Das Marktanalyse- und Beratungsunternehmen PAC stellt seinen PAC INNOVATION RADAR „ServiceNow Services in Europe 2021“ vor, der IT-Anwenderunternehmen bei der Auswahl eines Dienstleisters Orientierungshilfe gibt. In sieben Segmenten, die sich auf verschiedene Anwendungsbereiche fokussieren, bewertet und vergleicht PAC 19 führende ServiceNow-Dienstleister, die aktuell auf dem europäischen Markt aktiv sind. Die Studie konzentriert sich auf die größten, ausgereiftesten Dienstleister am Markt, also die großen IT-Dienstleister und die führenden Beratungsunternehmen, einschließlich einiger regionaler, spezialisierter kleinerer Firmen, die direkt mit den großen Playern konkurrieren. Bewertet wird zum einen das Leistungsspektrum als Ganzes, zum anderen gibt es Bewertungen der Workflow-spezifischen Fähigkeiten in den Bereichen IT, HR, CSM, GRC, Security und Creator Workflows. Die folgenden Anbieter wurden berücksichtigt: Accenture, Acorio, Atos, Capgemini, Cognizant, Deloitte, Devoteam, DXC, EY, Fujitsu, IBM, Infosys, KPMG, Plat4mation, T-Systems/OS, TCS, TietoEVRY, Unisys, Wipro.

Der Markt für ServiceNow-Dienstleistungen ist sehr reif und zählt zu den dynamischsten, am härtesten umkämpften Bereichen der IT-Dienstleistungsbranche. IT-Services-Riesen, große Beratungsgesellschaften und innovative kleinere Firmen sind Teil eines dynamischen, vielfältigen Ökosystems, das bemüht ist, der anscheinend unersättlichen Nachfrage nach der Plattform seitens der Unternehmen gerecht zu werden. Laut der jüngsten SITSI® CxO Investment Survey von PAC wird die Nachfrage nach der ServiceNow-Plattform noch weiter steigen, da die Unternehmen als Folge der COVID-19-Pandemie ihre Anstrengungen verstärken, die digitale Transformation voranzutreiben.

In diesem Markt ist es eine große Herausforderung, klare Alleinstellungsmerkmale zu entwickeln. Viele der in dieser Studie berücksichtigten Firmen investieren massiv in Fachkräfte, Assets und Lösungen, um einen Vorsprung zu gewinnen und sich einen größeren Teil dieses wachsenden Markts zu sichern. Für einige zahlt sich diese Investition bereits aus: sie verzeichnen Wachstum im dreistelligen Prozentbereich. „Wir können davon ausgehen, dass Unternehmen in Europa in den kommenden 12-24 Monaten erheblich in ServiceNow investieren werden, da sie ihr Geschäft nach der Pandemie auf einer neuen Plattform aufsetzen wollen. Diese Studie hilft diesen Unternehmen, den richtigen Partner für dieses wichtige Vorhaben zu finden“, erläutert Ollie O´Donoghue, Senior Analyst bei PAC und Lead Analyst für diesen PAC INNOVATION RADAR.

Der Kampf um Fachkräfte treibt Investitionen voran

ServiceNow-Dienstleistungen sind im Kern ein von Fachkräften getriebener Markt. Daher ist die gesamte Branche mit einem erbitterten Kampf um Fachkräfte konfrontiert, bei dem sowohl Anwenderunternehmen als auch Anbieter alles tun, um sich für ihre künftigen Vorhaben die besten Fachkräfte zu sichern. In dieser Schlacht haben führende Anbieter ihren Pool zertifizierter Fachkräfte um bis zu 300% vergrößert – dank innovativer, großzügig finanzierter Programme, mit denen Mitarbeiter gewonnen, geschult und gehalten werden sollen.

Abgesehen vom Kampf um Fachkräfte ist einer der wichtigsten Bereiche für Wachstum und Entwicklung der führenden Anbieter die Entwicklung von Assets und Lösungen, die neue Schwellen für die Wertschöpfung durch die ServiceNow-Plattform einziehen. Diese reichen von internen Akzeleratoren zur Unterstützung schneller Implementierungen und der Verringerung der mittleren Time-to-Value für Kundeninvestitionen bis zu einer viel breiteren Anstrengung, kundenspezifische Anwendungen zur Lösung spezieller Business- und Branchenherausforderungen zu schaffen.

Vertikalisierung als wichtigster strategischer Imperativ

Innovationen innerhalb der Plattform sind auch weiterhin ein deutlicher Schwerpunkt für ServiceNow sowie für seine Partner – die Plattform erobert ständig neue, aufregende Bereiche des modernen Unternehmens. Zu diesem Zweck verstärkt die Firma ihre Partnerschaften mit Anbietern, die Speziallösungen haben oder in bestimmten Branchen stark aufgestellt sind. Inzwischen beobachtet PAC, dass die führenden IT-Riesen und kleinere Spezialisten allmählich hochwertige kundenspezifische Anwendungen und neue Workflows für branchenspezifische Herausforderungen auf den Markt bringen, ganz im Sinne der starken Fokussierung von ServiceNow auf die Entwicklung vertikaler Lösungen und Einsatzmöglichkeiten für die Plattform.

Ein Markt mit viel Potenzial

Betrachtet man all diese Faktoren zusammen, kommt man zu dem Schluss, dass der Markt für ServiceNow-Dienstleistungen zwar reif ist, jedoch noch erhebliche Chancen bietet, zusätzlichen Wert aus der Plattform zu schöpfen, insbesondere da ServiceNow selbst seine ambitionierte Roadmap für die Weiterentwicklung laufend vorantreibt. Viele der in dieser Studie eingeschätzten Firmen gehören zu denen, die mit der Plattform unaufhörlich in neue Bereiche des modernen Unternehmens vordringen, die Wertschöpfung durch den Aufbau neuer Fähigkeiten erhöhen und erfolgreich die Fachkräfte für sich gewinnen, die in diesem wettbewerbsintensiven Markt den Erfolg garantieren.

Der Markt für ServiceNow-Dienstleistungen bietet weiterhin großes Potenzial, auch wenn Anbieter immer noch mit enormen Herausforderungen konfrontiert sind“, meint Ollie O’Donoghue. „Eine dieser Herausforderungen ist es, die aktuelle Dynamik aufrechtzuerhalten, denn immer mehr Firmen verstärken ihre Investitionen, und das Ökosystem kleinerer Anbieter wächst weiter, es kommen also immer mehr neue Mitbewerber ins Rennen. Darüber hinaus werden auch in Zukunft regionale Unterschiede in Europa eine entscheidende Rolle bei der Partnerwahl spielen, es muss also viel mehr Augenmerk auf die Bewältigung länderspezifischer Herausforderungen gelegt werden. Hier ein paar Beispiele für Unternehmen, die diese Marktdynamik verkörpern: Accenture tätigt auch weiterhin umfangreiche Investitionen in einen der marktweit größten Fachkräfte-Pools, durch den die Firma Kunden in ganz Europa hochwertige Lösungen anbieten kann und diese Lösungen an die jeweilige Branche sowie an regionale Anforderungen der Kunden anpassen kann. Ein anderes Beispiel ist das Team von T-Systems/OS, das an der Lösung sehr spezifischer Herausforderungen in verschiedenen europäischen Ländern arbeitet, vor allem in der DACH-Region. Dank dieser Anstrengungen kann das Unternehmen Lösungen auf den Markt bringen, die es stark regulierten Branchen ermöglichen, die ServiceNow-Plattform zu implementieren und daraus einen Mehrwert zu generieren. Hervorzuheben ist auch Devoteam, das in ganz Europa seine Kompetenzen ausgebaut hat und eine beeindruckende Investitionsstrategie verfolgt, um diese Entwicklung weiter voranzutreiben. Das geht so weit, dass Devoteam als ‚Hidden Champion‘ für die Gesamtbewertung der ServiceNow-Dienste gewürdigt wird."

Nähere Informationen zum PAC INNOVATION RADAR “ServiceNow Services in Europe 2021” finden Sie hier: http://go.pardot.com/e/483761/2021-09-15/glmv8/226849661?h=C-sQwfelqx-ieW0RyiVMQGV81-PjryWS_I8MEEFP9fU
 

Über PAC – a teknowlogy Group Company

Die teknowlogy Group ist das führende unabhängige europäische Marktanalyse- und Beratungsunternehmen für die IT-Branche. Sie vereint die Expertise von zwei Unternehmen, jedes für sich mit einer langjährigen Erfolgsgeschichte im Bereich der Marktforschung und Beratung sowie lokalen Präsenz in den fragmentierten europäischen Märkten: CXP und PAC (Pierre Audoin Consultants). Wir sind ein Content-basiertes Unternehmen mit einer starken Berater-DNA. Das macht uns zum bevorzugten Partner europäischer Anwenderunternehmen. Diese unterstützen wir bei der Definition ihrer IT-Strategie, der Steuerung von Teams und Projekten sowie der Risikominimierung bei Technologieentscheidungen. So helfen wir ihnen, ihre Transformation erfolgreich voranzutreiben. Wir haben ein unübertroffenes Verständnis für Marktentwicklungen und die Erwartungen der IT-Anwender. Dadurch können wir Softwareanbieter und IT-Dienstleister bei der Definition, Umsetzung und Vermarktung ihrer Strategie unterstützen – abgestimmt auf die Anforderungen des Marktes und ausgerichtet auf die Bedarfe von morgen. Mit mehr als 40 Jahren Markterfahrung sind wir mit unserem Netzwerk aus 50 Experten weltweit aktiv. Für weitere Informationen besuchen Sie www.teknowlogy.com, und folgen Sie uns auf Twitter oder LinkedIn.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PAC – a teknowlogy Group Company
Holzstraße 26
80469 München (DE)
Telefon: +49 (89) 2323680
http://https://www.sitsi.com/

Ansprechpartner:
Wiebke Lörcher
Communications Manager DACH
Telefon: +49 (89) 232368-25
E-Mail: wloercher@teknowlogy.com
Ollie O’Donoghue
Senior Analyst
Telefon: +44 (74) 560585-25
E-Mail: odonoghue@teknowlogy.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel