• Innovative Materiallösungen fördern die Kreislaufwirtschaft
  • Markteinführung des weltweit ersten klimaneutralen Polycarbonats
  • Nutzung alternativer Rohstoffe und Energien
  • Chemische und mechanische Recyclingtechnologien

Die Automobilindustrie steht vor großen Herausforderungen: Sie muss ihren Beitrag leisten, um die verschärften Klimaziele der Europäischen Union zu erreichen, natürliche Ressourcen zu schonen und die Lebensdauer von Fahrzeugen zu erhöhen. Gleichzeitig steigen die Anforderungen von Verbraucher:innen an Design, Komfort und Funktionalität von Automobilen. Covestro entwickelt innovative und nachhaltigere Materiallösungen und Recyclingtechnologien für diese Anforderungen und den Aufbau einer Kreislaufwirtschaft, und präsentiert sie auf dem internationalen Fachkongress VDI PIAE 2021 am 8. und 9. September.

"Wir wollen noch in diesem Jahr die weltweit ersten klimaneutralen Polycarbonat-Kunststoffe einführen", sagte Jochen Hardt, Marketing Mobility Covestro, vor Medienvertretern. "Dies ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu unserer Vision, vollständig zirkulär zu werden. Zugleich bieten wir Produkte und Lösungen an, die hervorragende Leistung, Kosteneffizienz und Nachhaltigkeit verbinden und unsere Kunden in der Mobilitätsindustrie bei der Erreichung ihrer Nachhaltigkeitsziele unterstützen."

Weltweit erstes klimaneutrales Polycarbonat

Die Polycarbonate sind "von der Wiege bis zum Werkstor1" klimaneutral dank der Einführung von Rohstoffen, die aus massenbilanzierten Bioabfällen und Reststoffen2 sowie erneuerbaren Energien in den Produktionsprozess stammen. Covestro bietet bereits ISCC-Plus-zertifizierte Polycarbonate an, die über den Massenbilanzansatz erneuerbaren Rohstoffen zugeschrieben werden und eine deutliche Senkung des CO₂-Fußabdrucks ermöglichen.

Durch den Einsatz erneuerbarer Energien wird Covestro die CO₂-Emissionen für diese ausgewählten Produkte von der Wiege bis zum Werkstor voraussichtlich vollständig reduzieren. Die Produkte haben die gleiche gute Qualität und Leistung wie Polycarbonate auf fossiler Basis und sind ein Drop-in-Ersatz, ohne dass bestehende Prozesse oder Arbeitsabläufe geändert werden müssen.

Gemeinsam mit Partnern hat Covestro auch Polyurethan-Rohstoffe entwickelt, in denen bis zu 20 Prozent der bisher verwendeten erdölbasierten Rohstoffe durch das Klimagas CO₂ ersetzt sind. Aktuell werden auch Anwendungen solcher Polyole mit dem Namen cardyon® im Automobil entwickelt. Teilweise biobasierte Vernetzer für Automobil-Klarlacke aus der Desmodur® N Familie leisten als alternative Rohstoffe ebenfalls einen Beitrag zur Zirkularität.

Innovative Recyclingtechnologien

Der Einsatz von Kunststoff-Rezyklaten ist ein wichtiger Baustein, um den CO₂-Fußabdruck eines Autos von der Rohstoff- und Komponentenherstellung über die Nutzungsphase bis zur Wiederverwertung deutlich zu senken. Daneben treibt Covestro verstärkt die Entwicklung chemischer Recycling-Technologien voran. Entscheidend für den Erfolg solcher Entwicklungen ist, dass die Produkte die hohen Qualitätsanforderungen und Spezifikationen der Autoindustrie erfüllen. Covestro unterstützt das mechanische und chemische Recycling von Kunststoffen unter anderem als Mitglied der Projektgruppe Circularise Plastics. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, einen neuen Standard für die Rückverfolgbarkeit von Kunststoffen bis zum Rohstoff zu etablieren.

1 Cradle-to-Gate ist eine Bewertung eines partiellen Produktlebenszyklus von der Ressourcengewinnung (Cradle) bis zum Werkstor (Gate). Sie basiert auf Covestro-internen Berechnungen und wird gerade extern überprüft.
2 Die biogene Kohlenstoffaufnahme wird bei der Berechnung des CO2-Fußabdrucks berücksichtigt.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Über die Covestro AG

Mit einem Umsatz von 10,7 Milliarden Euro im Jahr 2020 gehört Covestro zu den weltweit führenden Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer, nachhaltiger Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Dabei richtet sich Covestro vollständig auf die Kreislaufwirtschaft aus. Hauptabnehmer sind die Automobil- und Transportindustrie, die Bauindustrie, die Möbel- und Holzverarbeitungsindustrie sowie die Elektrik-, Elektronik- und Haushaltsgeräteindustrie. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Per Ende 2020 produziert Covestro an 33 Standorten weltweit und beschäftigt rund 16.500 Mitarbeitende (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Covestro AG
Kaiser-Wilhelm-Allee 60
51373 Leverkusen
Telefon: +49 (214) 60092000
http://www.covestro.com/

Ansprechpartner:
Dr. Frank Rothbarth
Externe Kommunikation / Fachpresse
Telefon: +49 (214) 30-25363
Fax: +49 (214) 30-66426
E-Mail: Frank.Rothbarth@covestro.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel