• innogy SE bestellt 38 Siemens Gamesa SG 8.0-167 DD Flex Turbinen für Projekt in der Nordsee
  • Stromversorgung für mehr als 400.000 deutsche Haushalte
  • Installation der Windturbinen wird im dritten Quartal 2022 beginnen

Siemens Gamesa Renewable Energy (SGRE) hat von der innogy SE den Auftrag zur Lieferung der Turbinen für das 342 MW Offshore-Windkraftwerk Kaskasi in der deutschen Nordsee erhalten. Ein Service- und Wartungsvertrag über zwei Jahre ist ebenfalls in dem Auftrag enthalten.

Die 38 SG 8.0-167 DD Flex-Turbinen werden im dritten Quartal 2022 installiert. Jede Turbine wird dank der Siemens Gamesa Power Boost-Technologie eine Leistung von bis zu 9 MW liefern können. Der Rotordurchmesser beträgt 167 Meter, wobei die 81 Meter langen Siemens Gamesa B81 IntegralBlades zum Einsatz kommen.


„Wir sind innogy dankbar für das wiederholte Vertrauen in uns und freuen uns die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Offshore-Windkraftprojekt Kaskasi fortsetzen zu können. Siemens Gamesa ist stolz, einen weiteren Beitrag für eine saubere Zukunft zu leisten und Länder wie Deutschland bei der Erreichung ihrer Klimaziele zu unterstützen", sagt Andreas Nauen, CEO der Siemens Gamesa Business Unit Offshore.

Christoph Radke, Vorstand Erneuerbare Energien der innogy SE, erklärt: „Offshore-Windenergie ist eine zuverlässige und nachhaltige Energiequelle und damit ein wichtiger Pfeiler, um die deutschen Klimaschutzziele zu erreichen. Ich freue mich, dass wir den Weg für den Bau unseres Offshore-Windprojekts Kaskasi geebnet haben – unserem dritten Windpark vor der deutschen Küste. Mit der Investition in dieses Projekt unterstreichen wir einmal mehr unsere Wachstumsambitionen im europäischen und weltweiten Offshore-Windsektor.“

Der Offshore-Windpark Kaskasi wird 35 Kilometer nördlich der Insel Helgoland in der deutschen Nordsee errichtet und rechnerisch ausreichend Strom für die Versorgung von mehr als 400.000 deutsche Durchschnittshaushalten liefern.

Die SG 8.0-167 DD Flex überstreicht eine Fläche von 21.900 Quadratmetern. Die bewährte Siemens Gamesa Direct Drive Offshore-Windturbinenplattform vereint leistungsfähigen Betrieb und hohe Verfügbarkeit bei gleichzeitiger Minimierung der Kosten und Risiken.

Weitere Information im Internet: www.siemensgamesa.com

Über Siemens Gamesa Renewable Energy (Sede)

Siemens Gamesa ist ein weltweit führender Anbieter in der Windenergiebranche mit einer starken Präsenz in den Bereichen Offshore, Onshore und Services. Mit seinen fortschrittlichen digitalen Fähigkeiten bietet das Unternehmen eines der breitesten Produktportfolios der Branche sowie branchenführende Servicelösungen, die dazu beitragen, saubere Energie bezahlbarer und zuverlässiger zu machen. Mit weltweit über 100 GW installierter Leistung produziert, installiert und wartet Siemens Gamesa Windkraftanlagen, sowohl an Land als auch auf See. Der Auftragsbestand beläuft sich auf 28 Milliarden Euro. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Spanien und ist an der spanischen Börse notiert (Aufnahme in den Index Ibex-35).

Siemens Gamesa hat weltweit über 3.530 Offshore-Windturbinen mit einer Gesamtkapazität von mehr als 15,5 GW in Betrieb (Stand Dezember 2019). Die Erfahrungen des Unternehmens reichen bis ins Jahr 1991 zurück, als es das erste Offshore-Windkraftwerk der Welt errichtete. Durch einen starken Fokus auf Sicherheit und Innovation ist SGRE ständig bestrebt, die Stromgestehungskosten der Offshore-Windenergie zu senken.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Siemens Gamesa Renewable Energy (Sede)
Parque Tecnológico de Bizkaia, edificio 222
E48170 Zamudio, Vizcaya
Telefon: +34 (94) 4037352
http://www.siemensgamesa.com

Ansprechpartner:
Marco Lange
Ansprechpartner für Journalisten
Telefon: +49 (40) 28898902
E-Mail: Marco.Lange@siemensgamesa.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel