.

  • Vom Low-Tech-Modell PONY zum Innovationstreiber mit dem Hyundai IONIQ 5
  • Hyundai überzeugt mit sehr guter Qualität und mehrfach ausgezeichnetem Design
  • Größte asiatische Marke in Deutschland wandelt sich vom reinen Automobilhersteller zum Smart Mobility Provider

Hyundai feiert sein 30-jähriges Jubiläum als Vertriebsorganisation in Deutschland. Ausgehend von der IAA im September 1991, bei der Hyundai mit dem Kleinwagen PONY erstmals auf dem deutschen Markt vertreten war und mit einem eigenen Händlernetz startete, avancierte die Marke zunächst als private Importgesellschaft und ab 2012 als Tochterunternehmen der 1967 in Korea gegründeten Hyundai Motor Company innerhalb von nur drei Dekaden zum größten asiatischen Hersteller in Deutschland.

„Hyundai hat in Deutschland eine einzigartige Erfolgsgeschichte geschrieben. Beim Start wurde die Marke teilweise belächelt, mittlerweile ist Hyundai in vielen Bereichen Innovationstreiber“, so Jürgen Keller, Geschäftsführer der Hyundai Motor Deutschland GmbH. „Mit dem IONIQ 5 und unserer rein elektrischen Submarke IONIQ gehen wir einen weiteren Schritt in die Mobilität der Zukunft. Der futuristische Luxus-Van STARIA wird zudem neue optische Reize im Verkehrsalltag setzen. Hyundai befindet sich mitten im Wandel vom reinen Automobilhersteller hin zum Smart Mobility Provider, mit Mobilitätslösungen für alle Bereiche des täglichen Lebens und darüber hinaus.“

Hyundai an über 500 Standorten in Deutschland vertreten
Den Grundstein für den heutigen Erfolg legten die ersten vier Modelle PONY, LANTRA, SONATA und das S-COUPÉ, mit denen Hyundai Anfang der 90er Jahre schnell Erfolge erzielte. Bereits 1993 stieg die Zahl der Hyundai Neuzulassungen auf über 30.000 Einheiten, obwohl zum Start in Deutschland gerade einmal 30 Händler die vier Baureihen anboten und lediglich 33 Mitarbeiter am ersten Standort in Neckarsulm für die Importgesellschaft tätig waren.

Heute treiben den Erfolg der Marke rund 250 Mitarbeiter bei Hyundai Motor Deutschland in der Zentrale in Offenbach voran, wo der Importeur seit 2013 seinen Sitz gemeinsam mit Hyundai Motor Europe am Kaiserlei hat. Mit insgesamt über 1.800 Stellen, die direkt mit dem Hyundai Konzern verbunden sind, ist Hyundai zudem der größte Arbeitgeber unter den Importeuren in Deutschland. Hyundai kann die vielfältige Modellpalette flächendeckend in Deutschland vertreiben: Die Zahl der Standorte ist von 30 im Jahr 1991 und 408 in 2001 auf über 500 im Jahr 2011 gestiegen und hat sich 2021 bei rund 530 Standorten eingependelt.

Seit 2018 verfügen alle Hyundai Handelsbetriebe über die im Jahr 2014 eingeführte neue Corporate Identity, die vor allem durch einen warmen Bronze Farbton gekennzeichnet ist und die bis dato silber-blaue Farbgebung abgelöst hat. Bronze dient seitdem als Farbe für die Außensignalisation, vom Fassadenband über das Eingangsportal bis hin zur Beschilderung. Im lichtdurchfluteten Inneren der Betriebe findet sich der Bronze Farbton ebenfalls wieder. Zudem laden Gestaltungselemente in warmen Naturtönen, Loungebereiche und Sitzinseln den Kunden zum Verweilen ein. Durch die angenehme Atmosphäre im Showroom wird die Markenerfahrung verstärkt.

Wandel vom günstigen Anbieter zum qualitativ wertvollen Hersteller
Mit steigender Zahl der Standorte in Deutschland wuchs auch die Zahl neuer Modelle, mit denen sich das Image von Hyundai auf dem deutschen Markt sukzessive wandelte. Mit dem SANTA FE, dem TUCSON sowie dem TERRACAN war der Importeur ab der Jahrtausendwende im SUV-Segment präsent. Heute macht die moderne SUV-Palette gut die Hälfte der Zulassungen aus, ein wichtiger Grundstein für den Erfolg der Marke auf dem deutschen Automobilmarkt.

Doch nicht nur die Entwicklung der Modelle an sich, sondern auch die kontinuierliche technische Weiterentwicklung sowie ein immer ausdrucksstärkeres Design hatten einen positiven Einfluss auf das Image von Hyundai in Deutschland. Aus der Marke, die zu Beginn nur über einen günstigen Preis Kunden akquirierte, wurde ein ernstgenommener Mitbewerber, der sich mit sehr guter Qualität und der 5-Jahres-Garantie ohne Kilometerbegrenzung einen Namen machte. 2010 und 2011 wurde Hyundai vom Qualitätsreport der „Auto Bild“ auf den ersten Platz gehoben und konnte diesen Erfolg auch in den folgenden Jahren bestätigen.

Auch die einzelnen Baureihen waren und sind sehr erfolgreich. So wiederholte 2020 der neue i20 seinen Sieg beim „Goldenen Lenkrad“ als bestes Auto in der Klasse bis 25.000 Euro. Bereits 2015 war die damalige Neuauflage des beliebten Kleinwagens mit dem begehrten Preis ausgezeichnet worden.

Mit ebenso wertvollen Leistungen haben die jüngsten Modelle von i10, i20, i20 N (Kraftstoffverbrauch in l/100 km: niedrig (Kurzstrecke) 8,6; mittel (Stadtrand) 6,7; hoch (Landstraße) 6,0; Höchstwert (Autobahn) 7,4; kombiniert 7,0; CO2-Emissionen in g/km: 158), i30 Kombi, BAYON, KONA und SANTA FE so viele Vergleichstests in diesem Jahr gewonnen wie noch nie zuvor. Der TUCSON ging sogar aus sieben Vergleichstests in der deutschen Fachpresse als Sieger hervor.

Auch bei den renommierten internationalen Design-Auszeichnungen wird Hyundai mit seinen Modellen und Produkten jedes Jahr gewürdigt. So konnte das Unternehmen bei den jüngsten Red Dot Awards gleich 16 Preise gewinnen, darunter zwei „Best-of-the-Best“-Preise. Auch bei den ebenso begehrten IF Design Awards wurde Hyundai in den vergangenen Jahren vielfach ausgezeichnet. Das Design ist im Laufe der letzten Jahre zu einem der stärksten Kaufgründe von Hyundai Interessenten aufgestiegen.

Hyundai selbst im Lockdown mit Rekordwerten
Die hohe Qualität der Modelle spiegelte sich auch in den Verkäufen wider. 2011 wurden erstmals über 100.000 Hyundai Fahrzeuge in Deutschland zugelassen. Bis 2019 stieg die Zahl der Neuzulassungen auf knapp 130.000 Einheiten.

Während des Lockdowns in der Corona-Pandemie verzeichnete Hyundai Deutschland im Dezember 2020 nicht nur den stärksten Dezember in der Unternehmensgeschichte überhaupt. Mit 12.730 Neuzulassungen gehört der Monat zu den drei erfolgreichsten Monaten des jungen Unternehmens.

Alternative Antriebe bei Hyundai immer stärker gefragt
Im weiterhin durch die Pandemie gezeichneten 30. Jahr des Bestehens in Deutschland setzt Hyundai seine Erfolgsgeschichte fort. Mit einem Marktanteil von 3,5 Prozent notierte der Importeur das erfolgreichste erste Halbjahr der Unternehmensgeschichte. Und auch im Sommer 2021 verzeichnete Hyundai Rekorde bei den Marktanteilen: Von Mai bis August brach das Unternehmen die jeweiligen Monats-Marktanteilrekorde, verzeichnete mit einem Marktanteil von 5,2 Prozent im August den bis dato erfolgreichsten Monat der Unternehmensgeschichte und belegte damit Platz 1 unter den Importmarken in Deutschland.

Der Erfolg liegt unter anderem in der Vorreiterrolle von Hyundai bei den alternativen Modellen begründet, die 65 Prozent der Gesamtverkäufe in den ersten acht Monaten 2021 ausmachten und den Weg des Unternehmens in die Mobilität der Zukunft deutlich unterstreichen. Mit einer Durchschnittsemission von 94,3 g/km (Januar – August 2021) liegt Hyundai in Deutschland auf dem ersten Platz der CO2-Statistik bei den nicht rein-elektrischen Marken.

Submarke Hyundai IONIQ als neuer Eckpfeiler für Mobilität der Zukunft
Bei den batterieelektrischen Fahrzeugen ist Hyundai für die automobile Gegenwart und Zukunft hervorragend aufgestellt. Der KONA Elektro gehört konstant zu den fünf meistverkauften Elektrofahrzeugen in Deutschland. Mit der neu eingeführten und ausschließlich für Elektrofahrzeuge konzipierten Hyundai Submarke IONIQ und dem ersten Modell IONIQ 5 hat Hyundai den Grundstein gelegt, um den eigenen Anspruch zu erfüllen, DER Anbieter alternativer Antriebe unter den Importeuren zu sein. Hyundai bietet dazu alle gängigen alternativen Antriebe in Serie an, von der 48-Volt-Technologie, über Hybrid, Plug-in-Hybrid, bis hin zu Elektro und Brennstoffzelle.

Auch mit den traditionellen Antrieben treibt Hyundai die Zukunft voran. Der auf einer ganz neuen Plattform konzipierte Van STARIA basiert auf dem neuen Design-Ansatz „Inside-Out“, bei dem die Gestaltung im Innenraum beginnt und sich beim Exterieur fortsetzt. Während der Innenraum stark nach den Kundenbedürfnissen als mobiler Wohnraum gestaltet wurde, wird das Exterieur von einer modernen stromlinienförmigen Silhouette geprägt. Mit seiner prägenden Front steigt der STARIA zum erfolgreichen Blickfang auf den Straßen auf.

Hyundai feiert Jubiläum mit Edition 30-Sondermodellen
Zum Jubiläum bietet Hyundai einige Baureihen als besondere Edition 30-Modelle an. So werden i10, i20, i30 sowie KONA, KONA Elektro und TUCSON mit spezieller Ausstattung offeriert.

Auch die Editionsmodelle erhalten dabei einen weiteren Erfolgsfaktor von Hyundai in Deutschland: Die Fünf-Jahres-Garantie, die beim Weiterverkauf auch übertragen werden kann und die zum weit reichenden Erfolg von Hyundai in Deutschland in den letzten Jahren beigetragen hat.

Begleitet werden die attraktiven Angebote von einer aufmerksamkeitsstarken Kampagne unter dem Motto „Wer hätte das vor 30 Jahren gedacht? Die neuen Hyundai EDITION 30 Sondermodelle“.

„Die Kampagne arbeitet mit zielgerichteten Vergleichen in den Themenbereichen Design, Kommunikation, Telematik und Entertainment und zeigt die Unterschiede von damals zu heute auf“, erklärt Christina Herzog, Direktorin Marketing und PR von Hyundai Motor Deutschland. „Die reichweitenstarke Kampagne werden wir in allen wichtigen Kanälen, von TV über Funk und Print bis hin zu verschiedenen Online-Formaten ausspielen. Besonders erfreut sind wir darüber, dass unsere Kampagne vom Handel sehr gut angenommen wurde und fast alle unsere Handelspartner unsere Werbemaßnahmen anlässlich unseres Jubiläums regional verlängern und gemeinsam mit uns den dreißigsten Geburtstag von Hyundai in Deutschland feiern.“

Hyundai im Sport stark engagiert
Um die Marke abseits der Neuwagenverkäufe mit Emotionen aufzuladen, ist Hyundai seit Jahren sportlich engagiert. Im Motorsport holte die im bayerischen Alzenau beheimatete Hyundai Motorsport GmbH mit dem Hyundai i20 Coupé WRC 2020 zum zweiten Mal in Folge den Herstellertitel bei der FIA World Rally Championship (WRC). Erfolge sammelt Hyundai auch in der in diesem Jahr erstmals gestarteten rein elektrischen Tourenwagenserie Pure-ETCR. So konnten sich bereits alle vier Hyundai Fahrer mit ihrem VELOSTER N ETCR in die Siegerlisten eintragen. Abseits der Rennstrecke sammelt Hyundai dabei wichtige Erfahrungen für die Elektromobilität und profitiert vom Technologie-Transfer von den Rennwagen in die Serienmodelle. Auch das deutsche Hyundai Team Engstler ist in der Tourenwagenmeisterschaft der ADAC TCR Germany mit einem i30 N TCR sehr erfolgreich unterwegs und konnte in den letzten beiden Jahren jeweils den Meistertitel feiern. In dieser Saison liegt Luca Engstler für das Hyundai Team in der Gesamtwertung vorne.

Neben dem Engagement auf den weltweiten Rennstrecken ist Hyundai auch im Fußball vertreten. Seit über drei Jahren betätigt sich das Unternehmen als Ärmelsponsor und Automobilpartner beim Hauptstadt-Club Hertha BSC, seit der letzten Saison engagiert sich Hyundai als Mobilitäts- und Premiumpartner beim Bundesligisten Eintracht Frankfurt. Zudem unterstützt Hyundai zahlreiche Projekte im Amateurfußball beispielsweise mit einem eigenen Hyundai Social-Media-Kanal „Hyundai liebt Fußball“.

Verbrauchs- und Emissionsangaben

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai i10: innerorts 6,0–5,0; außerorts 4,5–3,7; kombiniert 4,9–4,2; CO2-Emissionen in g/km: 113–97; CO2-Effizienzklasse: C–B.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai i30 Kombi: innerorts 7,3–4,7; außerorts 5,2–4,1; kombiniert 5,9–4,4; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 136–115; CO2-Effizienzklasse: D–A.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai KONA: innerorts 7,3–4,3, außerorts 5,5–4,0, kombiniert 6,2–4,1; CO2-Emissionen in g/km: 141–108; CO2-Effizienzklasse: C–A.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai TUCSON: innerorts 7,6–4,6; außerorts 5,5–4,4; kombiniert 6,3–4,4; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 144–117; CO2-Effizienzklasse: C–A.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai SANTA FE: innerorts 6,8–6,5; außerorts 5,4–5,1; kombiniert 5,9–5,6; CO2-Emissionen in g/km: 155–148; CO2-Effizienzklasse: B.

Die angegebenen Verbrauchs-und CO2-Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren ermittelt und in NEFZ-Werte umgerechnet.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai i20: niedrig (Kurzstrecke) 7,2–6,5; mittel (Stadtrand) 5,4–5,3; hoch (Landstraße) 4,8–4,7; Höchstwert (Autobahn) 6,1–5,7; kombiniert 5,6–5,4; CO2-Emissionen in g/km: 128–123: CO2-Effizienzklasse: D–C.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai i20 N: niedrig (Kurzstrecke) 8,6; mittel (Stadtrand) 6,7; hoch (Landstraße) 6,0; Höchstwert (Autobahn) 7,4; kombiniert 7,0; CO2-Emissionen in g/km: 158; CO2-Effizienzklasse: F.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai BAYON: niedrig (Kurzstrecke) 7,4–6,7; mittel (Stadtrand) 5,4–5,2; hoch (Landstraße) 5,0–4,7; Höchstwert (Autobahn) 6,1–5,7; kombiniert 5,7–5,5; CO2-Emissionen in g/km: 129–124; CO2-Effizienzklasse: D–C.

Stromverbrauch in kWh/100 km für den Hyundai KONA Elektro: kombiniert 14,7–14,3; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0; CO2-Effizienzklasse: A+.

Stromverbrauch in kWh/100 km für den Hyundai IONIQ 5: kombiniert 19,0–16,7; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0; CO2-Effizienzklasse: A+.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai STARIA 2,2 CRDi 2WD: niedrig (Kurzstrecke) 11,1; mittel (Stadtrand) 8,5; hoch (Landstraße) 7,2; Höchstwert (Autobahn) 8,6; kombiniert 8,5; CO2-Emissionen in g/km: 222; CO2-Effizienzklasse: C.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai STARIA 2,2 CRDi 4WD: niedrig (Kurzstrecke) 12,1; mittel (Stadtrand) 9,0; hoch (Landstraße) 7,4; Höchstwert (Autobahn) 8,8; kombiniert 8,9; CO2-Emissionen in g/km: 232; CO2-Effizienzklasse: D.

Die angegebenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren ermittelt.

Über die HYUNDAI Motor Deutschland GmbH

Die Hyundai Motor Deutschland GmbH mit Sitz in Offenbach am Main ist eine 100-prozentige Tochter der südkoreanischen Hyundai Motor Company. Vor 30 Jahren startete Hyundai den Verkauf seiner Produkte auf dem deutschen Markt. Der Fahrzeugbestand stieg von knapp 3.000 Einheiten Ende 1991 auf über 1,33 Millionen heute. Im Corona-Jahr 2020 erreichte Hyundai mit rund 105.000 Zulassungen einen Marktanteil von 3,6 Prozent, was dem Rekordwert des Vorjahres entspricht. Damit bleibt Hyundai stärkste asiatische Marke in Deutschland. 75 Prozent der Hyundai Modelle haben einen elektrifizierten Antrieb. Überzeugend für die Kunden sind neben dem attraktiven Design und einem sehr guten Preis-Wert-Verhältnis das 5-Jahres-Garantiepaket ohne Kilometerbegrenzung und acht Jahre Garantie für batterieelektrische Fahrzeuge. Im Europäischen Forschungs-, Entwicklungs- und Designzentrum in Rüsselsheim werden zwei Drittel aller in Europa verkauften Fahrzeuge entworfen, konstruiert und getestet. Hyundai produziert für den europäischen Markt an zwei Standorten: Im Werk HMMC im tschechischen Nošovice werden die Modellreihen i30, TUCSON und auch der KONA Elektro gefertigt, in der Türkei laufen im Werk HAOS der i10, die i20 Modellreihe und der BAYON vom Band. Im Fußball engagiert sich Hyundai von den Amateuren bis zu den Profis, so ist Hyundai in der Bundesliga Partner von Hertha BSC und Eintracht Frankfurt.

Informationen und Fotos auch im Internet-Pressebereich unter www.hyundai-presselounge.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HYUNDAI Motor Deutschland GmbH
Kaiserleipromenade 5
63067 Offenbach
Telefon: +49 (69) 380767-100
Telefax: +49 (69) 380767-103
http://www.hyundai.de

Ansprechpartner:
Stephanie Niermann
Telefon: +49 (69) 380767-475
E-Mail: stephanie.niermann@hyundai.de
Nicole Welscher
Telefon: +49 (69) 380767-472
E-Mail: nicole.welscher@hyundai.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel