Die erste Präsentation der Marke STOLL während einer hauseigenen KARL MAYER-Produktshow endete am 19. Dezember nach dreitägigem Verlauf mit einem großen Erfolg. In China lässt die derzeitige Infektionsentwicklung wieder Face-to-Face-Veranstaltungen zu. Die Gelegenheit zum Vor-Ort-Treffen nutzen rund 380 Besucher aus 170 Firmen. Die meisten reisten  trotz außergewöhnlicher Winterkälte aus dem Großraum Schanghai, einige weitere aus dem Norden Chinas zu KARL MAYER (CHINA) nach Changzhou. Viele Gäste kamen mit der Frage, wie es mit dem STOLL-Flachstrickmaschinenbusiness nach der Akquisition durch KARL MAYER weitergeht und gingen mit gestärktem Vertrauen. „Der erste Eindruck war großartig. Unsere Hightech-Produktion in Changzhou mit den gruppenweiten hohen Qualitätsstandards, das exzellente Betriebsmanagement, die gerade erst etablierte STOLL-Entwicklung, unsere Expertise, all dies hinterließ einen sehr guten Eindruck bei unseren Kunden“, sagt Liu Xuran, Chief of Sales & Product der KARL MAYER-Business Unit STOLL.

Die Marke STOLL wird als Teil von KARL MAYER  mit den gleichen Ansprechpartnern aber mit dem Support der starken Unternehmensgruppe eigenständig weitergeführt. Sie garantiert den Kunden mehr denn je erfolgreiche Geschäfte. Eine exklusive Auswahl der Innovationen, die auch künftig in der Flachstrickerei für volle Auftragsbücher sorgen, wurde zur In-house Show in Changzhou gezeigt. Die ausgestellten Maschinen überzeugten durch ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis und verschiedene Automatisierungslösungen. Sie waren Gegenstand zahlreicher konkreter Investitionsanfragen und Projektgespräche. Gebietsverkaufsleiter Thomas Streicher und Simon Ma vom Regionalpartner Chemtax äußerten sich zufrieden mit dem Feedback und den Verkaufserfolgen. „Manche Kunden kamen zweimal, um die Perfomance der Maschinen zu checken“, sagt Thomas Streicher.


Durchdachte Automatisierungslösungen

Ein Highlight der Maschinenshow in Changzhou war das Thema knit & wear®. Beim nahtlosen Stricken von Pullovern unter Eliminierung fast aller nachgelagerter Konfektionsprozesse setzt STOLL Zeichen in puncto Mustermöglichkeiten und Preis-Leistung, wie die ADF 830-24 ki W knit & wear® und CMS 830 ki knit & wear® demonstrierten. Das ADF-Modell ist für das High-Level-Marktsegment konzipiert und setzt innovative Fashion-Muster u.a. mit Wendeplatieren und Intarsien um, die sich nicht so leicht kopieren lassen. Mit ihrer Fertigungsvielfalt und Flexibilität  überzeugte die Maschine insbesondere die Markenhersteller aus dem Hochwertsegment in Changzhou. Der CMS-Vertreter fertigt für den Basic-Level-Volumenmarkt und punktet durch ein extrem gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Neu zur In-house Show war die Feinheit E 10.2. Die CMS 830 ki knit & wear® mit der neuen Feinheit erlaubt den Kunden, zukünftig am lukrativen aber hart umkämpften Markt der feinen knit & wear-Artikel

Als weiterer Beitrag zur Automatisierung wurde erstmals in Asien eine ADF-Maschine mit einem knitrobotic®-kit vorgestellt. Die Roboterfunktionen machen die Integration von Materialien und Teilen in das Maschenprodukt ohne manuelle Eingriffe möglich. Als ein Beispiel wurde während der In-house Show eine Alltagsmaske hergestellt und dabei der verformbare Nasensteg vollautomatisch eingelegt. Die Performance-Show inspirierte zu zahlreichen neuen Anwendungsideen.

Lösungen für Kreative

Eine Innovation für den Kreativprozess wurde mit der neuen Connective Pattern Software (STOLL-CPS®) präsentiert. Die Lösung kombiniert ein voll ausgestattetes, fortschrittliches Programmiersystem mit einer leicht zu erlernenden Benutzeroberfläche und erweitert die Strickmöglichkeiten erheblich. Zu den Features gehören eine authentische Gestrickansicht, viele intelligente Werkzeuge und offene Schnittstellen, mit denen CPS perfekt in die kommenden digitalen Arbeitsabläufe eingebettet werden kann. Zu den wichtigsten Vorteilen der STOLL-CPS® zählt die Reduzierung der Time-to-Market. Durch ein integriertes Gradiersystem können weitere Größen oder Größenansätze schnell kreiert und Änderungen in kürzester Zeit über alle Größen und/oder Muster eines Projektes geändert werden.

Als Inspiration für Designer und Produktentwickler zeigte die aktuelle STOLL-Kollektion „FASTER from Concept to Store“, welche Kreationen sich mit den Software-Lösungen von knitelligence® umsetzen lassen und wie komplexe Designerstücke durch kleine Änderungen in kommerziell herstellbare Ware für den Massenmarkt verwandelt werden können. Die extravaganten Fashion-Artikel waren wirkliche Publikumsmagneten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KARL MAYER Holding GmbH & Co. KG
Industriestraße 1
63179 Obertshausen
Telefon: +49 (6104) 402-0
Telefax: +49 (6104) 402-600
http://www.karlmayer.com

Ansprechpartner:
Ulrike Schlenker
Pressestelle
Telefon: +49 (6104) 402-274
Fax: +49 (6104) 40273274
E-Mail: ulrike.schlenker@karlmayer.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel