Durch die zunehmende Digitalisierung expandieren Datenübertragungen auf engstem Raum. Funkanwendungen im Elektronik-, Haushalt- oder Medizinbereich spielen in der heutigen Welt eine nicht mehr wegzudenkende Rolle. Nicht zuletzt sind neue Bauteil- und Materialkonzepte in der Elektromobilität gefordert. Geräte oder Bauteilkomponenten müssen nebeneinander funktionieren oder interagieren, ohne sich gegenseitig ungewollt zu beeinflussen. Dabei steht das ansprechende oder funktionelle Design eines Produkts bei gleichzeitiger technischer Funktion beim Anwender im Vordergrund.

Der Produktentwickler ist somit häufig gefordert, im Bereich der Produktgestaltung und den einzusetzenden Materialien neue Wege zu gehen. Elektrisch leitfähige Kunststoffe können diese Aufgabe erfüllen und bieten gleichzeitig im punkto Wirtschaftlichkeit und Designfreiheit gegenüber anderen Werkstoffen Vorteile.


Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid unterstützt Unternehmen innerhalb von Verbundprojekten Technologien weiterzuentwickeln und diese zur Anwendung zu bringen. Vor diesem Hintergrund wurde Anfang 2019 das erste Verbundprojekt zum Thema: „EMV Abschirmung durch Kunststoffe“ gestartet, indem derzeit 18 Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette involviert sind. Ziel ist es, dem Teilnehmer zunächst über praktische Versuchsreihen Möglichkeiten der materialtechnischen und fertigungstechnischen Lösungen für die EMV gerecht Abschirmung von Bauteilen darzulegen. Durch Versuchsstudien im Compoundieren und Spritzgießen sowie Material und Bauteiltestungen, konnten in Kooperation mit einem zertifizierten Prüfinstitut der EMV-Technik erste Lösungen erarbeitet werden. Innerhalb dieses ersten Verbundprojekts ergaben sich zahlreiche weitere Fragestellungen, sodass im April 2021 ein Folgeprojekt gestartet wird. Hierbei stehen insbesondere elektrifizierte Gehäuse im Fokus. In diesem Nachfolgeprojekt werden Gehäuse hinsichtlich der Fügesituation untersucht, um Einflussfaktoren und Lösungen für die Produktentwicklungen abzuleiten. Eine weitere Betrachtung erfolgt hinsichtlich der mechanischen Eigenschaften. Es soll der Einfluss von Materialmodifikationen zur Verbesserung der mechanischen Eigenschaften (Schlagzähigkeit, Bruchdehnung) auf die Leitfähigkeit und Schirmdämpfung untersucht werden. Interessierte Unternehmen können sich zu diesem Projektvorhaben anmelden.  

Über Kunststoff-Institut Lüdenscheid

Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid …
• wurde 1988 gegründet
• unterstützt Sie bei der Auswahl, der Entwicklung sowie der Optimierung und Umsetzung von Produkten, Werkzeugen und Prozessabläufen im gesamten Bereich der Kunststofftechnik
• bearbeitet in seinen Geschäftsbereichen die Technologien umfänglich in Dienstleistung und Forschung und Entwicklung
• bietet ein Höchstmaß an Kompetenz, die durch qualifizierte und erfahrene Mitarbeiter ebenso garantiert ist, wie durch strenge Qualitätsmanagementsysteme
• legt großen Wert auf Wissenschafts- und Forschungstätigkeiten im Bereich der Kunststoffverarbeitung und der Entwicklung von Kunststoffen und Kunststoffprodukten.
• bietet zielgruppenorientierte Aus- und Weiterbildung
• ist nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert, das Labor nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiert und die internationale Ringversuchsserie ist im Besitz der Akkreditierung nach DIN EN ISO/IEC 17043:2010.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kunststoff-Institut Lüdenscheid
Karolinenstraße 8
58507 Lüdenscheid
Telefon: +49 (2351) 10641-91
Telefax: +49 (2351) 10641-90
http://www.kunststoff-institut.de

Ansprechpartner:
Thies Falko Pithan
Telefon: +49 (2351) 10641-35
E-Mail: pithan@kunststoff-institut.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel