• Junges Berliner Unternehmen entwickelt dezentrale und nachhaltige Energiesysteme für Afrika
  • Stärkung der Position Bereichen bei Elektrifizierung und Dekarbonisierung auf dem afrikanischen Markt

Rolls-Royce investiert in das Berliner Start-up-Unternehmen Kowry Energy GmbH, einem Anbieter für nachhaltige und dezentrale Energiesysteme. Kowry unterstützt den schnellen und nachhaltigen Ausbau der Energieinfrastruktur in der afrikanischen Region Subsahara (mittleres und südliches Afrika) beispielsweise durch die Kombination erneuerbarer Energiequellen wie Photovoltaikanlagen mit Batteriespeichern.

"Der afrikanische Markt für dezentrale Energieversorgung bietet großes Potenzial. Es gibt beste geografische Voraussetzungen, um eine klimaschonende, lokale Stromversorgung für Industriekunden und Kommunen aufzubauen, die weitgehend ohne fossile Kraftstoffe auskommt. Kowry Energy als junges Unternehmen kann am schnell wachsenden afrikanischen Energiemarkt agil auf die individuelle Nachfrage eingehen. Rolls-Royce als Investor und Industriepartner schafft für Kowry eine starke Positionierung im Markt. Das Start-Up kann auf unsere Unterstützung und unser Knowhow bei der Umsetzung der Projekte bauen", erläutert Power-Systems-CFO Louise Öfverström die Hintergründe der Beteiligung.

"Wir glauben, dass die klimatischen Herausforderungen, vor denen unser Planet steht, nur unter Einbeziehung der 600 Millionen Menschen in Subsahara-Afrika gelöst werden können, die heute ohne Zugang zu Elektrizität leben. Dies erfordert innovative Geschäftsmodelle, die einen schnellen Zugang zu nachhaltiger Energie ermöglichen. Mit unserem wachstumsorientierten Geschäftsmodell und Rolls-Royce als Investor wird Kowry Energy künftig einen wichtigen Beitrag leisten", erklärt Gründerin Ndiarka Mbodji.

In Zusammenarbeit mit lokalen unabhängigen Energieversorgern werden dezentrale Energiesysteme zukünftig afrikanischen Kommunen und Betrieben zuverlässigen Zugang zu sauberer Energie ermöglichen. Die gemeinsam betriebenen Energielösungen aus Photovoltaikanlagen und Batteriespeichern decken einen Bedarf von bis zu einem Megawatt ab. Der Einsatz von fossilen Brennstoffen wird dadurch minimiert und die klimatischen Bedingungen in Afrika optimal genutzt. Kowry Energy unterstützt seine Kunden in allen Schritten von der Projektentwicklung über das Beschaffen der Anlagen und Komponenten und bietet seinen Kunden voll integrierte Hybridlösungen.

"Wir sind begeistert, dieses Jahr in Mali und Nigeria zu starten und unser Geschäftsmodell durch eine aktuelle Projektpipeline von 17 Millionen US-Dollar bestätigt zu sehen", sagt Mbodji.

Über die Rolls-Royce Power Systems AG

1. Rolls-Royce ist Vorreiter bei Antriebs- und Energielösungen, die die Gesellschaft verbinden, antreiben und schützen. Wir haben uns verpflichtet, bis 2030 Klimaneutralität in unserem Betrieb zu erreichen [ausgenommen Produkttestläufe] und sind 2020 der UN-Kampagne "Race to Zero" beigetreten. Damit unterstreichen wir unser Ziel, die Sektoren, in denen wir tätig sind, entscheidend dabei zu unterstützen, bis 2050 klimaneutral zu werden.

2. Rolls-Royce Power Systems mit Hauptsitz in Friedrichshafen beschäftigt rund 9.000 Mitarbeiter. Unter der Marke mtu vertreibt das Unternehmen schnelllaufende Motoren und Antriebssysteme für Schiffe, Energieerzeugung, schwere Land- und Schienenfahrzeuge, militärische Fahrzeuge sowie für die Öl- und Gasindustrie sowie Diesel- und Gassysteme und Batteriecontainer für sicherheitskritische Anwendungen, zur Dauerstromerzeugung, für Kraft-Wärme-Kopplung und für Microgrids.

3. Rolls-Royce hat Kunden in mehr als 150 Ländern, darunter mehr als 400 Flug- und Leasinggesellschaften, 160 Streitkräfte und Seestreitkräfte, sowie mehr als 5.000 Energie- und Kernenergiekunden.

4. Der Jahresumsatz 2020 betrug 11,76 Milliarden britische Pfund und wir investierten 1,25 Milliarden britische Pfund in Forschung und Entwicklung. Das Unternehmen unterstützt ein weltweites Netzwerk von 28 universitären Technologie-Centern, durch die Rolls-Royce-Ingenieure unmittelbar an wissenschaftlicher Spitzenforschung teilhaben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Rolls-Royce Power Systems AG
Maybachplatz 1
88045 Friedrichshafen
Telefon: +49 (7541) 9091
Telefax: +49 (7541) 9097
https://www.mtu-solutions.com/eu/de/news-and-media/media-center.html

Ansprechpartner:
Larissa Middendorf
Kowry Energy GmbH
Telefon: +49 (176) 63634655
E-Mail: larissa@kowryenergy.com
Wolfgang Boller
Telefon: +49 (7541) 90-2159
E-Mail: wolfgang.boller@rrpowersystems.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel