Der „Smart Living Professional Award“ wird jährlich für die besten Innovationen im Bereich intelligente Haus- und Gebäudetechnik vom Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) und der Wirtschaftsinitiative Smart Living (WI SL) vergeben. Die Preisverleihung fand virtuell im Rahmen des Digital-Gipfel 2020 statt. Die iHaus AG darf sich zu den glücklichen Gewinnern zählen.

Die iHaus AG stellt ihre Innovationskraft erneut unter Beweis und gewinnt den Smart Living Professional Award 2020 für das Projekt „Mynido: Die smarten Wohnwelten von iHaus“. Das Bauprojekt in Karlsfeld bei München entstand in Zusammenarbeit mit der Claus Heinemann Elektroanlagen GmbH. Verliehen wird die begehrte Auszeichnung vom Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke ZVEH für besonders innovative Smart-Living-Projekte. Der Preis wurde in den drei Bereichen „Wohnbau“, „Zweckbau“ und „Anwendung im eigenen Unternehmen“ vergeben.


Unschlagbare Zusammenarbeit für das smarte Wohnen der Zukunft

Die iHaus AG überzeugte in der Kategorie Wohnbau mit ihrer Plattform für Smart Living und Smart Building als „All-in-One-Lösung“ in rund 100 Wohneinheiten in Karlsfeld bei München. Für die ISARIA Wohnbau AG statteten die Claus Heinemann Elektronanlagen GmbH als ausführender Elektrobetrieb sowie iHaus AG als Softwareplattformanbieter 29 Einfamilienhäuser und 60 Eigentumswohnungen mit digitaler Infrastruktur aus. Kernstück der digitalen Infrastruktur bildet die iHaus Smart Living Plattform. Als solide Basis-Installation wurde der KNX-Standard eingesetzt. Die iHaus Plattform ermöglicht dabei die Vernetzung professioneller Gebäudesteuerung, Consumer IoT-Produkten, Internet-Diensten und Dienstleistungen zu einem Ökosystem. Dadurch sind dem Anwender keine Grenzen gesetzt: Entsprechend flexibel kann die Smart Living Ausstattung eigenständig und ohne Systemintegrator an die eigenen Bedürfnisse angepasst und erweitert werden.

Verleihung im Rahmen des Digital-Gipfel 2020

Bereits zum vierten Mal wurden technisch anspruchsvolle und spannende Projekte im Bereich Smart Living von der ZVEH ausgezeichnet. Neu ist allerdings, dass der ZVEH den Preis erstmals in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsinitiative Smart Living ausgelobt hat. Als Bewertungskriterien definierte der ZVEH in erster Linie das Innovationspotenzial, Benutzerfreundlichkeit, Komfort der Anwendung oder auch Alltagstauglichkeit. Weitere wichtige Merkmale im Wettbewerb waren Flexibilität und Erweiterbarkeit der Lösung, Sicherheitsaspekte sowie Energieeffizienz.

Die Verkündung der Gewinner in den drei Kategorien, darunter iHaus für „Wohnbau“, findet im Rahmen des Digital-Gipfel 2020 statt und bildet damit den Höhepunkt des ersten Vormittags. Nach der Laudatio und Preisverleihung wurden die drei Preisträger im Kurzfilm vorgestellt und verraten die Herausforderungen im Interview.

Die alljährliche Veranstaltung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie am 30. November und 1. Dezember wurde vollständig virtuell abgehalten und steht unter dem Motto „Digital nachhaltiger leben“. Hochrangige Keynote Speaker und Referenten wie Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier sowie zahlreiche Bundesminister spiegeln den hohen Stellenwert der Digital-Gipfel in politischer Hinsicht wider.

Auch dieses Jahr gab es das bewährte Konzept der drei parallel stattfindenden Foren geben, in deren Rahmen Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung und Handwerk verschiedene Aspekte der Digitalisierung beleuchten. Dabei wechseln sich Veranstaltungsformate wie Interviews, Diskussionen, Impulsvorträge oder auch Präsentationen ab.

iHaus vor der Kamera für smarte Videoproduktion

Als einer der drei Gewinner des Smart Living Professional Awards 2020 dürfen die iHaus AG und Claus Heinemann Elektroanlagen GmbH ihr Projekt „mynido“ in einem hochwertigen Videobeitrag präsentieren. Das Video ist hier verfügbar: Zum Video.

Über den ZVEH

Der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) vertritt die Interessen von 50.717 Unternehmen aus den drei Handwerken Elektrotechnik, Informationstechnik und Elektromaschinenbau. Mit 500.643 Beschäftigten, davon 43.250 Auszubildende, erwirtschaften die Unternehmen einen Jahresumsatz von rund 61,1 Milliarden Euro. Dem ZVEH als Bundesinnungsverband gehören 12 Landesverbände mit 320 Innungen an.

Über die iHaus AG

Die iHaus AG wurde 2013 gegründet und versteht sich als innovativer Plattformbetreiber und Pionier der intelligenten Vernetzung im Gebäude. Dabei knüpft die iHaus AG an die jahrelange Erfahrung der Claus Heinemann Elektroanlagen GmbH auf dem Gebiet der Elektrotechnik und Gebäudesteuerung an. Die Software-Plattform von iHaus vereint professionelle Gebäudesteuerung, Systeme, Produkte und Services aus dem Internet of Things (IoT) herstellerunabhängig zu einem Ökosystem. Die gleichnamige App steht Anwendern kostenfrei zum Download in den App Stores zur Verfügung und dient als Steuer- und Informationszentrale. Als Touchpoint zum Anwender informiert die Plattform ihre Partner über potentiellen Kundenbedarf und Nutzerverhalten nach strengsten DSGVO-Richtlinien. Dabei bietet die Plattform für Hardwarehersteller, Serviceanbieter sowie für Immobilienprojekte die Anbindung und Nutzung des Ökosystems und ermöglicht so skalierbare neue Geschäftsmodelle. Die Datensicherung und Entwicklung der integrativen und zukunftssicheren Lösung befinden sich in Deutschland.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

iHaus AG
Siedlerstraße 2
85774 Unterföhring
Telefon: +49 (89) 9959059-69
Telefax: +49 (89) 9959059-44
http://ihaus.com/

Ansprechpartner:
Daniel Zauner
Leiter Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (89) 995905969
E-Mail: daniel.zauner@ihaus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel