Lufthansa Cargo wird das Logistikzentrum an ihrem Heimatdrehkreuz Frankfurt modular weiterentwickeln und erneuern. Der Aufsichtsrat des deutschen Luftfrachtunternehmens hat entsprechende Investitionen in ein umfassendes Infrastrukturprogramm für das Logistikzentrum beschlossen. Die komplette Modernisierung des Lufthansa Cargo Centers hat bereits im Januar 2021 begonnen und soll 2028 abgeschlossen sein.

„Mit dieser Erneuerung unseres Logistikzentrums investieren wir in unseren Luftfrachtstandort Frankfurt und schaffen so die baulichen Voraussetzungen für eine noch schnellere und effizientere Luftfracht. Damit machen wir auch die Arbeitsplätze unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres wichtigsten Logistikstandorts in Deutschland zukunftssicher“, erklärt Peter Gerber, Vorstandsvorsitzender der Frachtfluglinie.


„Das besondere an unserem Infrastrukturprogramm ist, dass es im Ergebnis flexibel auf Marktentwicklungen sowie sich ändernde Bedürfnisse unserer Kunden reagieren kann“, unterstreicht Harald Gloy, Vorstand Operations von Lufthansa Cargo. „Die ganzheitlich konzipierte Ertüchtigung der Gebäudeinfrastruktur in Kombination mit Verbesserungen des Logistiksystems und der innerbetrieblichen Materialflüsse werden die Umschlagsgeschwindigkeit der Sendungen sowie die Servicequalität für alle Kunden von Lufthansa Cargo weiter erhöhen.“

Das Frachtzentrum in Frankfurt ist das Heimatdrehkreuz von Lufthansa Cargo, rund 80 Prozent ihres weltweiten Frachtaufkommens werden hier umgeschlagen. Das Engagement des Carriers im Bereich der Digitalisierung, neue Produktanforderungen sowie die weiter steigende Bedeutung des eCommerce haben die Anforderungen an das Logistikzentrum verändert. Im ersten Schritt des modular geplanten Infrastrukturprogramms erfolgt gegenwärtig der Neubau des zentralen Hochregallagers im Lufthansa Cargo Center. Neben Neubauten werden auch bestehende Gebäudeteile und Lager im Rahmen des acht Jahre dauernden Infrastrukturprojekts modernisiert. Die Sanierung und Erneuerung der Gebäude erfolgt im laufenden Betrieb. Dabei wird es durch das modulare Vorgehen für die Kunden zu keinen Einschränkungen kommen.

Über die Lufthansa Cargo AG

Mit einem Umsatz von 2,5 Milliarden Euro und einer Transportleistung von 8,9 Milliarden Frachttonnenkilometern im Jahr 2019 ist Lufthansa Cargo eines der weltweit führenden Unternehmen im Transport von Luftfracht. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 4.500 Mitarbeiter weltweit. Der Schwerpunkt von Lufthansa Cargo liegt im Airport-to-Airport-Geschäft. Das Streckennetz umfasst rund 300 Zielorte in über 100 Ländern, wobei sowohl Frachtflugzeuge als auch Frachtkapazitäten von Passagiermaschinen der Deutschen Lufthansa, Austrian Airlines, Brussels Airlines, Eurowings und SunExpress sowie LKW genutzt werden. Der Großteil des Cargo-Geschäftes wird über den Flughafen Frankfurt umgeschlagen. Lufthansa Cargo richtet ihr Corporate Responsibility Engagement an den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (UN) aus. Lufthansa Cargo hat sich darauf verpflichtet, fünf ausgewählte Nachhaltigkeitsziele im unternehmerischen Handeln zu verankern und bis zum Jahr 2030 einen substanziellen Beitrag zur Zielerreichung zu leisten. Lufthansa Cargo ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Deutschen Lufthansa AG und der Spezialist für das Logistikgeschäft der Lufthansa Group.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Lufthansa Cargo AG
Flughafenbereich West
60546 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 696-0
Telefax: +49 (69) 69691185
http://www.lufthansa-cargo.com

Ansprechpartner:
Andreas Pauker
Head of PR & Internal Communications
Telefon: +49 (69) 696-95537
Fax: +49 (69) 696-9895447
E-Mail: andreas.pauker@dlh.de
Jacqueline Casini
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (69) 696-95447
Fax: +49 (69) 696-9891123
E-Mail: jacqueline.casini@dlh.de
Julia Lehmann
Spokesperson
Telefon: +49 (69) 696-72436
E-Mail: julia.lehmann@dlh.de
Katharina Stegmann
Spokesperson
Telefon: +49 (69) 696-72508
E-Mail: katharina.stegmann@dlh.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel