Für seine Promotionsarbeit, die er an der Technischen Universität Ilmenau geschrieben hat, erhielt Dr. Rafael Marangoni am 13. September 2019 den begehrten AHMT-Messtechnikpreis 2019. Mit dem Preis würdigt der Arbeitskreis der Hochschullehrer für Messtechnik herausragende Abschlussarbeiten von Nachwuchswissenschaftlern. Die Arbeit war an der TU Ilmenau mit der bestmöglichen Bewertung „Summa cum laude“ beurteilt worden.

In seiner hochgradig interdisziplinären Promotion befasste sich Rafael Marangoni mit der Messung winzig kleiner Kräfte und Drehmomente. Der von ihm entwickelte Kraftsensor ist in der Lage, sehr kleine Kräfte hochgenau zu messen. Der Kraftsensor wurde durch ein Patent geschützt und die wissenschaftlichen Ergebnisse seiner Forschungsarbeiten wurden in mehreren Fachzeitschriften veröffentlicht und bei internationalen Tagungen präsentiert.

Durch Marangonis Forschungsarbeiten ist es außerdem erstmals in der Kraftmesstechnik möglich, die neue Kilogramm-Definition direkt bei der Kalibrierung von Kraftsensoren anzuwenden, also schon bei der Überprüfung von deren Messgenauigkeit – Gewichtsstücke, wie sie bisher dafür verwendet wurden, sind nicht mehr nötig. Die Messung des Kilogramms wurde im Mai dieses Jahres neu definiert, als das neue Internationale Einheitensystem weltweit in Kraft trat. Mit der an der TU Ilmenau entwickelten „Planck-Waage“, nach der Planck-Naturkonstante h benannt, können Massen allein über die Messung elektrischer Größen bestimmt werden.


Dr. Rafael Marangoni, gebürtiger Brasilianer, schloss seine Promotion am Institut für Prozessmess- und Sensortechnik der TU Ilmenau im Februar 2019 ab. Die Arbeit schrieb er als Doktorand im anerkannten DFG-Graduiertenkolleg „Lorentzkraft“ der TU Ilmenau. Für seine Promotion hatte er ein Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdiensts DAAD und ein Thüringer Landesgraduierten-Stipendium erhalten. In diesem Jahr war bereits ein wissenschaftlicher Beitrag Marangonis zu mehrdimensionaler 6D-Kraftmessung vom renommierten internationalen Fachjournal „Measurement Science and Technology“ als eines der „Highlights 2018“ ausgewählt worden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Technische Universität Ilmenau
Ehrenbergstraße 29
98693 Ilmenau
Telefon: +49 (3677) 69-0
Telefax: +49 (3677) 69-1701
http://www.tu-ilmenau.de

Ansprechpartner:
Marco Frezzella
Pressesprecher
Telefon: +49 (3677) 69-5003
E-Mail: marco.frezzella@tu-ilmenau.de
Prof. Thomas Fröhlich
Leiter Fachgebiet Prozessmesstechnik
Telefon: +49 (3677) 69-1398
E-Mail: thomas.froehlich@tu-ilmenau.de
Barbara Aichroth
Telefon: +49 (3677) 692547
E-Mail: barbara.aichroth@tu-ilmenau.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel