1971 ist STIHL die meistverkaufte Motorsägenmarke weltweit. Das Unternehmen wurde 1926 gegründet und hat seinen Stammsitz in Waiblingen bei Stuttgart. STIHL erzielte 2019 mit 16.722 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 3,93 Mrd. Euro.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ANDREAS STIHL AG & Co. KG
Badstraße 115
71336 Waiblingen
Telefon: +49 (7151) 26-0
Telefax: +49 (7151) 26-1119
http://www.stihl.de

Ansprechpartner:
Dr. Stefan Caspari
Leiter Unternehmenskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (7151) 26-1498
Fax: +49 (7151) 26-81402
E-Mail: stefan.caspari@stihl.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel