Ein Projektteam aus Nutzern und Herstellern von Fahrerlosen Transportsystemen (FTS) präsentiert die neue Schnittstelle VDA 5050, mit der die Systeme und Steuerungssoftware herstellerunabhängig miteinander kommunizieren können.

Der erste Live-Test des Projekts ist unter Federführung des VDMA-Fachverbandes Fördertechnik und Intralogistik beim TEST CAMP Intralogistics des IFOY AWARD am 25. und 26. März 2021 in Dortmund zu sehen.


Ismaning b. München, 26.1.2021. Es ist der erste Live-Test der neuen Schnittstelle VDA 5050: Das so genannte AGV Mesh-Up des VDMA-Fachverbandes Fördertechnik und Intralogistik feiert beim IFOY AWARD im Rahmen des TEST CAMP Intralogistics seine Weltpremiere. Auf einer Aktionsfläche in der Dortmunder Westfalenhalle sind am 25. und 26. März 2021 verschiedene Fahrerlose Transportsysteme (englisch: Automated Guided Vehicle – kurz AGV) zu sehen, die unter einem gemeinsamen Leitsystem fahren und in einer Datensprache kommunizieren. Gäste des TEST CAMP Intralogistics sind hochrangige B2B-Fachbesucher aus der Logistik.

Realisiert wurde das Projekt von einem Team aus FTS-Nutzern und FTS-Herstellern unter Koordination des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) und des VDMA-Fachverbandes Fördertechnik und Intralogistik. Ziel ist es, dass automatisierte Transportfahrzeuge, wie Routenzüge, AGV oder Mobile Roboter via Plug-and-play hersteller- und systemunabhängig miteinander kommunizieren können.

Der Eventname Mesh-Up ist an ein Mesh-WLAN angelehnt, bei dem unterschiedliche Komponenten ineinandergreifen und als einheitliches WLAN gesehen werde. Dabei fahren die Fahrzeuge mit verschiedenen Navigationsarten (zum Beispiel beispielsweise liniengeführt oder konturbasiert), kommunizieren über das übergreifende Leitsystem jedoch in einer gemeinsamen Datensprache.

Vertreten beim Event sind die Firmen arculus, DS AUTOMOTION, die KION Group mit ihrer Marke STILL, SAFELOG, SEW-EURODRIVE, Siemens AG sowie SSI SCHÄFER. Weiterhin beteiligen sich von der Fraunhofer-Gesellschaft die Institute IPA (Institut für Produktionstechnik und Automatisierung) und IML (Institut für Materialfluss und Logistik) mit jeweils einem AGV.

Das TEST CAMP Intralogistics unter dem Motto "IFOY meets Business" ermöglicht Logistikentscheidern Probefahrten, Gerätetests und intensive Fachgespräche mit Firmenvertretern, die es mit ihren Geräten und Lösungen ins IFOY AWARD Finale geschafft haben. Zudem werden auch für den IFOY AWARD nominierte Fahrzeuge und Lösungen vergangener Jahre präsentiert. Nominiert für einen IFOY AWARD 2021 sind 17 Geräte und Lösungen von insgesamt 14 Unternehmen. Der VDMA-Fachverband Fördertechnik und Intralogistik ist Träger des IFOY AWARD.

IFOY AWARD WWW.IFOY.ORG

Der International Intralogistics and Forklift Truck of the Year (IFOY) AWARD zeichnet die besten Intralogistikprodukte und Systemlösungen des Jahres aus. Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit und Innovationskraft der Intralogistik zu dokumentieren sowie zur Wettbewerbsfähigkeit und zur Imageverbesserung der gesamten Branche in der Öffentlichkeit beizutragen. Gewählt wird der IFOY AWARD jährlich von einer unabhängigen Jury internationaler Fachjournalisten. Träger des IFOY AWARD ist der Fachverband Fördertechnik und Intralogistik im VDMA. IFOY Partner sind die Messe Dortmund und der weltweit führende Stapleranbaugerätehersteller Cascade. Palettenpartner des IFOY AWARD ist CHEP, Weltmarkführer im Pooling von Paletten und Behältern. Partner für den Bereich Logistikimmobilien ist GARBE. Sitz der IFOY Organisation ist Ismaning bei München. Der IFOY AWARD steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie der Bundesrepublik Deutschland.

Mitglieder der Jury: Snejina Badjeva, Chefredakteurin Logistika magazine (Bulgarien), Winfried Bauer, Chefredakteur f+h Fördertechnik, Materialfluss, Logistik 4.0 (Deutschland), Cecilia Biondi, Chefredakteurin Logistica Management (Italien), Charleen Clarke, Chefredakteurin Focus on Transport and Logistics (Südafrika), Theo Egberts, IFOY Tester und Inhaber Buro Andersom/Andersom Testing (Niederlande, ohne Stimmrecht), Reji John, Redakteur The STAT Trade Times & The Indian Transport and Logistics News & Logistics Update Africa (Indien), Klaus Koch, Chefredakteur LogisticsInnovation.org (Schweiz), Allan Leibowitz, Chefredakteur forkliftaction.com (Australien), Valeria Lima de Azevedo Nammur, Herausgeberin Logweb Magazin (Brasilien), Øyvind Ludt, Chefredakteur Moderne Transport (Norwegen), Bernd Maienschein, Chefredakteur MM Logistik (Deutschland), Marilena Matei, Redaktionsleiterin Tranzit / Tranzit Logistica (Rumänien), Anton Mizunov, Chefredakteur Skladskoj Komplex (Russland), Maurizio Peruzzi, Chefredakteur Il Giornale della Logistica (Italien), Matthias Pieringer, Chefredakteur Logistik Heute (Deutschland), Szilvia Rapi Jaubert, Herausgeberin und Chefredakteurin Supply Chain Monitor (Ungarn), Matthias Rathmann, Chefredakteur trans aktuell (Deutschland), Isabel Rodrigo, Chefredakteurin Logística Profesional (Spanien), Hans-Joachim Schlobach, Herausgeber und Chefredakteur Business+Logistic (Österreich), Sascha Schmel, Geschäftsführer des Fachverband Fördertechnik und Intralogistik im VDMA (Deutschland, ohne Stimmrecht), Sebastian Śliwieński, Chefredakteur Warehouse Monitor (Polen), Gilles Solard, Herausgeber und Chefredakteur Stratégies Logistique (Frankreich), Jarlath Sweeney, Chefredakteur Fleet Transport (Irland), Mats Udikas, Redakteur Transportnytt (Schweden), Ying Xu, Chefredakteurin MM Logistics in China (China). Geschäftsführende Jury-Vorsitzende ist Anita Würmser, Logistikjournalistin und Geschäftsführende Gesellschafterin von impact media projects.

Follow us on Social Media

LinkedIn: linkedin.com/showcase/ifoy-award
Facebook: facebook.com/ifoy-award
Twitter: twitter.com/ifoy_award

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Anita Würmser
Eckherstraße 10b
85737 Ismaning
Telefon: +49 (89) 958226-11
Telefax: +49 (3212) 958226-0
http://www.logisticshalloffame.net

Ansprechpartner:
Anita Würmser
Geschäftsführende
Telefon: +49 (89) 958226-11
E-Mail: anita.wuermser@wuermser.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel