.
– Neuer Golf mit bivalentem Antriebskonzept (Erdgas/Benzin) bestellbar
– Reichweite von rund 400 km (WLTP) im reinen Erdgasbetrieb
– Fahrspaß garantiert dank 1.5 Liter TGI-Vierzylindermotor mit 96 kW/130 PS
– Niedrige CO2-Emission beim Fahren mit Erdgas, weitere Reduzierung durch das Betanken mit Biokraftstoffen möglich

Den neuen Golf gibt es ab sofort auch mit umweltfreundlichem Erdgasantrieb: Der Golf TGI ist mit einem durchzugsstarken 1.5 Liter-Vierzylindermotor mit 96 kW / 130 PS1 ausgestattet und verfügen jeweils über drei Erdgastanks. Diese sind im Fahrzeugboden integriert und ermöglichen im reinen Erdgasbetrieb eine Reichweite von rund 400 Kilometern (WLTP). Der Motor des so genannten „quasi-monovalenten“ Antriebs wird hauptsächlich mit CNG (Compressed Natural Gas) betrieben, funktioniert aber auch mit Benzin. Ein reduzierter Benzintank erfüllt lediglich eine Reservefunktion, stellt aber zusätzliche Reichweite sicher.


Wer mit einem erdgasbetriebenen Fahrzeug unterwegs ist, profitiert in vielen Ländern von vergleichsweise niedrigen Kraftstoffkosten. Volkswagen bietet den neuen Golf jetzt ebenfalls als TGI mit Erdgasantrieb und erhöhter Reichweite an – noch im Oktober wird auch der Golf Variant2 als TGI erhältlich sein. Das gesamte CNG-Tankvolumen beträgt derzeit 115 Liter respektive 17,3 kg und ermöglicht einen Aktionsradius von gut 400 Kilometern im WLTP. Zusätzlich verfügt der Golf TGI über einen Benzintank mit 9 Litern nutzbarem Volumen – quasi ein Reservetank, sollte das Erdgas einmal zur Neige gehen.

Für Fahrdynamik und Effizienz sorgt im Golf TGI ein 1.5 Liter Vierzylinder-Ottomotor. Dieser präsentiert sich durchzugsstark, effizient und umweltverträglich. Das belegt unter anderem sein Kraftstoffverbrauch nach WLTP von nur 4,3-4,1 kg Erdgas auf 100 Kilometer bei CO2-Emission von nur 117-111 g/km. Der neue 1.5 l TGI-Motor im Golf arbeitet nach dem innovativen Miller-Cycle-Prinzip, ein Brennverfahren, das mit seinem hohen Wirkungsgrad und einer Verdichtung von 12,5:1 niedrige CO2-Emissionen realisiert. Gleichzeitig erhöht ein Abgasturbolader mit variabler Turbinengeometrie den Ladedruck und bringt mehr Luft in die Zylinder. Dadurch kann der Golf TGI jederzeit aus niedrigen Drehzahlen heraus kräftig beschleunigen.

Das Fahren mit Erdgas senkt die CO2-Emissionen deutlich ab. Im Vergleich zu Benzin oder Diesel enthält Erdgas eine deutlich höhere Energiemenge und einen niedrigen Kohlenstoffanteil. Deswegen entstehen im CNG-Betrieb rund 25 Prozent weniger CO2-Emissionen als beim Fahren mit Benzin. Eine noch bessere CO2-Bilanz ergibt sich durch das Betanken mit Biomethan oder e-Gas. Biomethan wird aus pflanzlichen Reststoffen gewonnen, e-Gas aus überschüssigem Grünstrom (Power-to-Gas), die den Kraftstoffen beigemischt werden. Außerdem verbrennt Erdgas generell emissionsärmer als Benzin oder Diesel. Das Abgas enthält deutlich weniger Kohlenmonoxid und Stickoxide (NOx), der Anteil an Ruß oder Feinstaub ist minimal.

1. Golf TGI – 96 kW / 130 PS Kraftstoffverbrauch (NEFZ) Erdgas (CNG) in kg/100 km: innerorts 4,4 / außerorts 3,1-2,9 / kombiniert 3,6-3,5; CO2-Emission in g/km: 98-95; Effizienzklasse: A+.

2. Golf Variant TGI – Das Fahrzeug ist eine seriennahe Studie.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Volkswagen AG
Berliner Ring 2
38436 Wolfsburg
Telefon: +49 (5361) 936363
Telefax: +49 (5361) 937453
http://www.volkswagen.de

Ansprechpartner:
Bernd Schröder
Sprecher Product Line Compact
Telefon: +49 (5361) 9-36867
Fax: +49 (5361) 9-26768
E-Mail: bernd.schroeder1@volkswagen.de
Peter Weisheit
Produktkommunikation
Telefon: +49 (5361) 9-71075
Fax: +49 (5361) 957-71075
E-Mail: peter.weisheit@volkswagen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel