Die ASCO Kohlensäure AG erweitert ihr Produktportfolio um individualisierbare Abfüll- sowie Umfüll-Systeme für Trockeneisproduktionen. Besonders beim weltweiten Versand des COVID-19-Impfstoffes sind eine ununterbrochene Kühlkette bis -80°Celsius und effektive Arbeitsprozesse wichtig.

«Wir konnten in kurzer Zeit auf zahlreiche Anfragen reagieren, die eine Lösung für das Abfüllen von Trockeneis in Versandboxen bzw. das Umfüllen von grossen Trockeneiscontainern in Versandboxen gesucht haben», so Marco Pellegrino, Geschäftsführer der ASCO Kohlensäure AG. Somit erweitert das Unternehmen sein Trockeneistechnologie-Portfolio um zwei Dosiereinheiten, die insbesondere in der Pharma-, Logistik- und Lebensmittelbranche zum Einsatz kommen.


Das neue Trockeneis-Abfüllsystem (Dosiersystem) ist mit sämtlichen ASCO Pelletizern kompatibel und sieht in der Standardausführung zwei Trockeneisproduktionslinien mit Trockeneisdosiereinheiten und einem Fördersystem je nach Kapazitätsanforderungen vor. Dies ermöglicht eine automatisierte Vorbefüllung von (Versand-)Boxen mit frisch produziertem Trockeneis. Im Anschluss werden beispielsweise Impfdosen in die Box gelegt und wiederum automatisiert mit Trockeneis aufgefüllt. Abschliessend muss die Box nur noch versiegelt werden für den Versand.

Das ASCO Trockeneis-Umfüllsystem eignet sich besonders für die Pharma-, Logistik- und Lebensmittelbranchen, wenn das Trockeneis bereits fertig eingekauft wird. Mit der neuen Lösung lässt sich das Trockeneis, angeliefert in Containern des Lieferanten, durch einen Hebevorgang in die Dosiereinheit umfüllen. Von dort aus ermöglicht eine gewichtsbasierte Dosierung des Trockeneises durch vorab definierte Rezepte die automatische Befüllung in Kunden-Boxen. Eine schnellstmögliche Verwendung des Trockeneises unter geringem Personaleinsatz wird somit möglich.

Da das Aufrechterhalten der Kühlkette insbesondere im Lebensmittel- und Pharmabereich von entscheidender Bedeutung ist, konzentrierte die ASCO Kohlensäure AG sich in den vergangenen Wochen intensiv auf die Bereitstellung der beiden Trockeneis-Abfüllsystemen. Die Herausforderungen beim COVID-19 Impfstoffversand, in kurzer Zeit eine grosse Menge Trockeneis zu produzieren und in Versandboxen zu dosieren, bestärkte dabei die Bemühungen des Unternehmens.

Über die ASCO KOHLENSÄURE AG

Die Schweizer ASCO KOHLENSÄURE AG ist ein weltweit operierendes Unternehmen, welches Komplettlösungen rund um CO2 und Trockeneis anbietet.

Das Leistungsangebot geht von CO2-Produktions- und CO2-Rückgewinnungsanlagen, Trockeneisstrahlgeräten, Trockeneisproduktionsmaschinen über CO2-Flaschenabfüllanlagen, CO2-Verdampfer bis zu CO2-Lagertanks, CO2-Dosiersysteme für Wasserneutralisation und diversem weiteren CO2- und Trockeneisequipment. Dank dieser breiten Produktpalette und einer über 130-jährigen Praxiserfahrung im umfassenden CO2- und Trockeneisgebiet profitiert der Kunde von individuellen, kompletten CO2-Lösungen aus einer Hand.

Seit 2007 gehört ASCO zum internationalen Industriegase-Unternehmen Messer Group und ist dessen Kompetenzzentrum für CO2. Durch den Zusammenschluss mit der deutschen BUSE Gastek GmbH & Co. KG mit Sitz in Bad Hönningen im Jahr 2014, wurde vor allem auf dem komplexen Gebiet der CO2-Rückgewinnung das gemeinsame Know-how und Produktportfolio gebündelt und erheblich erweitert. Im Juli 2016 wurde die US-amerikanische Tochtergesellschaft ASCO CARBON DIOXIDE INC (ASCO Inc.) mit Sitz in Jacksonville, Florida, gegründet.

Website: www.ascoco2.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ASCO KOHLENSÄURE AG
Industriestraße 1
CH8590 Romanshorn
Telefon: +41 (71) 4668080
Telefax: +41 (71) 4668066
http://www.ascoco2.com

Ansprechpartner:
Fabian Weber
Marketing & Kommunikation
Telefon: +41 71 466 80 68
E-Mail: fabian.weber@ascoco2.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel