Eine umfassende Gesamtlösung mit AKL und moderner Shuttle-Lösung, 2.000 Metern Fördertechnik und durchgängig optimierter Prozesssteuerung durch die Inther LC-Plattform als Warehouse Execution System bietet dem Fashion-Unternehmen ein zukunftsfähiges Anlagendesign, das künftiges Unternehmenswachstum optimal unterstützt.

Hochwertige Kleidung und Textilien müssen nicht teuer sein. Mit diesem Vorsatz gründete der niederländische Unternehmer Jan Zeeman 1967 das Textil-Supermarkt-Unternehmen Zeeman TextileSupers und eröffnete in der Stadt Alphen am Rhein, Provinz Südholland zwischen Amsterdam und Rotterdam, die erste Filiale. Inzwischen ist das Fashion-Unternehmen mit mehr als 1.300 stationären Selbstbedienungsfilialen in den Niederlanden, Deutschland, Belgien, Frankreich, Luxemburg, Österreich und Spanien präsent und steht als größter Textildiscounter der Niederlande im Markt.

Vor dem Hintergrund des wachsenden Filialnetzes und deutlichen Zuwächsen der Bestellungen über den Vertriebskanal Internet waren die Distributions- und Supply-Chain-Möglichkeiten der bestehenden Intralogistiklösung im zentralen Logistikzentrum am Unternehmensstandort in Alphen an ihre Effizienz- und Kapazitätsgrenzen geraten. Das Familienunternehmen Zeeman entschied sich für die grundlegende Modernisierung des Logistikzentrums.

Den Auftrag zur Konzeption und Realisierung von Ausstattung und Prozessen des neuen Logistikzentrums erhielten die auf Automatisierungslösungen in der Intralogistik spezialisierten Experten des Systemintegrators Inther Group. „Wir haben Inther als pragmatischen Realisierungspartner kennengelernt, der das „Warum“ unserer logistischen Probleme hinterfragt, analysiert und verstanden hat und uns zudem ein attraktives Preis-Qualitäts-Verhältnis anbieten konnte“, erklärt Bernard Smedema, Warehouse Manager Zeeman TextileSupers. „Mit der Kombination aus breitem technologischem Wissen und der Kompetenz, aus den geschäftlichen Anforderungen heraus eine intelligente, effiziente Lösung zu entwerfen, hat Inther Group ein zukunftsfähiges Anlagendesign umgesetzt, mit dem unsere Logistik langfristig ein solides Unternehmenswachstum abdecken kann.“

Gesamtlösung, die alle Anforderungen erfüllt

Die Inther Group hat für das Fashion-Unternehmen eine Gesamtlösung konzipiert, die die Herausforderungen für die Belieferung beider Handelskanäle, der Filialversorgung und dem B2C-Segment im E-Commerce, optimal abdeckt. „Die intensive Zusammenarbeit zwischen den Teams von Zeeman und Inther Group während der Konstruktion und der Realisierungsphase, hat zu einer Gesamtlösung geführt, die alle Anforderungen erfüllt, um die Logistik von Zeeman fit für die Zukunft zu machen“, fasst Marc Biermann, Head of Sales Engineering bei der Inther Group, zusammen.

Herzstück der Gesamtlösung ist ein sechsgassiges vollautomatisiertes Kleinteilelager (AKL) mit Stellplatzkapazitäten für bis zu 100.000 Kartons und modernster Shuttle-Technik. Um die Technik und die erforderlichen Regalbediengeräte (RBG) einzubringen, wurde das Dach des Bestandsgebäudes gelöst und mit Kränen sieben Meter angehoben. Nach Installation von Regalanlage und RBG wurde das Dach wieder geschlossen und die Shuttles eingebracht. 132 Shuttles sorgen im AKL für effiziente Ein- und Auslagerungen und die Versorgung der angebundenen Kommissionierplätze. 20 Pick to Light-Arbeitsplätze hat Inther Group in die Anlage integriert. Überdies besteht die Lösung aus einer Kombination von Entpalettierern, Channelizern, Natrix-Sortern, Teleskopförderern und einem halbautomatischen Rollcontainer-Beladesystem. Für durchgängige Materialflüsse und eine optimalen Verknüpfung der einzelnen Lager- und Arbeitsbereiche sorgt zuverlässige Fördertechnik. Insgesamt wird Inther Group im neuen Zeeman-Logistikzentrum mehr als zwei Kilometer Fördertechnik aus dem Programm des Inther Conveyor Equipments (ICE) installieren. Die Koordination effizienter Lager- und Auftragsfertigungsprozesse übernimmt im Zeeman-Logistikzentrum zudem die Inther LC-Plattform als Warehouse Execution System. Das Warehouse Execution System steuert den Gesamtbetrieb im Lager und verbindet vom Wareneingang bis zur Versandübergabe alle Funktionsbereiche miteinander.

Customer Journey‘ mit den Kunden

Die schrittweise Umsetzung des Projektes ist in vollem Gange. Bis Ende 2022 soll die vollständige Modernisierung der Anlage abgeschlossen sein und das neue Logistikzentrum in Betrieb genommen werden. „Dieser Auftrag, den wir gemeinsam mit Zeeman schrittweise realisieren, passt in Bezug auf Lösung und Größe perfekt in die Geschäftsstrategie der Inther Group“, resümiert Martijn Herder, CEO Inther Group. „In den vergangenen 25 Jahren hat sich die Inther Group zu einem Systemintegrator für hochdynamische komplexe Intralogistiksysteme entwickelt. Innovation ist eine der Speerspitzen in unserer Strategie, bei der nicht die Mittel, sondern die Lösung im Vordergrund steht. Auf diese Weise wollen wir gemeinsam mit den Kunden eine ‚Customer Journey‘ durchlaufen. Der Mehrwert von Inther Group zeigt sich in der gesamten Customer Journey. Dafür ist das Zeeman-Projekt eine hervorragende Referenz.“

Über Inther Group

Die Inther Group ist ein international aktiver Systemintegrator, der auf Automatisierungslösungen in der Intralogistik spezialisiert ist. Das Unternehmen liefert und wartet Kommissionier-, Verpackungs-, Lager- und Sortiersysteme. Die koordinierte Prozessteuerung erfolgt mit dem modularen und hochflexiblen Inther LC Warehouse Execution System. Dabei verfolgt die Inther Group einen ganzheitlichen Ansatz. Dieser reicht von Analyse, Design, Konstruktion und Lieferung der Hard- und Software-Systeme bis hin zu Service und Support rund um die Uhr weltweit. Damit steht die Inther Group als Full-Service-Partner für Automatisierung und Mechanisierung der Intralogistik im Markt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Inther Group
Leuerstrasse 47
47574 Goch
Telefon: +49 (5224)985879
https://www.inthergroup.de

Ansprechpartner:
Stefan Weisshap
Standortleiter Deutschland
E-Mail: sweisshap@inthergroup.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel