Murtfeldt Kunststoffe bietet mit Original Werkstoff ״S״ plus+® white ESD einen im eigenen Haus entwickelten ultrahochmolekularen Kunststoff an. Dieser widerlegt die lange Zeit geltende Unvereinbarkeit von weißen Werkstoffen in Verbindung mit Ableitfähigkeit und eignet sich optimal für den Einsatz in ESD-sensitiven Arbeitsumgebungen mit hohen hygienischen Standards.

So ist das neue Familienmitglied Original Werkstoff ״S״ plus+® white ESD der ideale Werkstoff für die Reinraumtechnik und bestens für den Einsatz in Laborumgebungen geeignet. Wird er beispielsweise als Arbeitsoberfläche verwendet, können hierauf problemlos ESD-sensitive Produkte (ESDS) bearbeitet werden. Auch den Anforderungen der Elektrotechnik, die für sensible Elektronikbauteile eine langsame Ableitgeschwindigkeit benötigen, kommt das modifizierte UHMW-PE zuverlässig nach. Er ist zugelassen für ESD-Schutzbereiche gemäß EPA und erfüllt die Normen 61340-5-1 und DIN EN 61340-5-1.


Die Medizintechnik wiederum profitiert beim Einsatz dieses Kunststoffes davon, dass kein schwarzer Abrieb wie bei marktüblichen Materialien entsteht und zugleich eine statische Aufladung vermieden wird. Dieses Argument ist auch das große Plus für die Lebensmittelbranche, die ebenfalls starken Hygieneanforderungen unterliegt. Original Werkstoff ״S״ plus+® white ESD kann in der lebensmittelverarbeitenden Industrie eingesetzt werden, da er lebensmittelkonform zertifiziert ist nach EU und FDA.

Technische Features
Ausgestattet mit einem Molekulargewicht von 5x 106 g/mol und einer Dichte von ≤ 0,94 kg/dm³ zeichnet er sich durch die technischen Eigenschaften der bewährten S plus+® -Familie aus. Augenfällig sind die sehr gute Verschleiß- und Abriebfestigkeit und eine ausgezeichnete chemische Beständigkeit. Darüber hinaus ist es Murtfeldt mit Original Werkstoff ״S״ plus+® white ESD eine Neuheit gelungen: Der weiße Kunststoff bewegt sich als erster Werkstoff aus dem Hause Murtfeldt beim Oberflächenwiderstand zwischen der unteren Begrenzung von 106 Ω und der oberen Begrenzung von 109 Ω. Murtfeldt hat hiermit nach intensiver Forschung eine Antwort gefunden auf häufig gestellte Kundenanforderungen und freut sich, nun eine weitere Lösung ganz im Sinne der Kunden anbieten zu können.

Über die Murtfeldt Kunststoffe GmbH & Co. KG

Bereits in den 50er Jahren entwickelte Murtfeldt mit dem Original Werkstoff S einen Kunststoff, dessen Gleit- und Verschleißeigenschaften bis heute ungeschlagen sind. Seitdem charakterisieren ideenreiche Entwicklungen das Dortmunder Unternehmen. Murtfeldt gehört heute zu den weltweit führenden Herstellern für Führungssysteme und gleitfördernde, verschleißfeste Kunststoffe. Überall dort, wo verpackt, abgefüllt und transportiert wird, kommen Murtfeldt Produkte zum Einsatz. Mit annähernd 400 Mitarbeitern in Dortmund und Tochterunternehmen in den Niederlanden und Tschechien, Außendienstmitarbeitern, die Kunden vor Ort beraten sowie weiteren Partnern in fast allen Ländern Europas verfügt Murtfeldt über ein flächendeckendes Produktions-, Vertriebs- und Servicenetz. Vor allem umfassende und kompetente Beratung steht im Vordergrund jeder Geschäftsbeziehung. Murtfeldt unterhält daher mit der hausinternen Abteilung Anwendungstechnik ein hoch qualifiziertes Consultingteam, das sich vornehmlich aus Maschinenbau-Ingenieuren zusammensetzt. Dieses Team übernimmt neben der Beratung auf Wunsch auch die Konstruktion von Kundenbauteilen sowie die Erstellung der notwendigen CAD-Daten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Murtfeldt Kunststoffe GmbH & Co. KG
Heßlingsweg 14-16
44309 Dortmund
Telefon: +49 (231) 206090
Telefax: +49 (231) 251021
http://www.murtfeldt.de

Ansprechpartner:
Anke Theißen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (231) 20609-512
Fax: +49 (231) 251021
E-Mail: theissen@murtfeldt.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel