Dr. Philipp Schommers, Assistenzarzt an der Klinik I für Innere Medizin (Direktor: Prof. Dr. Michael Hallek), ist von der Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie (PEG) mit dem Wolfgang-Stille-Wissenschaftspreis 2020 ausgezeichnet worden. Er erhält den mit 10.000 Euro dotierten Preis für seine Forschung an neuen Antikörper-Therapien gegen HIV-Infektionen.

Antiretrovirale Medikamente stellen bisher die Grundlage der Behandlung der HIV-Infektion dar. Durch die Kombination mehrerer Wirkstoffe wird die Vermehrung des Virus effektiv gehemmt. Es ist jedoch ist eine lebenslange, tägliche Einnahme erforderlich, die auch Langzeit-Nebenwirkungen mit sich bringt. Als mögliche neue Option zur Behandlung und Prävention der HIV-Infektion werden daher breit-neutralisierende Antikörper intensiv erforscht.


In einer im Februar dieses Jahres in der renommierten Zeitschrift Cell veröffentlichten Originalarbeit „Restriction of HIV-1 Escape by a Highly Broad and Potent Neutralizing Antibody“ beschrieb Dr. Schommers die Identifizierung eines neuen äußerst wirksamen breit-neutralisierenden Antikörpers gegen HIV. Dieser Antikörper namens 1-18 ist gegen die CD4-Bindungsstelle des HIV Hüllproteins gerichtet. Er zeigte bereits bei geringen Konzentrationen eine große Wirkung und war gegen 97 % der getesteten HIV-Varianten aktiv. Im Gegensatz zu bereits publizierten neutralisierenden Antikörpern führt 1-18 unter Therapiebedingungen im Mausmodell zu keinen „Fluchtmutationen“ beim HI-Virus.  Durch diese langanhaltende Unterdrückung der Virusvermehrung hat 1-18 ein großes Potenzial, erfolgreich zur Prävention und der zukünftigen Therapie der HIV-Infektion eingesetzt zu werden. Die beschriebenen Arbeiten wurden von Dr. Schommers im Labor für Experimentelle Immunologie unter Leitung von Univ.-Prof. Dr. Florian Klein durchgeführt.

Dieser höchste Preis der PEG erinnert an den Infektiologen und früheren Vorsitzenden der PEG, Prof. Dr. Wolfgang Stille (1935-2004). Er würdigt alle zwei Jahre herausragende klinisch-experimentelle Forschungsarbeiten auf den Gebieten der Infektiologie und Medizinischen Mikrobiologie.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Uniklinik Köln
Kerpener Straße 62
50937 Köln
Telefon: +49 (221) 47887340
Telefax: +49 (221) 47887301
http://www.uk-koeln.de

Ansprechpartner:
Anja Schattschneider
Redakteurin / Pressereferentin
Telefon: +49 (221) 478-5548
E-Mail: presse@uk-koeln.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel