medflex, die Tochterfirma von coliquio, dem größten Ärzte-Netzwerk Deutschlands, ist jetzt als zertifizierter Anbieter von Videosprechstunden bei der KBV gelistet. Diese Funktion steht den Nutzern des kostenlosen medizinischen Messengers für die sichere digitale Kommunikation zwischen Ärzten, Fachkollegen und Patienten zur Verfügung.

Durch Covid-19 hat die Digitalisierung einen unglaublichen Push erhalten – das hat vor allem der Telemedizin viel Aufwind verliehen. Auch die Zahl der Nutzer des medizinischen Messengers „medflex“ ist  seit Jahresanfang um das Fünffache gestiegen. Im Unterschied zu vielen anderen Messenger-Diensten besitzt „medflex“ das IPS-Gütesiegel der Datenschutz Cert GmbH und ist ab sofort bei der KBV als zertifizierter Video-Dienst gelistet.

Die sichere Arzt-Patienten-Beziehung steht immer im Mittelpunkt


Der coliquio-Messenger ermöglicht Ärzten die sichere digitale Kommunikation mit Patienten und Kollegen. Die umfangreichen Services können individuell im Praxis- und Klinikalltag eingesetzt werden und unterstützen so dabei, Zeit zu sparen, Flexibilität zu gewinnen und den beruflichen Austausch unter Kollegen und die Patientenbehandlung zu verbessern.

Zu den Anwendungsgebieten gehören unter anderem Klärung akuter medizinischer Fragen, die Übermittlung von digitalen medizinischen Dokumenten (Befunde, Laborwerte, Krankheitsbilder, Therapiepläne, etc.), die Nachsorge und Besprechung von individuellen Patientenfällen und Videosprechstunden mit Patienten und Videokonsil mit Kollegen. Dabei ist die verschlüsselte, datensichere Übertragung jederzeit gewährleistet und die Leistungen können vergütet werden.

Das Angebot wird auch von Patienten sehr gut angenommen: 95 % der medflex-Nutzer sind zufrieden und 82 % empfinden den Messenger als intuitiv und einfach zu bedienen. (Quelle: Patienten-Umfrage, Juni 2020, n=200). coliquio- und medflex-Gründer Felix Rademacher: „Mit der Zertifizierung durch die KBV ist der entscheidende Schritt zur noch besseren Verbreitung des Messengers vollzogen. Schließlich bietet er für Arzt und Patient viele Vorteile, die unter anderem die Verwaltungslast in Arztpraxen reduzieren und den Zugang der Patienten zu ärztlicher Beratung vereinfachen. Damit leistet medflex einen wertvollen Beitrag zur besseren medizinischen Versorgung in Deutschland.“

Über die coliquio GmbH

medflex (www.medflex.de) bietet einfache und datensichere digitale Kommunikation zwischen Arzt und Patient. Der medizinische Messenger ist für alle gängigen Endgeräte verfügbar und in der Basisversion kostenfrei. Die Anwendung von medflex funktioniert über eine Internetverbindung auf jedem Gerät, es ist kein Download, keine Installation oder Einrichtung notwendig. Durch weniger Telefonate und E-Mail-Anfragen, effiziente (Vor-)Ab-klärungen, Terminvereinbarungen, und Nachsorgekommunikation per Messenger wird das Praxismanagement erheblich vereinfacht und die Patientenversorgung und -bindung deutlich verbessert. Mitgliedsärzte von coliquio müssen sich nicht neu registrieren. Das Angebot wird in engem Austausch mit den Nutzern kontinuierlich weiterentwickelt und auf deren Bedürfnisse angepasst.

coliquio ist mit über 190.000 Medizinern aller Fachrichtungen die größte Ärzte-Community im deutschsprachigen Raum (www.coliquio.de). Seit der Gründung 2007 entwickelte sich das Start-up zum Hidden Champion – heute nutzt mehr als jeder zweite deutsche Arzt coliquio. coliquio liefert jedem Arzt personalisiert relevantes Praxiswissen, Kollegenerfahrung und Expertise und unterstützt ihn dabei, die besten medizinischen Entscheidungen für seine Patienten zu treffen. Die coliquio GmbH beschäftigt derzeit in Konstanz, München und Hamburg über 140 Mitarbeiter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
Telefon: +49 (7531) 3639390
Telefax: +49 (7531) 2005-22
http://www.coliquio.de

Ansprechpartner:
Pia Kuss
PR
Telefon: +49 (7531) 363939-109
E-Mail: Pia.kuss@coliquio.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel