Die berufsbegleitende Fachfortbildung „Sachverständiger für Schäden im konstruktiven Ingenieurbau – Stufe II“ ist als Aufbaumodul zu Stufe I konzipiert, die bereits seit 2006 angeboten wird und mehr als 250 Absolventen bundesweit hervorgebracht hat. Bereits erworbene Fachkenntnisse, insbesondere über häufige Schadensmechanismen und mögliche Instandsetzungskonzepte, werden in 9 Studienkursen vertieft und um aktuelle Themen der Berufspraxis wie z.B. Verbindungen, Beschichtungen, Bemessungen, Schadensbewertung und Gutachtentraining ergänzt. Ein erfahrenes Dozententeam steht für höchste Aktualität dieser in Deutschland einzigartigen Fortbildung. Absolventen können künftig bei erfolgreichem Abschluss als „Geprüfte Sachverständige für Schäden im konstruktiven (EIPOS)“ spezielle Leistungen in der Planung, Begutachtung und Bauüberwachung anbieten.

Fachkompetenz mit Spezialwissen

Ziel der Fortbildung ist es, vorhandenes Wissen und praktische Erfahrungen zu vertiefen und neues Fachwissen auf den Gebieten des allgemeinen Sachverständigenwesens sowie der für den konstruktiven Ingenieurbau typischen Bauweisen und Baukonstruktionen zu vermitteln. Da die Kenntnis der aktuellen Normungssituation für Sachverständige von essenzieller Bedeutung ist, befassen sich eine Reihe von Modulen mit dem neuesten Stand wichtiger Normen und Richtlinien, wobei auch Auslegungsfragen berücksichtigt werden. In weiteren Modulen werden baustoffliche Problemstellungen behandelt, die im Zusammenhang mit der Dauerhaftigkeit der Baukonstruktionen eine wichtige Rolle spielen. Besonderes Interesse dürften die Module zum digitalen Planen und Bauen sowie zu neuen Ergebnissen der Bauforschung finden, in denen neue Tendenzen im Bauwesen vorgestellt und diskutiert werden. In allen Modulen wird auf die jeweils typischen Bauschäden und deren Ursachen detailliert eingegangen.

Erstellung von Gutachten


Während eines Praxistages werden messtechnische Untersuchungen von Bauschäden und deren Auswertung im Rahmen einer Gutachtenerstellung vorgenommen. Mit Absolvierung der Fachfortbildung ist eine intensive Vorbereitung auf eine öffentliche Bestellung oder Personenzertifizierung möglich.

Inhalte des Lehrprogramms und weitere Informationen:
https://www.eipos.de/weiterbildung/kurs/sachverstaendiger-fuer-schaeden-im-konstruktiven-ingenieurbau-stufe-ii]https://www.eipos.de/weiterbildung/kurs/sachverstaendiger-fuer-schaeden-im-konstruktiven-ingenieurbau-stufe-ii

Über die EIPOS – Europäisches Institut für postgraduale Bildung GmbH

EIPOS – das Kompetenzzentrum für Weiterbildung im Bauwesen – ist ein Tochterunternehmen der Technischen Universität Dresden Aktiengesellschaft (TUDAG) und folgt seit 30 Jahren dem Leitsatz "Qualifikation schafft Zukunft". Exzellente Dozenten aus Wirtschaft und Wissenschaft garantieren ein qualitativ hochwertiges Angebot. Hohe Qualitätsmaßstäbe und eine kontinuierliche Evaluierung und Weiterentwicklung der deutschlandweiten Angebote bieten den Teilnehmern eine Qualifikation und Spezialisierung auf Spitzenniveau. Die EIPOS-Weiterbildungen vermitteln Praxiswissen mit hoher theoretischer Fundierung und befähigen die Absolventen dazu, die neuen Kompetenzen in ihren beruflichen Herausforderungen gewinnbringend einzusetzen.

Vor allem Architekten und Bauingenieure, darunter viele freiberuflich tätige Sachverständige, nutzen die vielfältigen Angebote von EIPOS, um sich in ihrem Fachgebiet berufsbegleitend zu qualifizieren und spezialisieren.

Seit der Gründung von EIPOS im Jahr 1990 haben sich ca. 30.000 Teilnehmer zu qualifizierten Experten, Fachplanern und anerkannten Sachverständigen weitergebildet. Mehr als 2.600 Teilnehmer pro Jahr nutzen die Weiterbildungsangebote. Die Motivation reicht vom Anspruch, fachlich fit im eigenen Tätigkeitsbereich zu bleiben, bis zum Ziel, sich neue Berufsfelder zu erschließen.

EIPOS steht für unabhängige Beratung, individuelle Betreuung und anerkannte Weiterbildung. Über 400 exzellente Dozenten aus Wissenschaft und Wirtschaft mit ausgewiesener Qualifikation, Berufs- und Lehrerfahrung sind dabei in der Lehre aktiv. Zudem bietet EIPOS ein umfangreiches bundesweites Kompetenznetzwerk, in dem Dozenten und Teilnehmer auf Augenhöhe von vielfältigen Erfahrungen profitieren.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EIPOS – Europäisches Institut für postgraduale Bildung GmbH
Freiberger Straße 37
01067 Dresden
Telefon: +49 (351) 40470-4210
Telefax: +49 (351) 40470-490
http://www.eipos.de

Ansprechpartner:
Grit Zimmermann
Produktmanagerin
E-Mail: g.zimmermann@eipos.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel