Nachhaltigkeit ist ein zentrales Thema bei REHAU. Mit seiner Polymer-Kompetenz arbeitet das Unternehmen stetig daran, Kunststoffe zu verbessern, die Produkte nachhaltiger zu machen und verfügbare Ressourcen wiederzuverwenden. Mit RAUKANTEX eco.protect werden diese Themen nun in Produkte umgesetzt: Die beiden neuen Produktlinien RAUKANTEX eco und RAUKANTEX evo zeigen eindrucksvoll, wie das Thema Nachhaltigkeit für die Möbelkante umgesetzt werden kann.

„Natürlich können wir Kante – und wir können Kante auch natürlich“, sagt Daniel Elfe-Degel, Product Group Manager Edgebands und Projektleiter Sustainable Edgebands für die Division Furniture Solutions. „Wir feiern in diesem Jahr den 50. Geburtstag der Marke RAUKANTEX. Blickt man auf ihre Entwicklung zurück, kann man sehr gut beobachten, wie sie immer wieder an aktuelle Entwicklungen angepasst wurde. Nachhaltigkeit und der Schutz der natürlichen Ressourcen gehören zu den wichtigsten Themen der Gegenwart. Da ist es selbstverständlich, dass wir mit der Kante mit gutem Beispiel vorangehen.“

Zwei neue Produktlinien: RAUKANTEX eco und RAUKANTEX evo

Gleich zwei neue Produktlinien bereichern das REHAU Kantenportfolio: Mit RAUKANTEX eco hat REHAU ein Kantenband entwickelt, das zu 50 Prozent aus postindustriellen Rezyklaten besteht und hinsichtlich des Designs, der Qualität und der Verarbeitung einer klassischen PP-Kante in nichts nachsteht. RAUKANTEX eco ist als Haftvermittlerkante RAUKANTEX pure oder als Nullfugenkante RAUKANTEX pro erhältlich und kann von den Verarbeitern problemlos anstelle der herkömmlichen Kante verwendet werden: Aufgrund gleicher Maschinenparameter ist keine Anpassung notwendig.

Die Kante RAUKANTEX evo basiert auf nachwachsenden Rohstoffen, durch deren Einsatz kein zusätzlicher Rohölbedarf entsteht. Das bedeutet: Wird diese Kante anstelle einer herkömmlichen Polypropylen-Kante verarbeitet, ist sichergestellt, dass in der PP-Herstellung anstelle des Rohöls non-fossile Vorrohstoffe zum Einsatz kommen. Dabei handelt es sich um „renewable feedstock“, also um Abfallprodukte aus anderen Industrien. Hiermit ist zugleich dafür gesorgt, dass keine wertvollen Anbauflächen, zum Beispiel durch eigens für die Kunststoffproduktion angebaute Nutzpflanzen, belegt werden. Dies wird über die sogenannte ISCC PLUS-Zertifizierung abgesichert, die RAUKANTEX evo aktuell durchläuft. Das Kantenband lässt sich verarbeiten wie eine klassische PP-Kante, hat dieselben qualitativen Eigenschaften – und passt ebenso perfekt zur Oberfläche wie die bekannten RAUKANTEX Produktlinien.

Teil einer langfristigen Nachhaltigkeitsstrategie

RAUKANTEX eco.protect mit den beiden neuen Produktlinien ist Teil der umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie von REHAU. Von der Linear Economy zur Circular Economy – so lautet die Devise, nach der REHAU daran arbeitet, Produkte und Materialien in eine Kreislaufwirtschaft einzuführen.

Die REHAU Strategie geht aber noch weiter: Bei RAUKANTEX setzt das Unternehmen in punkto Nachhaltigkeit unter anderem auf die Schadstofffreiheit von Rezepturen, die maximale Wiederaufbereitung und -verwendung von Produktions- und Verarbeitungsabfällen sowie eine zu 100 Prozent mit klimaneutralem Strom gespeiste Produktion in allen europäischen Kantenbandwerken.

Dabei erfüllt REHAU den hohen Anspruch seiner Kunden an ein perfektes Design und hervorragende Verarbeitbarkeit, also den perfekten Farb- und Dekormatch, sowie deren anspruchsvolle Vorgaben und Toleranzen.

Um die Kante mit der Platte zu verbinden, werden heute noch weitgehend Klebstoffe eingesetzt. Alternativ bietet REHAU hier seit vielen Jahren eine klebstofffreie Technologie an. Die Nullfugentechnologie ist frei von Klebern und somit Lösungsmitteln, hat von Haus aus die richtige Dosierung und produziert deshalb auch keine Klebstoffabfälle im Verarbeitungsprozess. Diese Funktionsschicht der Kante wird mittels Laser, Hotair oder NIR aktiviert und die Kante wird anschließend mit der Platte dauerhaft verschweißt.

Innerhalb aller Herstell- und Beschaffungsprozesse stellt REHAU sicher, dass auch seine Partnerunternehmen den Grundsätzen der Nachhaltigkeit, der Qualitätssicherung sowie sozialen Standards Folge leisten (Code of Conduct). Zudem beschäftigt REHAU für seine Musterkollektionen seit vielen Jahren lokale Werkstätten der Lebenshilfe.

Weitere Informationen zu RAUKANTEX eco.protect gibt es unter:
www.rehau.com/eco-protect.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

REHAU AG + Co
Otto-Hahn-Str. 2
95111 Rehau
Telefon: +49 (9283) 77-0
Telefax: +49 (9283) 77-7756
http://www.rehau.de

Ansprechpartner:
Stefanie Krüger
GOOS COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Telefon: +49 (40) 2841787-53
E-Mail: rehau@goos-communication.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel