Die HARTING Fachpressetagung und das HARTING Experts Camp finden am Dienstag, 2. Februar 2021, 10 Uhr CET, statt. Das HARTING Management wird die neuesten Entwicklungen und Lösungen rund um das spannende Thema „Connectivity for Future Technologies“ mit Fachjournalisten diskutieren.

Anmeldelink: https://www.harting.com/DE/de/node/25828


Detlef Sieverdingbeck, Zentralbereichsleiter Corporate Communications & Branding (CCB), wird gemeinsam mit dem Management der Geschäftsbereiche und den Fachjournalisten in den Dialog treten. Die ganze Veranstaltung ist als Web-Seminar und einer „Live-Expertenrunde“ angelegt.

#1 Connectivity+: 

„Connectivity+“ steht im HARTING Fokus: Unter diesem Begriff ordnet HARTING die Elektromobilität, Gleichspannungsversorgung in der Industrie und auch neueste industrielle Kommunikationstrends wie Single Pair Ethernet (SPE) ein und schafft mit neuester Technologie leistungsfähige Lösungen im Bereich der Connectivity. So arbeitet HARTING unter anderem im Forschungsprojekt DC-INDUSTRIE an der nächsten Revolution der industriellen Stromversorgung: Mit 40 weiteren Industriepartnern leitet HARTING die zukünftigen Anforderungen ab und entwickelt die passende Konnektivität. Das gibt den Anwendern nicht nur die Möglichkeit, Energiemengen und -kosten einzusparen, sondern leistet einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der Energieziele. Darüber hinaus schaffet die Technologiegruppe eine leistungsfähige Infrastruktur für die Digitalisierung der Industrie und arbeiten im Rahmen des SPE Industrial Partner Networks an einem durchgängigen SPE Eco-System vom Sensor bis in die Cloud.

 #2 Lösungen für die Energie-Infrastruktur, E-Mobilität und die Bahn: 

In der Wertschöpfungskette der Energie-Infrastruktur ist HARTING zum einen Wegbereiter für eine zuverlässige, saubere und umweltschonende E-Mobilität. HARTING liefert hier maßgeschneiderte Lösungen und Komponenten für alle relevanten Absatzbereiche. Unter anderem entwickelt und produziert HARTING Lade-Infrastruktur-Lösungen für Elektro- und Plug-In-Hybridfahrzeuge. Ferner beschäftiget die Technologiegruppe mit den neuesten Anforderungen für den optimalen Einsatz dezentraler Energiespeicher. Egal, ob für den mobilen oder stationären Einsatz. Steckverbinder im Bereich der Bahntechnik sind bei HARTING seit vielen Jahren schon gelebte Elektromobilität. Hier gilt es, mit neuesten Technologien nicht nur optimale Datenkommunikation zu gewährleisten, sondern auch hohe Ströme und hohe Spannungen mit wenig Eigengewicht Plug-&-Play-fähig zu bekommen

Über die HARTING Stiftung & Co. KG

Die HARTING Technologiegruppe ist ein weltweit führender Anbieter von industrieller Verbindungstechnik für die drei Lebensadern "Power", "Signal" und "Data" mit 14 Produktionsstätten und Niederlassungen in 44 Ländern. Darüber hinaus stellt das Unternehmen auch Kassenzonen für den Einzelhandel, elektromagnetische Aktuatoren für den automotiven und industriellen Serieneinsatz, Ladeequipment für Elektrofahrzeuge sowie Hard- und Software für Kunden und Anwendungen u. a. in der Automatisierungstechnik, im Maschinen- und Anlagenbau, in der Robotik und im Bereich Transportation her. Rund 5.500 Mitarbeitende erwirtschafteten 2019/20 einen Umsatz von 759 Mio. Euro.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HARTING Stiftung & Co. KG
Marienwerderstr. 3
32339 Espelkamp
Telefon: +49 (5772) 47-0
Telefax: +49 (5772) 47-400
http://www.HARTING.com

Ansprechpartner:
Michael Klose
Referent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (5772) 47-1744
Fax: +49 (5772) 47-400
E-Mail: michael.klose@harting.com
Detlef Sieverdingbeck
Zentralbereichsleiter Publizistik und Kommunikation
Telefon: +49 (5772) 47-244
Fax: +49 (5772) 47-400
E-Mail: Detlef.Sieverdingbeck@HARTING.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel